Mat­t­hew And The At­las

In München - - FRISCH GEPRESST -

Temp­le Letz­te Num­mer hat­te ich ja das wun­der­ba­re I Ha­ve A Tri­be-Al­bum „Be­ne­ath A Yel­low Moon“be­spro­chen, das ich im­mer noch rauf und run­ter hö­re, und, gar nicht so weit weg von Mas­ter­mind Patrick O’Lao­g­hai­re ist der Bri­te Mat­t­hew He­gar­ty mit sei­nem Pro­jekt ... And The At­las. Stimm­lich et­was ele­gan­ter vi­el­leicht so­gar als sein iri­scher Kol­le­ge, han­deln sei­ne über­wie­gend in Me­lan­cho­lie und Moll-Ak­kor­den ba­den­den Songs von Ängs­ten, die ihn seit ei­ner Mes­ser­at­ta­cke im Al­ter von 18 Jah­ren pla­gen, und de­ren Über­win­dung durch Kat­har­sis. Da­bei zielt er mu­si­ka­lisch et­was ge­nau­er ins Zen­trum des gän­gi­gen In­die­pop-Sek­tors ab und über­lässt auch mal flir­ren­de Gi­tar­ren­riffs, strai­gh­ten Schlag­zeug-Bass-Groo­ves und wa­bern­de Syn­thie­flä­chen die Ba­sis zu sei­nen gänz­lich ein­gän­gi­gen Kom­po­si­tio­nen. (23.7. Mil­la)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.