I spuk it my way

In München - - COMIC - Jon­ny Rie­der

Wo­ma­ni­ze it! Der Fem­trend mischt das SpukBu­si­ness auf. Im Som­mer come­ba­cken die Ghost­bus­ters – als vier­köp­fi­ge Frau­en­gang. Bei den Geis­tern läuft die Eman­zi­pa­ti­on schon län­ger. Neu­er­dings steckt auch in Preuß­lers klei­nem Ge­spenst ein weib­li­ches We­sen – ei­gent­lich schon seit dem Ki­no­film 2013. Voice­mä­ßig, ver­steht sich. Op­tisch bleibt das Ge­spenst qua­si unisex. Oder heißt es me­ta­gen­der? Und jetzt eben im neu­en Hör­spiel nach dem Bil­der­buch von Ot­fried Preuß­lers Toch­ter Susanne mit dem hood­kom­pa­ti­blen Dop­pel­na­men. Viel bes­ser hät­te es kaum pas­sie­ren kön­nen. Äu­ßer­lich bleibt das klei­ne Ge­spenst weiß wie die Bett­la­ken auf der ge­fühlt welt­um­span­nen­den Wei­ßer-Rie­se-Wä­sche­lei­ne (sor­ry, Acht­zi­ger-Wer­bung). Auf dem Cha­ris­ma-Le­vel hat der Nacht­chef von Burg Eu­len­stein so vie­le Farb­nu­an­cen wie ein acht­zehn­stö­cki­ger Pe­li­kan-Mal­kas­ten. Mi­ni­mum. Liegt an Kult-Stim­men-Pro­vi­der An­na Thal­bach. Die La­dy hat’s ein­fach so was von drauf. Al­lein wie sie lacht. Da türmt das letz­te Biss­chen schlech­te Laune aus dem Fens­ter und traut sich ta­ge­lang nicht mehr zu­rück. Kein An­na-Wort klingt wie das an­de­re. Je­der Thal­bach-Satz ei­ne Ta­fel­run­de. Re­spekt-Sa­che, dass sich ihr Part­ner auch in Stimm- scha­le wirft: San­tia­go Zies­mer als er­zäh­len­der Uhu Schu­hu. Gibt dem Nacht­ge­flü­gel ein Wür­de-Plus von Dum­ble­do­re-For­mat. Schu­hu ist so­gar noch ei­ne Schna­bel­län­ge kau­zi­ger als der Hog­warts-Di­rek­tor. Je­den­falls ziem­lich was los auf Eu­len­stein. Schu­hu ver­pass­te sei­nen „wohl­ver­dien­ten Ta­ges­schlaf, weil Burg­herr Fins­ter­wald den gan­zen Tag über sein Burg­mu­se­um um­baut. Das klei­ne Ge­spenst bringt dann ei­ge­ne Gestal­tungs­ide­en ein. Hängt die burg­gräf­li­che Pe­rü­cke auf die Rit­ter­rüs­tung. Ver­senkt den gol­de­nen Ta­schen­we­cker des al­ten Schwe­den Tors­ten Tors­ten­son im Nacht­topf. „Das Schmuck­stück der Samm­lung. Das Aus­hän­ge­schild un­se­rer Aus­stel­lung! Die Uhr – nicht der Nacht­topf. Fins­ter­wald schlägt fünf nach 13. Die Cops sol­len dem klei­nen Ge­spenst auf den flüch­ti­gen Leib rü­cken. Gut ge­lacht. Das klei­ne Ge­spenst ge­nießt sei­nen Heim­vor­teil und lässt sich von den Her­ren Ana­lo­gGhost­bus­ters nicht mal den Staub vom Nacht­hemd we­deln.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.