Kopf­ki­no und ein grü­nes Ein­horn

Da ächzt das Porte­mon­naie: in den kom­men­den Wo­chen lohnt sich bald je­den Tag ein Jazz­kon­zert-Be­such

In München - - INHALT -

Die bri­ti­sche Trom­pe­te­rin Yazz Ah­mad reist von ih­rem Auf­tritt beim Deut­schen Jazz­fes­ti­val Frank­furt di­rekt nach Mün­chen wei­ter und wir sind ge­spannt, ob sich ih­re bah­rai­ni­schen Wur­zeln in ih­rer Mu­sik ir­gend­wie be­merk­bar ma­chen (Un­ter­fahrt, 26.10.). ••• Jo­ris Roelofs ge­hört zu den we­ni­gen Holz­blä­sern, die sich ganz und gar auf die reiz­vol­le Bass­kla­ri­net­te kon­zen­trie­ren. Er ver­steht es, das Op­ti­mum aus dem Cha­rak­ter­in­stru­ment zu ho­len. Wenn der Hol­län­der am 26.10. bei „Jaz­zIt!“in der Ger­me­rin­ger Stadt­hal­le gas­tiert, hat er mit Han Ben­nink ei­nen le­gen­dä­ren Schlag­zeu­ger und Lands­mann da­bei. Drit­ter im Bun­de wird der bri­ti­sche Bas­sist Phil Don­kin sein. ••• Im Künst­ler­haus (Mil­ler­zim­mer) wirbt Sän­ge­rin Es­t­her Kai­ser für ein fried­vol­les Mit­ein­an­der, bringt Ori­ent und Ok­zi­dent mu­si­ka­lisch ein­an­der nä­her (26.10.). • • • Tags drauf ist dann der Augs­bur­ger Bas­sist Jo­han­nes Och­sen­bau­er mit sei­nem Trio im Mil­ler­zim­mer ak­tiv (27.10.). • • • Freun­de frei­er Klän­ge pil­gern am 27.10. be­stimmt zur Kul­tur­schran­ne Dach­au, denn dort im­pro­vi­sie­ren Po­sau­nist Ger­hard Gschlössl, Schlag­zeu­ger Sunk Pöschl und Gi­tar­rist Al­ber­to Ca­ve­na­ti oh­ne läs­ti­ge Vor­ga­ben mit­ein­an­der. ••• Gleich drei Pia­no Tri­os von For­mat sind kurz nach­ein­an­der in der Un­ter­fahrt zu Gast: Der Bra­si­lia­ner Ama­ro Frei­tas ist vom kul­tu­rel­len Mix sei­ner Hei­mat Re­ci­fe be­ein­flusst (27.10.), bei Gi­u­lia Val­le spielt das ibe­ri­sche Er­be mit in die Mu­sik hin­ein (30.10.) und der Bri­te Djan­go Ba­tes ver­steht sich un­ter an­de­rem auf die kunst­vol­le De­kon­struk­ti­on von Char­lie Par­ker-Klas­si­kern. Wenn er am 1.11 mit dem schwe­di­schen Bas­sis­ten Pet­ter Eldh und dem dä­ni­schen Schlag­zeu­ger Pe­ter Bruun die Büh­ne en­tert, kom­men al­ler­dings auch selbst­ge­schrie­be­ne, mit viel Ei­gen­sinn