Renn­schmied & Wa­gner

In München - - NEUER MARKT -

Der Klei­der­schrank quillt über, Hem­den sta­peln sich im Schrank und oft lässt trotz des ho­hen Prei­ses die Qua­li­tät zu wün­schen üb­rig. Wo und wie die Klei­dung pro­du­ziert wird, das spielt für die meis­ten Ver­brau­cher kei­ne Rol­le. All­zu leicht blen­det man aus, dass der Groß­teil der welt­wei­ten Tex­til­her­stel­lung men­schen­un­wür­di­ge Ar­beits­be­din­gun­gen und ei­ne ka­ta­stro­pha­le Um­welt­ver­schmut­zung nach sich zieht. Hoch­wer­ti­ge Klei­dung für Män­ner, die aus deut­schen und eu­ro­päi­schen Qua­li­täts­stof­fen von an­ge­se­he­nen We­bern be­steht und die in Deutsch­land ge­fer­tigt wird – mit die­sem Kon­zept pro­du­zie­ren zwei baye­ri­sche Un­ter­neh­mer Be­klei­dung. Uwe Renn­schmied und Ul­li Wa­gner wol­len so­zi­al und um­welt­be­wusst fer­ti­gen, denn ih­nen ist es wich­tig, dass al­le an der Pro­duk­ti­on Be­tei­lig­ten ein gu­tes Aus­kom­men ha­ben. Sie ha­ben sich in Deutsch­land über die Jah­re ei­nen Pro­du­zen­ten­stamm auf­ge­baut und wissen, dass man hier her­vor­ra­gen­de Be­klei­dung in höchs­ter hand­werk­li­cher Qua­li­tät fer­ti­gen kann. Ein wich­ti­ges Au­gen­merk liegt bei der Dach­mar­ke Renn­schmied und Wa­gner und ih­rer Un­ter­mar­ke Motör auf zeit­lo­ser Gestal­tung, hand­werk­li­cher Pro­duk­ti­on, der Er­hal­tung der re­gio­na­len Tex­til­tra­di­ti­on, der Halt­bar­keit der Pro­duk­te und auf ih­rer Re­pa­rier­bar­keit. Die Dach­mar­ke Renn­schmied und Wa­gner steht da­bei für klas­si­sche Her­ren­be­klei­dung, die Un­ter­mar­ke Motör für le­ge­re Frei­zeit­klei­dung. Wei­ter In­fos un­ter www.renn­schmied-wa­gner.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.