Eva Si­chel­schmidt

Die Ru­he weg

In München - - LITERATUR - Ru­pert Som­mer

(Kn­aus)

Nein, Hips­ter sind sie dann eben doch nicht. Kein Kli­schee, kei­ne Prenzl-Idyl­le oder al­bern tä­to­wier­te Mit­te-Bo­hè­me. Mar­lies zog zwar einst mit dem kes­sen „No Re­g­rets“auf den Lip­pen aus der Pro­vinz in die ver­meint­lich wil­de Stadt. Doch nur we­ni­ge Jah­re spä­ter hat sich viel ge­än­dert – vor al­lem Vie­les ver­spie­ßert. Ehe­mann Till, einst fast Rock­star in ei­ner ei­ge­nen Band, döst die Ta­ge auf dem ver­furz­ten So­fa durch – be­vor er sich abends wi­der­wil­lig auf­rafft, um als Back­groun­dMu­si­ker in ei­nem Mu­si­cal mit­zu­schrub­ben. Mar­lies selbst schlägt sich als Auf­trags­jour­na­lis­tin durch, geht aber doch lie­ber den all­täg­li­chen Zwang­haf­tig­kei­ten nach – et­wa die Bu­de be­sen­rein und ih­re Sex­phan­ta­si­en schmut­zig zu hal­ten. Ei­gent­lich dreht sich ja doch al­les nur um die bei­den Kin­der, von de­nen zu­min­dest der klei­ne Jun­ge ein ekel­haft an­ge­pass­ter Ehr­geiz­ling ist. Viel Zeit für Ro­man­tik bleibt da nicht. Und auch die Af­fä­re mit ei­nem deut­lich jün­ge­ren Yo­ga-Leh­rer bleibt er­staun­lich keim­frei. Ein­fach wei­ter­wurs­teln und dick wer­den? Lie­ber doch nicht. Da kommt das An­ge­bot, das Le­ben qua­si in letz­ter Mi­nu­te vor der Kom­plett­ver­knö­che­rung noch ein­mal auf­zu­pim­pen, ge­ra­de recht: Mar­lies lässt sich auf ein win­di­ges Start-up-Auk­ti­ons­haus ein und will in Ita­li­en noch ein­mal durch­star­ten. Die Toch­ter kommt al­ler­dings mit nach Rom. Und Till müf­felt in Ber­lin samt Soh­ne­mann wei­ter. Es ist kom­pli­ziert. Nicht nur bei den Face­book-Sta­tus­mel­dun­gen. Auch im echt fal­schen Le­ben im Rich­ti­gen. Eva Si­chel­schmidt, ver­hei­ra­tet mit dem Dich­ter Durs Grün­bein und Be­trei­be­rin des Sze­n­ela­dens „Whis­ky & Ci­gars“, bläst fri­schen Wind un­ter das Blüm­chen­kleid und hält den Groß­stadt­klein­geis­tern frech den Spie­gel vor. Lus­tig ist das al­le­mal. Auch wenn sie sich da­mit we­ni­ge Freun­de macht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.