aus­ge­stat­te­te Kom­po­si­tio­nen zur Auf­füh­rung. ••• Big Band Nights: am 29.10. führt das kul­ti­ge Nürn­ber­ger Sun­day Night Orches­tra Stü­cke des Sa­xo­fo­nis­ten Ste­fan Pfei­ferGa­li­leo auf und am 5.11. ist mal wie­der das Chris­ti­an El­säs­ser Jazz Orches­tra im Ein­satz. • • • Bei der Band Ton­bru­ket um den eins­ti­gen e.s.tBas­sis­ten Dan Berg­lund ge­hen Jazz, Rock und nor­di­sche Klän­ge ei­ne stim­mungs­vol­le Fu­si­on ein (31.10.). ••• Die weit­ge­reis­te ame­ri­ka­ni­sche Kom­po­nis­tin und Flö­tis­tin Ja­mie Baum sucht das Ver­bin­den­de zwi­schen Jazz, nah­öst­li­chen und süd­asia­ti­schen Klän­gen – und fin­det es auch oft. Die farb­wie tex­t­ur­pral­len Stü­cke ih­res Sep­tet+ führt sie mit gran­dio­sem Per­so­nal auf: Trom­pe­ter Ken­ny War­ren, Kla­ri­net­tist Sam Sa­di­gurs­ky, Wald­hor­nist Chris Ko­mer, Gi­tar­rist Brad She­pik, Pia­nist Lu­is Per­do­mo, Bas­sist Zack Lo­ber und Schlag­zeu­ger Jeff Hir­sh­field hö­ren auf ih­re Di­rek­ti­ven (2.11.). ••• Sze­nen­rei­ches Kopf­ki­no möch­te der ge­fei­er­te Pia­nist Aa­ron Parks mit sei­ner Band Litt­le Big in der Un­ter­fahrt in­sze­nie­ren (3.11.). • • • Dop­pel­kon­zert in der Rei­he „sub­so­nic­s­pace“: der le­gen­dä­re Bas­sist Bar­re Phil­lips stellt die Mu­sik sei­nes So­lo-Al­bums „End To End“vor. Au­ßer­dem kommt es zu ei­ner Be­geg­nung des Sa­xo­fo­nis­ten John But­cher und des Schlag­zeu­gers Stå­le Lia­vik Sol­berg (MUG im Ein­stein, 3.11.). ••• Sei­ne neu­en, von un­wi­der­steh­li­chen Me­lo­di­en ge­tra­ge­nen Stü­cke hat der nor­we­gi­sche Sa­xo­fo­nist und Kom­po­nist Tryg­ve Seim Per­sön­lich­kei­ten aus Jazz und Klas­sik, aber auch den Man­nen sei­nes Hel­sin­ki Quar­tets ver­ehrt. Das ist mit dem es­ti­schen Pia­nis­ten Kris­t­jan Ran­da­lu, dem nor­we­gi­schen Bas­sis­ten Mats Ei­lert­sen und dem fin­ni­schen Schlag­zeu­ger Mark­ku Ou­nas­ka­ri bril­lant be­setzt (Un­ter­fahrt, 34.11.). • • • Auch heu­er gibt es wie­der ei­ne Aus­ga­be des Jazz­fest Mün­chen – es ist be­reits die neun­und­zwan­zigs­te. Die hie­si­ge Jazz­mu­si­ker Initia­ti­ve setzt auf ein sti­lis­tisch