JAZZ NOTES Nor­di­scher Gip­fel

Som­mer-High­light: das 2. Jazz­fest Ot­to­brunn

In München - - INHALT -

Jo­han­nes To­nio und Cor­ne­li­us Clau­dio Kreusch sind nicht nur als Mu­si­ker ziem­lich ak­tiv. Die bei­den bes­tens ver­netz­ten Brü­der be­tä­ti­gen sich auch im­mer wie­der als Pro­gramm­ge­stal­ter und ge­hen jetzt nach er­folg­rei­chem Ein­stand mit dem Jazz­fest Ot­to­brunn im Wolf-Fer­ra­ri-Haus in die zwei­te Run­de. Zu­nächst zeigt der Bra­si­lia­ner Ya­man­du Cos­ta sei­ne um­wer­fen­de Gi­tar­ren­kunst (6.7.). Am Fol­ge-Abend kommt es dann zu ei­nem nor­di­schen Gip­fel: die lang­jäh­ri­ge dä­ni­sche Mi­les Da­vis-Per­cus­sio­nis­tin Ma­ri­lyn Ma­zur ver­bün­det sich mit drei nor­we­gi­schen Klang-Aben­teu­rern: Trom­pe­ter Nils Pet­ter Mol­va­er, Gi­tar­rist Ei­vind Aar­set und Sam­pleMa­gier Jan Bang (7.7.). Im Künst­ler­haus gibt sich Pia­nist Matthias Preiß­in­ger mit sei­nem La­tin Jazz Trio som­mer­lich (29.6.). Be­ob­ach­tet man, wer in der letz­ten Zeit so durch Deutsch­land tourt, scheint al­les für ein klei­nes Fu­si­on-Re­vi­val zu spre­chen. Auch das Quar­tett Forq mit dem be­kann­ten Tas­ten­mann Hen­ry Hey, dem Gi­tar­ris­ten Chris McQueen, dem Bas­sis­ten Ke­vin Scott und dem Schlag­zeu­ger Ja­son „JT“Tho­mas ge­hört dem Gen­re an, das für ei­ne Kreu­zung aus Jazz, Rock und Funk steht (Un­ter­fahrt, 29.6.). ••• Der Sound, den Sa­xo­fo­nist Ya­ci­ne Bou­larès mit sei­ner Band Ajo­yo pflegt, schert sich nicht um Rein­heits­ge­bo­te. Jazz, Soul und Klän­ge ver­schie­de­ner afri­ka­ni­scher Pro­ve­ni­en­zen tän­zeln bei ihm um­ein­an­der, mit­ein­an­der (Un­ter­fahrt, 30.6.). ••• Big Band-Nights in der Un­ter­fahrt: am 2. Ju­li legt sich das Chris­ti­an El­säs­ser Jazz Orches­tra ins Zeug und am 9. Ju­li die Jazz Big Band As­so­cia­ti­on. ••• Er ist ei­ner der best­do­ku­men­tier­ten Bas­sis­ten des Jazz: Am 4. Ju­li macht der le­gen­dä­re Ron Car­ter mit sei­nem Gol­den Stri­ker Trio im Night­club des Baye­ri­schen Hofs Sta­ti­on. Sei­ne bei­den Mit­strei­ter ha­ben sich über vie­le Jah­re an sei­ner Sei­te be­währt: Gi­tar­rist Rus­sell Ma­lo­ne und Pia­nist Do­nald Ve­ga. ••• Die mu­si­ka­li­sche Ko­ope­ra­ti­on zwi­schen Pia­nist Wal­ter Lang, Bas­sist Tho­mas Mar­kus­son und Schlag­zeu­ger Se­bas­ti­an Merk währt nun schon zehn Jah­re. Grund ge­nug zum Fei­ern – in der Un­ter­fahrt, am 7. Ju­li. ••• Wer je­mals auf der Stra­ße mu­si­ziert hat, weiß, dass das ein ziem­lich har­ter, un­dank­ba­rer Job sein

