Mun­te­re Ge­sän­ge

Und Beats da­zu

In München - - WELTMUSIK - Wolf­gang Zwack

Un­ter dem Na­men Huld­re­lokkk („Lock­ruf der Troll­frau“) spie­len Kers­tin Blo­dig (Ge­sang, Gi­tar­re, Bodhran), Mia Gun­berg Ådin (Ge­sang, Gei­ge, Ny­ckel­har­pa) und Liv Ves­ter Lar­sen (Ge­sang, Gei­ge, Per­kus­si­on) Songs aus Nor­we­gen, Schwe­den und Dä­ne­mark. Mit sei­nem Li­veal­bum macht das skan­di­na­vi­sche Fol­kt­rio am 21. Ja­nu­ar bei den Volks­mu­sik­ta­gen im Fraun­ho­fer Thea­ter Sta­ti­on.

Sa­b­ri­na Hof­stet­ter (Hack­brett, Har­fe), San­dra Holl­stein (Ak­kor­de­on), Gur­dan Tho­mas (Tu­ba, Uku­le­le) und Vre­ni Hie­ber (Kla­ri­net­te, Hack­brett) sind Jo­del­fisch. Am 27. Ja­nu­ar trägt das Quar­tett aus Mün­chen sei­ne Hö­rer im Fraun­ho­fer mit vier­stim­mi­gem Ge­sang in ver­schie­de­nen Spra­chen über Lan­des­gren­zen hin­weg – mit Sta­tio­nen auf dem Bal­kan, in Bor­deaux, Istan­bul und der Hol­le­dau.

Am 28. Ja­nu­ar prä­sen­tie­ren Fei Scho ihr ak­tu­el­les Al­bum im Fraun­ho­fer. Auf „Wel­ten­sprung“mischt die fünf­köp­fi­ge Band aus Mün­chen gu­te al­te baye­ri­sche Tanz­bo­den­mu­sik wie Land­ler, Zwie­fa­cher und Drei­ge­sang mit Funk und Jazz, so­wie Afro- und La­ti­noGroo­ves.

Bal­kan­beats tref­fen Cum­bia und Reg­gae­ton. Mit zwei Sa­xo­pho­nen ge­lingt es Äl Ja­wa­la (ara­bisch: die Rei­sen­den) mü­he­los, das Feu­er ei­ner gan­zen Gyp­sy Brass Band zu ent­fa­chen. Das Frei­bur­ger Quin­tett ent­wi­ckel­te sich vom Stra­ßen­mu­sik-Ge­heim­tipp zur ge­frag­ten Live­band. Am 30. Ja­nu­ar prä­sen­tiert Äl Ja­wa­la mit „Hyp­no­pho­nic“sein brand­neu­es sechs­tes Al­bum im Am­pe­re.

So viel­fäl­tig wie der Stand ei­nes Ge­würz­händ­lers auf dem Ba­sar ist das Re­per­toire von Gi­ta­nes Blon­des. Am 2. Fe­bru­ar schüt­tet die 1999 ge­grün­de­te Band im Fraun­ho­fer ihr mu­si­ka­li­sches Füll­horn aus. Zum Vor­schein kom­men Mu­sik­ju­we­len vom Bal­kan und aus dem Ori­ent, aber auch iri­sche, rus­si­sche und süd­ame­ri­ka­ni­sche Pre­zio­sen. Auf dem Pro­gramm steht da­bei auch das Re­per­toire ih­rer fünf­ten CD „Litt­le Ca­mel“

Be­kannt durch ih­ren Sound­track zum In­die-Film „Hal­be Trep­pe“mau­ser­ten sich die 17 Hip­pies zu ei­ner ste­tig tou­ren­den Trup­pe, die sich mit Kon­tra­bass, Uku­le­le und Ak­kor­de­on auf pan­eu­ro­päi­sche Folk­mu­sik spe­zia­li­siert hat. Am 2. Fe­bru­ar ma­chen die zehn Ber­li­ner Mu­si­ker auf ih­rer 20Jah­re-Ju­bi­lä­ums­tour­nee im Am­pe­re Sta­ti­on. Mit im Ge­päck ha­ben sie ihr brand­neu­es Dop­pel­al­bum „Ana­to­my & Met­a­mor­pho­sis“.

Die Glo­bal Shtetl Band ver­bin­det mu­si­ka­li­sche Tra­di­tio­nen vom Schwar­zen Meer bis Ko­lum­bi­en, mit Um­we­gen über Po­len, New York und Ku­ba. Ih­re Mu­sik ist ei­ne Ver­schmel­zung von Klez­mer- und Bal­kan­tra­di­tio­nen mit Cum­bia, Sal­sa, Son, Bo­le­ro. Am 3. Fe­bru­ar prä­sen­tiert das Trio im Fraun­ho­fer sei­ne neue CD „7 Gle­zer“.

So wür­de Djan­go Rein­hardt im 21. Jahr­hun­dert klin­gen. Pink Mar­ti­ni und die Pa­ris Com­bo ha­ben ge­zeigt, dass man die Ver­gan­gen­heit mit Esprit re­cy­celn kann. Am 4. Fe­bru­ar brin­gen nun auch Ca­ra­van Pa­lace ih­re mi­t­rei­ßen­de Me­lan­ge aus Gyp­sy-Jazz und mo­der­nem Elec­tro-Swing aus Pa­ris in die Muf­f­at­hal­le.

Best Of: 17 HIP­PIES

Rhyth­mus-Feu­er: ÄL JA­WA­LA

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.