kun­ter­bun­tes Pro­gramm, das am 4.11. im Carl-Orff-Saal und zwi­schen dem 8. und 10.11. in der Black Box des Ga­s­teigs über die Büh­ne geht. Es tre­ten auf: Bar­ba­ra Den­ner­lein/ Chris­toph Holz­hau­ser, Ru­di Ma­začs Ken­ton­ma­nia, das Nils Ku­gel­mann Trio, die Strö­er Bros. + Tom Hau­ser, Ro­bert Kel­ler/Mat­thi­as Bu­bl­ath, Chop e Es­pres­so, Lu­mi­nos W, Co­lor­box, Gied­ri­us Na­kas Trio, Em­bryo und Sven Fal­ler´s Night Mu­sic. • • • Die­se Band ist ei­ne In­sti­tu­ti­on und bringt ne­ben Auf­trags­kom­po­si­tio­nen mit je­der Sai­son das Werk ei­ner Per­sön­lich­keit in auf­re­gen­den neu­en Ar­ran­ge­ments zur Auf­füh­rung – bis­lang durf­ten sich An­to­nio Car­los Jo­bim, Mi­les, Or­net­te Co­le­man, John Col­tra­ne, Stevie Won­der, Micha­el Jack­son oder Way­ne Shor­ter über die span­nen­de Aus­ein­an­der­set­zung mit ih­rem Oe­v­re freu­en. Jetzt spielt das SFJazz Collective mit den Sa­xo­fo­nis­ten Mi­guel Zenón und Da­vid Sán­chez, Trom­pe­ter Eti­en­ne Charles, Po­sau­nist Ro­bin Eu­banks, Vi­bra­fo­nist War­ren Wolf, Pia­nist Ed Si­mon, Bas­sist Matt Bre­wer und Schlag­zeu­ger Obed Cal­vai­re ei­nen Gig in der Un­ter­fahrt (6.11.). ••• Dop­pel­kon­zert in der Un­ter­fahrt: erst ver­mit­telt Sa­xo­fo­nist und Sän­ger Brax­ton Cook zwi­schen Jazz und R & B. Dann tritt mit der Gi­tar­ris­tin Ma­ry Hal­vor­son ei­ne her­aus­ra­gen­de Ver­tre­te­rin des zeit­ge­nös­si­schen Jazz auf. Ihr Ok­tett hat es per­so­nell in sich: Su­san Al­corn (Pe­dal Steel), Da­ve Ball­ou (Trom­pe­te), Jon Ira­ba­gon und In­grid Lau­b­rock (Sax), Ja­cob Gar­chik (Po­sau­ne), John Hé­bert (Bass) und To­mas Fu­ji­wa­ra (Drums). ••• Im Night­club des Baye­ri­schen Hofs stellt Sän­ge­rin Jas­min Bay­er das Pro­gramm ih­res Al­bum „The Gre­en Uni­corn“vor (7.11.). • • • Reis und Ja­pan – das passt ja ir­gend­wie. Klei­ner Scherz. Der lu­xem­bur­gi­sche Pia­nist Mi­chel Reis und drei Jaz­zKol­le­gen aus Nip­pon im­pro­vi­sie­ren mal frei mit­ein­an­der oder nut­zen hoch­me­lo­di­sches Ma­te­ri­al als Grund­la­ge für das ge­mein­sa­me Mu­si­zie­ren (Un­ter­fahrt, 8.11.). Ssi­rus W. Pak­zad