kann. Der in U-Bahn-Sta­tio­nen, Fuß­gän­ger­zo­nen und an Ver­kehrs­kreu­zun­gen ge­stähl­te Cel­list und Sän­ger Ga­b­ri­el Roy­al hat es mit gen­re­über­grei­fen­dem Sin­ger/Song­wri­ter– Sound al­ler­dings re­gel­mä­ßig ge­schafft, dass Men­schen ste­hen blie­ben, auf­merk­sam zu­hör­ten, ih­ren mög­li­cher­wei­se gleich an­ste­hen­den Ter­min kurz aus­blen­de­ten, ap­plau­dier­ten und dann noch Mün­zen oder Schei­ne in sei­nen Kof­fer war­fen. In der Un­ter­fahrt wird die Ga­ge vor dem Auf­tritt aus­be­zahlt – bit­te kein Geld auf die Büh­ne schmei­ßen (10. Ju­li). ••• Un­ter dem Mot­to Jazz­school in Con­cert stel­len sich ver­schie­de­ne Band­pro­jek­te der Be­rufs­fach­schu­le für Rock, Pop und Jazz in der Un­ter­fahrt vor (11.7.). ••• Del­von Lamarr ver­sucht gar nicht erst ein Un­ge­tüm na­mens Ham­mond B3 zu zäh­men. In sei­nem Or­gan Trio lässt er das Tas­ten­in­stru­ment fau­chen, dröh­nen, grum­meln, gur­geln, schmat­zen (Un­ter­fahrt, 12.7.). Ssi­rus W. Pak­zad

