D ZAR­TE PASTELLS

Homes & Gardens (Germany) - - JAHRE | HOMES & GARDENS -

Sie lie­ben die ers­ten son­ni­gen Ta­ge im Früh­ling? Je­ne Zeit, in der fri­sches Grün und zar­te Blü­ten aus der Er­de sprie­ßen. Dann wer­den Sie sich auch in ei­nem Zu­hau­se wohl­füh­len, das ge­nau die­se At­mo­sphä­re aus­strahlt: ei­ne luftig-leich­te Hei­ter­keit. Und wenn Sie es da­bei ger­ne ro­man­tisch, aber nicht alt­mo­disch und zu plü­schig ha­ben wol­len, dann pas­sen Pa­s­tell­tö­ne per­fekt zu Ih­nen: Ro­sé, Zi­tro­nen­gelb, Mint und Zart­blau sind die Far­ben, die bei Ih­nen mit Si­cher­heit ein woh­li­ges Ge­fühl aus­lö­sen wer­den.

Die gu­te Nach­richt: Die sanf­ten Pastells las­sen sich wun­der­bar un­ter­ein­an­der kom­bi­nie­ren. An­na von Man­gold zeigt ab Sei­te 78, dass so­gar je­des Zim­mer in ei­nem an­de­ren Pa­s­tell­ton ge­stri­chen wer­den kann, oh­ne dass ei­ne Woh­nung wild und kun­ter­bunt wirkt. Wich­tig da­bei ist nur, dass Sie bei der Ein­rich­tung jeg­li­ches Über­maß und Über­fül­le ver­mei­den.

Fol­gen Sie der De­vi­se „We­ni­ger ist mehr“. Denn die hei­te­re Farb­welt ver­trägt zwi­schen­drin im­mer ein­mal ein biss­chen Luft und Lee­re. Des­halb soll­te Weiß nicht feh­len. Es sorgt für Klar­heit. Auch die Far­be des Bo­dens ist ent­schei­dend. Ein Holz­bo­den „er­det“die Kom­bi­na­ti­on aus ver­schie­de­nen Pa­s­tell­tö­nen.

von Litt­le Gree­ne.

NEUE RO­MAN­TIK Der Mix von Grün und Ro­sa ver­leiht dem klas­si­schen Am­bi­en­te ei­ne ver­spiel­te und hei­te­re No­te. Wand­far­ben Pea Gre­en und Lea­ther, ca. 43,50 Eu­ro/li­ter, bei­de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.