Die ers­ten Acts fürs 24. Tau­ber­talfes­ti­val 2019 ste­hen fest: The Offspring, Die Fan­tas­ti­schen Vier und Bos­se wer­den dem be­schau­li­chen Ro­then­burg et­was ein­hei­zen. (8.-10.8. 2019) +++ Ti­ta­nen des Old-School-Hard-Rock be­eh­ren die bay­ri­sche Lan­des­haupt­stadt mit dem ein­zi­gen Deutsch­land­kon­zert ih­rer Tour: Rit­chie Black­mo­re’s Rain­bow kom­men und las­sen Köp­fe ni­cken. (12.6. Olym­pia­hal­le) +++ Ein­mal das Olym­pia­sta­di­on voll ma­chen, kann ja je­der. Das hat sich zu­min­dest der Welt­star P!nk so ge­dacht. Drum tritt sie nächs­ten Ju­li gleich zwei­mal in Fol­ge auf. Mit da­bei: Van­ce Joy & Ki­dCu­tUp (26. + 27.7. Olym­pia­sta­di­on) +++ Ei­ne ex­trem sel­ten zi­tier­te Weis­heit un­ter Mu­sik­jour­na­lis­ten lau­tet: „Je nörd­li­cher die Band, des­to el­fen­haf­ter die Mu­sik.“Beim Duo Po­ems for Ja­mi­ro aus Ham­burg stimmt’s. Ein­fach mär­chen­haft schön. (14.2. Back­s­tage Club) +++ In ei­ner Zeit, in der Kon­zer­te oft durch­ge­tak­te­te, leb­lo­se Ver­an­stal­tun­gen sind, ist die Spon­ta­ni­tät die­ser span­nen­den Sin­ger-Song­wri­te­rin ein ech­ter Se­gen: Sha­ron Van Et­ten (3.4. Strom) +++ Blue Oc­to­ber de­stil­lie­ren aus der al­ter­na­ti­ven Gi­tar­ren­mu­sik der 1980er und -90er Jah­re genau die Parts her­aus, die nicht alt­ba­cken wir­ken und kre­ieren so zeit­los schö­nen Schram­mel­rock (12.2. Neue Thea­ter­fa­brik) +++ Zu­erst war sie Sän­ge­rin der Band Eis­blu­me, dann wur­de sie vom Gra­fen von Un­hei­lig pro­te­giert und jetzt kommt sie mit ih­rer ers­ten So­lo-Tour­nee: So­ti­ria (7.4. Tech­ni­kum) +++ Ei­ne Run­de Jeo­par­dy: Jun­ger, quir­li­ger In­die-Rap­per aus Essex mit Li­nes über den all­täg­li­chen Wahn­sinn und Beats, die die Hüf­te be­we­gen. – Wer ist Rat Boy? – Genau! (14.5. Fei­er­werk Oran­ge­hou­se) +++ Es ist ir­gend­wie re­tro und gleich­zei­tig auf der Hö­he der Zeit, dass The Dir­ty Nil vor­wie­gend Vi­nyl-Singles ver­öf­fent­li­chen. Auch live ist das Trio aus Ka­na­da sehr in­ter­es­sant. (20.2. Strom) +++ Nach lan­ger Büh­nen­ab­sti­nenz, die er zum Bei­spiel bei Jan Böh­mer­mann im Stu­dio von Neo Ma­ga­zin Roya­le ver­brach­te, geht Den­de­mann, ei­ner der cools­ten Rap­per des Lan­des end­lich wie­der auf Tour. (13.2. Muf­f­at­hal­le) +++ Oft ge­hen Ge­win­ner von Mu­si­kCas­ting-Shows nach ei­nem Al­bum wie­der in Ver­sen­kung. Nicht so Chris­ti­na Stür­mer mit ih­rem char­mant me­lo­diö­sen Pop. (14.5. Ton­hal­le) +++ Co­m­ing from the Land Down Un­der: Ry X und sein tol­ler, teils elek­tro­ni­scher, teils er­di­ger Sin­ger-Song­wri­ter-Rock. (9.3. Ton­hal­le) +++ Es gibt die­se Bands, de­ren Back-Ka­ta­log er­öff­net dem Hö­rer ei­ne gan­ze Welt. Die Düs­terP­sychheads The Le­gen­da­ry Pink Dots mit ih­ren über 100 Al­ben sind ei­ne da­von. Auch Live ein Er­leb­nis. (7.12. Back­s­tage) +++ Post Ma­lo­ne ist die künst­le­ri­sche Speer­spit­ze und der Me­gastar des ak­tu­el­len Trap-Ra­pBooms. Nun kommt er mit sei­nem zwei­ten Al­bum auf Tour. (5.3. Olym­pia­hal­le) +++ Die­se vier Jungs aus Lon­don ha­ben pop­pi­ge Ban­joMu­sik in un­ge­ahn­te Hö­hen ge­schos­sen und ein Folk-Re­vi­val ein­ge­läu­tet: Mum­ford & Sons (1.5. Olym­pia­hal­le) +++ Ist man Ü-35 denkt man bei Kul­tur­ex­por­ten aus Ost­fries­land an Ot­to Waal­kes, ist man U-35 denkt man wohl eher an die läs­si­gen Deut­schrap­per von 102 Boyz. (17.3. Strom) +++ Die US-Me­tal­ler von Dis­tur­bed kom­men und das gan­ze Pu­bli­kum „is get­tin‘ down with the sick­ness!“(25.4. Ze­nith) +++ Der Grand Sei­gneur des JamRock und sei­ne Man­nen wis­sen ver­läss­lich, wie man das Pu­bli­kum be­geis­tern kann: Da­ve Matthews Band. (6.3. Ze­nith)

Jun­ge Iko­ne: MA­RY HAL­VOR­SON

Tief­ton­spe­zia­list: Bass­kla­ri­net­tist JO­RIS ROELOFS

RY X

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.