Gran­dio­ser In­die­pop mit der Sän­ge­rin und Vio­li­nis­tin Jo­an Was­ser aka Jo­an As Po­li­ce Wo­man (9.8. Am­pe­re) +++ Die Rock-Pop-Songs die­ses aus­tra­li­schen Quar­tetts tref­fen of­fen­sich­tich den Nerv jun­ger Fans, auch hier bei uns: 5 Se­conds Of Sum­mer (15.11. Ton­hal­le) +++ Der emp­find­sa­me Sin­ger/Song­wri­ter Ben Ho­ward füllt mitt­ler­wei­le be­quem die größ­ten Hal­len der Welt (27.11. Ze­nith) +++ The Eu­ro­pean Apo­ca­lyp­se Tour mit den He­ad­linern Krea­tor und Dim­mu Bor­gir so­wie Hate­breed und Blood­bath (7.12. Ze­nith) +++ Die welt­wei­ten HipHop-Iko­nen Ni­cki Mi­naj und Fu­ture schau­en auf ih­rer ge­mein­sam „NICKIHNDRXXTour“auch bei uns vor­bei (19.2. Olym­pia­hal­le) +++ Hei­mat­s­ound 2018 gibt sein Li­ne Up be­kannt: Mit den Bands: Ban­ana­fish­bo­nes, Fa­to­ni, Fan­fa­re Cio­car­lia, Bal­loon Pi­lot, Folks­hil­fe, Len­ze und de Buam, Flut, Ex­press Brass Band, Zi­tro­nen Püp­pies u.a. (26. + 27.7. Obe­r­am­mer­gau) +++ Elec­tro­rock aus Dres­den, ir­gend­wo zwi­schen Ja­mes Bla­ke, Fe­ver Ray und den Whi­te Stri­pes: Abs­trak­ten Beats tref­fen bei Ät­na auf mi­ni­ma­lis­tisch ein­ge­setz­te Syn­the­si­zer (17.10. Fei­er­werk) +++ So­zi­al­kri­ti­schen Po­lit-Rap mit dem Ur-Ber­li­ner, der in elo­quen­ter Art und Wei­se ge­sell­schaft­li­che Miss­stän­de pran­gert: TAKT32 (18.1. Back­s­tage) +++ Eben­so en­ga­gier­ter, wie sym­pa­thi­scher deut­scher Lie­der­ma­cher­pop, reich­lich aus­ge­stat­tet mit Elec­tro, Jazz, Folk und so­gar ein bis­serl La­tin: DOTA (23.1. Am­pe­re) +++ Gu­ter HipHop-Jun­ge mit po­si­ti­ven Vi­bes und ei­nem flot­ten Mund­werk: Chef­ket (1.10. Muf­f­at­hal­le) +++ Ein Mix aus Black Me­tal, Field Re­cor­dings, Del­ta Blues, Jazz, Ring Shouts, Spiel­uhr­me­lo­di­en, Hip-Hop Beats, Soul und Gos­pel – aus der Schweiz ... und „al­les im Di­ens­te des Teu­fels“, ver­steht sich: Ze­al & Ar­dor (15.11. Fei­er­werk) +++ Un­ver­wüst­lich: Me­talB­lon­die Do­ro Pesch ver­fügt nach wie vor über die bes­ten Re­fe­ren­zen und ei­ne noch bes­se­re Stim­me (22.3. Back­s­tage) +++ The Es­kies sind ei­ne ein­zig­ar­ti­ge Band. Ih­re Mu­sik spie­gelt ei­ne Band­brei­te von Wal­zer, ita­lie­ni­schen Tän­zen, blech­blä­ser­nen Trau­er­mär­schen bis hin zu Klez­mer-Klän­gen wie­der (23.10. Fei­er­werk) +++ Dy­na­mi­scher, hym­ni­scher, aber auch mal me­lan­cho­li­scher In­die-Folk-Ame­ri­ca­na-Fün­fer aus der Schweiz: The Gar­de­ner & The Tree (18.11. Am­pe­re) +++ Kräf­tig häm­mern­der Post­hard-, Me­tal- und Emo­co­re aus Bris­bane: The Ami­ty Af­f­lic­tion (28.9. Ton­hal­le) +++ Schwer durch­ge­star­te­te Rap-Soul-Pop-La­dy aus Frank­furt am Main: Na­mi­ka (5.9. Tech­ni­kum) +++ Eben­so fun­ky wie chic: Ei­ne un­ver­gess­li­che Dis­coDan­ce-Par­ty auf Acid ver­spre­chen ein­mal mehr die Par­cels (10.12. Muf­f­at­hal­le) +++ Die be­zau­bern­den schwe­di­schen Schwes­tern Jo­han­na und Kla­ra Sö­der­berg be­geis­tern mit ei­nem zau­ber­haf­ten Mix aus Folk und In­die­pop: First Aid Kit (1.12. Muf­f­at­hal­le) +++ Ex­tra coo­le Rock­songs aus Palm De­sert, USA, mit dem ehe­ma­li­gen Schlag­zeu­ger von Kyuss und Fu Man­chu: Brant Bjork (17.11. Fei­er­werk) +++ Mit

