Neu:

Dream­team Fri­day

In München - - PARTYZEITEN -

„Der „Dream­team Fri­day“ist spon­tan ent­stan­den: Si­mon war im Max Bel­le Spitz an der Bar und ich ha­be dort auf­ge­legt. Un­se­re Freun­din Aka­ne hat uns zu­sam­men fo­to­gra­fiert und das Bild mit dem Ti­tel ‚es ist wie­der Dream­team Fri­day‘ auf Face­book ge­pos­tet. Wir ha­ben ih­re Idee so gut ge­fun­den, dass wir dach­ten, dass man dar­aus ei­ne re­gel­mä­ßi­ge Par­ty ma­chen soll­te“, sagt An­ton Va­le­ro. Das ers­te Event stieg vor zwei Wo­chen und seit­her steht je­der Frei­tag im Ma­xe Bel­le Spitz un­ter dem schö­nen Mot­to. „Im Ma­xe sind wir ei­ne so net­te und gut ein­ge­spiel­te Mann­schaft, dass wir ei­nen Rie­sen­spaß zu­sam­men ha­ben und man das Mot­to „Dream­team“ein­fach auf al­le be­zie­hen muss!“Ge­spielt wer­de, ganz nach dem Mot­to „It’s on­ly Rock’n’Roll but I li­ke it“, ak­tu­el­le Gi­tar­ren-Mu­sik wie auch In­die-Klassiker: „Ich le­ge Bands wie The Arc­tic Mon­keys, The Kills, Roy­al Blood, Mu­se, The Kooks und die Whi­te Stri­pes auf. Je nach Stim­mung lan­det man aber ge­gen En­de ger­ne mal bei Ta­ke That oder Hu­man Le­ague“, so An­ton Va­le­ro. An der Bar mixt Si­mon Oser da­zu som­mer­li­che Drinks auf der Ba­sis von Lil­let wie den „Ci­tro­sé“. „Das be­son­de­re High­light, ganz ab­ge­se­hen vom 1A selbst ge­mix­ten Me­xi­ka­ner der Stadt, ist wenn Ma­xe Bel­le Spitz Chef Max Kel­ler, der wie Si­mon ei­ne gan­ze Rei­he von In­stru­men­ten spielt, sei­ne Trom­pe­te aus­packt auf die Bar steigt und dem Pu­bli­kum da­mit or­dent­lich ein­heizt“. Manch­mal fin­den vor­her Kon­zer­te von Flo­wer­s­treet Re­cor­ds oder Sun King Mu­sic statt, sonst be­ginnt der „Dream­team Fri­day“im Som­mer um 22 Uhr, ab Herbst be­reits um 21 Uhr. Dream­team Fri­day, frei­tags, ab 22 Uhr, Son­nen­stra­ße 19

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.