Schreib mal wie­der!

Auf die­ser Sei­te bei­ge­klebt: Un­se­re Som­mer-post­kar­te

Ich Bin - - Ich Bin - Uwe Funk, Chef­re­dak­teur

"Auch wer um die gan­ze Welt reist, um das Schö­ne zu su­chen, fin­det es nur, wenn er es in sich trägt.“

Ralph Wal­do Emer­son

Wis­sen Sie ei­gent­lich, wer Sie sind? Wo­hin Ihr Le­bens­weg Sie füh­ren soll und was Sie glück­lich macht? Wenn man in die Ki­o­sk­re­ga­le mit den di­ver­sen Rat­ge­ber­hef­ten schaut, muss in die­sen Fra­gen of­fen­sicht­lich ei­ne große Rat­lo­sig­keit herr­schen: Mo­nat für Mo­nat er­schei­nen neue Heft­aus­ga­ben, die vol­ler Tipps, Check­lis­ten und Rat­ge­ber­ar­ti­kel sind, um Sie auf den rich­ti­gen Weg zu füh­ren. Aber so viel Glück hat gar nicht in ei­nem Le­ben Platz, wie man nach all die­sen Check­lis­ten ha­ben könn­te, und so vie­le Atem­zü­ge kriegt man am Tag gar nicht un­ter, um al­le emp­foh­le­nen Acht­sam­keits-atem­übun­gen zu prak­ti­zie­ren. Und nun ha­ben Sie – ge­nau in die­sem Mo­ment – noch ein wei­te­res Heft zu die­sem The­ma in der Hand. Er­gibt das Sinn? Ich den­ke schon! Denn ne­ben viel Zeit und ei­ner Men­ge Herz­blut steckt in die­sem Heft und sei­nen Ar­ti­keln auch vie­ler­lei In­spi­rie­ren­des und Le­sen­wer­tes – oh­ne dass wir den An­spruch er­he­ben, auf 132 Sei­ten nun ein für al­le­mal zu klä­ren, wie ge­nau ge­ra­de Ihr Weg aus­zu­se­hen hat und mit wel­chen Mit­teln Sie da­für sor­gen kön­nen, nicht wie­der von die­sem Weg ab­zu­kom­men. Statt des­sen neh­men wir Sie auf den fol­gen­den Sei­ten auf ganz ver­schie­de­ne Rei­sen mit – rund um die Welt, für ein paar Wo­chen ins Klos­ter oder ein­fach nur in den ei­ge­nen Gar­ten. Aus­zei­ten, die hel­fen, den Kopf mal wie­der frei vom All­tags­trott zu be­kom­men, Rei­sen, die den ei­ge­nen Ho­ri­zont er­wei­tern, die hel­fen, die ei­ge­nen Gren­zen aus­zu­lo­ten und sich selbst wie­der ein Stück bes­ser ken­nen­zu­ler­nen. Oft sind es sehr per­sön­li­che Er­fah­run­gen, die un­se­re Au­to­ren schil­dern, aber ge­nau das wie­der­um kann hel­fen, die ein­zel­nen Schrit­te auf Ih­rem ganz per­sön­li­chen Weg ge­ziel­ter zu set­zen, oder eben neu­gie­ri­ger auf das zu wer­den, was im Au­gen­blick noch hin­ter dem ei­ge­nen Ho­ri­zont liegt. Ich möch­te Sie ein­la­den, un­se­re Au­to­ren lä­chelnd und ver­träumt auf ih­ren Rei­sen zu be­glei­ten, mit ei­ner Leich­tig­keit, die wir mit der äu­ße­ren An­mu­tung un­se­res Hef­tes ganz be­wusst un­ter­stüt­zen wol­len. Las­sen Sie sich in­spi­rie­ren, Ih­re ganz ei­ge­nen Aus­zei­ten zu kre­ieren. Und las­sen Sie sich nicht von Selbst­zwei­feln ein­fan­gen, son­dern ge­hen Sie von der Tat­sa­che aus, die Ih­nen fes­ten Halt ge­ben soll­te und die wir zum Ti­tel un­se­res neu­en Hef­tes ge­macht ha­ben: ICH BIN •

Herz­lichst,

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.