den smooth rol­len­den Bass- und Dr­um­loops von DJ Muggs, den Raps von Sen Dog und dem na­sa­len Ge­sang von B-Re­al, so­wie sei­ner ty­pi­schen Rhe­to­rik aus La­tin- und HipHop-Slang re­vo­lu­tio­nier­ten Cy­press Hill schon An­fang der 90er-Jah­re den HipHop (10.12. Ze­nith) +++ Pa­laye Roya­le prä­sen­tie­ren mit ih­rem Fa­shion-Art Rock nicht nur süf­fi­ge Me­lo­di­en, son­dern auch ei­nen ori­gi­nel­len Look (25.9. Fei­er­werk) +++ Ei­ne tanz­ba­re Mi­schung aus Dan­ce­hall und Roots-Reg­gae: Mo­no & Ni­kita­man (2.11. Back­s­tage) +++ Kom­mer­zi­el­ler Elec­tro­pop am Puls der Zeit: Ye­ars & Ye­ars (3.2. Ze­nith) +++ Wur­den hö­her ver­legt: Für Gods­mack gibt’s wie­der Ti­ckets (19.11. jetzt Ton­hal­le) +++ Rock meets Clas­sic 2019: Büh­ne frei für di­ver­se fan­tas­ti­sche Clas­sic Ro­ckLe­gen­den, die die Be­su­cher wie­der mit ih­ren Welt-hits be­geis­tern wer­den. Be­reits be­stä­tigt sind Ian Gil­lan (Deep Pur­p­le), Ke­vin Cro­nin (Reo Speed­wa­gon) und Mi­ke Re­no (Lo­ver­boy). Wie im­mer be­glei­tet von der fa­bel­haf­ten Mat Sin­ner Band und dem groß­ar­ti­gen RMC Sym­pho­ny Orches­tra un­ter der Lei­tung von Bern­hard Wünsch (1.3. Olym­pia­hal­le) +++ Der Kom­po­nist, Pro­du­zent und Pia­nist Martin Kohlstedt mischt auf ele­gant Art und Wei­se Elec­tro und Pop mit Klas­sik und Mo­der­ner Mu­sik und nennt sei­ne Wer­ke „mo­du­la­re Kom­po­si­tio­nen“(12.11. Black Box) +++ Der Lon­do­ner Sin­ger/ Song­wri­ter, Kom­po­nist, Pro­du­zent und Mul­ti­in­stru­men­ta­list Cos­mo Shel­d­ra­ke öff­net er­neut sein pop­mu­si­ka­li­sches Füll­horn und ent­führt in eben­so ex­pe­ri­men­tel­le wie at­mo­sphä­ri­sche Klang­wel­ten (30.10. Strom) +++ „Schön­heit des Ver­falls“– Seit mehr als 30 Jah­ren auf der Über­hol­spur: Die Sindlfin­ge­ner Pun­kle­gen­de WIZO (16.2. Back­s­tage) +++ Mit ad­re­na­lin-ge­la­de­ner Po­wer vor­ge­tra­ge­ner catchy Pop-Punk: Sta­te Champs (8.11. Fei­er­werk) +++ Die drei Wie­ner sind ei­ne der ein­zig ech­ten Tech­no-Live­bands der Welt: Elek­tro Guz­zi (7.7. Har­ry Klein) +++ Die Gi­tar­ris­tin und Sin­ger / Song­wri­te­rin Ki­na Gran­nis ist ein Pro­to­typ der Self­made-Stars der neu­en In­ter­net-Ge­ne­ra­ti­on: Oh­ne Plat­ten­fir­men-Un­ter­stüt­zung er­lang­te sie Welt­ruhm (10.9. Fei­er­werk) +++ Aus­tro­pop-Dop­pel­kon­zert der Ex­t­ra­klas­se: Ni­no aus Wien und Ernst Mol­den (21.9. Mil­la) +++ Die aus­tra­li­sche Band um Sän­ger und Gi­tar­rist Ba­den Do­ne­gal sind gro­ße Kön­ner da­rin, psy­che­de­li­sche Klan­grei­sen im Geis­te ei­nes Ji­mi Hen­d­rix an­zu­tre­ten: Oce­an Al­ley (23.9. Fei­er­werk) +++ Der ge­bür­ti­ge Ham­bur­ger Da­vid Au­gust kom­po­niert und per­formt fa­cet­ten­rei­che elek­tro­ni­sche Mu­sik mit hoff­nungs­vol­len Tö­nen und ei­ner mensch­li­chen Äs­t­he­tik (29.10. Tech­ni­kum) +++ Elek­tro­ni­sches Sin­ger­song­wri­terHand­werk und New Wa­ve mit dem Meis­ter aus Frank­reich: Fa­ke­ar (30.10. Fei­er­werk) +++ Ein hin­rei­ßen­der Mix aus Coun­try, Blues, Folk und Ame­ri­ca­na mit den Ge­brü­dern Oli­ver und Chris Wood: The Wood Bro­thers (17.9. Strom).

Nor­di­scher Klan­ga­ben­teu­rer: EVIND AAR­SET

Prin­ce of Dar­kness: NILS PET­TER MOL­VA­ER

CY­PRESS HILL

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.