Hoch­ka­rä­ter

Und Tas­ten­zau­be­rer

In München - - DER KLASSIKER -

Sie sind seit lan­gem ein gut auf­ein­an­der ein­ge­spiel­tes Team, Star­gei­ge­rin An­neSo­phie Mut­ter und ihr Kla­vier­part­ner Lam­bert Or­kis. Das weiß man auch in Mün­chen, wo die bei­den einst ei­nen wah­ren Ma­ra­thon mit sämt­li­chen DuoSo­na­ten Mo­zarts ab­sol­vier­ten. Das Salz­bur­ger Wun­der­kind ist nun selbst­ver­ständ­lich auch bei der Rück­kehr der bei­den in den Ga­s­teig wie­der auf dem Pro­gramm­zet­tel ver­tre­ten. Wenn auch „nur“mit dem KV 526. Denn der über­wie­gen­de Teil des Abends wid­met sich Kom­po­nis­ten fran­zö­si­scher Her­kunft, mit Wer­ken von Ra­vel, Pou­lenc und Saint-Saëns. (30.1. Phil­har­mo­nie)

Mo­zart gibt es En­de des Monats al­ler­dings auch von Pia­nist Igor Le­vit, der sich ge­mein­sam mit dem Mün­che­ner Kam­mer­or­ches­ter gleich zwei Kla­vier­kon­zer­te aus des­sen Fe­der vor­ge­nom­men hat. Ne­ben den Kö­chel­ver­zeich­nis-Num­mern 449 und 450, bei de­nen Le­vit sei­ne Fin­ger vir­tu­os über die Tas­ten flie­gen las­sen wird, gilt es hier­bei eben­so die Sechs Kon­tre­tän­ze zu hören, die ge­mein­sam mit Tschai­kow­skys Strei­cher­se­re­na­de Opus 40 das Pro­gramm ab­run­den. Die mu­si­ka­li­sche Lei­tung liegt in den Hän­den von Kon­zert­meis­ter Da­ni­el Gigl­ber­ger. (29.1. Prinz­re­gen­ten­thea­ter)

Be­reits am Tag zu­vor mie­ten sich die Münch­ner Sym­pho­ni­ker an glei­cher Stel­le ein, die ih­rer Li­nie treu blei­ben und mit dem fran­zö­si­schen Pia­nis­ten Da­vid Ka­douch auch dies­mal wie­der ei­nen auf­stre­ben­den jun­gen Künst­ler prä­sen­tie­ren. Der in­zwi­schen in­ter­na­tio­nal ge­frag­te Preis­trä­ger des Bon­ner Beet­ho­ven-Wett­be­werbs wird sich da­bei mit Franz Liszts ef­fekt­vol­lem „Dan­se mac­ab­re“in Sze­ne set­zen. In der Dra­ma­tur­gie des Abends folgt die­ses Pa­ra­de­stück für je­den Tas­ten­zau­be­rer auf Rach­ma­ni­nows Opus 45, die „Sym­pho­ni­sche Tän­ze“, und schlägt ei­ne Brü­cke zu Beet­ho­vens Sieb­ter. Am Pult steht Chef­di­ri­gent Ke­vin John Edus­ei, der da­mit bei sei­ner Aus­ein­an­der­set­zung mit den Sin­fo­ni­en Lud­wig van Beet­ho­vens die nächs­te Run­de fol­gen lässt. (28./29.1. Prinz­re­gen­ten­thea­ter)

Ne­ben Mün­chens Tra­di­ti­on­s­en­sem­bles be­grüßt man im Januar aber auch ei­ne Rei­he hoch­ka­rä­ti­ger Klang­kör­per aus Nah und Fern. So un­ter an­de­rem das Phil­har­mo­nia Orches­tra Lon­don, das un­ter der St­ab­füh­rung von An­d­ris Nel­sons ei­nen Ab­ste­cher in den Ga­s­teig un­ter­nimmt. Im Ge­päck hat man da­bei die Par­ti­tur zu An­ton Bruck­ners Sin­fo­nie Nr. 9 in d-moll. Zur Ein­stim­mung auf die­sen Klas­si­ker steht mit dem Kla­vier­kon­zert

Die Win­ter­rei­se neu: GÜNTHER GROISSBÖCK

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.