Pam Pam Ida

Am 8. Sep­tem­ber im Schlacht­hof

In München - - PARTYZEITEN -

Weil man nicht be­ein­flus­sen kann, wo man ge­bo­ren wird und wel­che Mut­ter­spra­che man spricht, sin­gen Pam Pam Ida halt zu­fäl­lig baye­risch. Ih­re Mu­sik be­dient sich bei Ge­org Rings­gwandl, Paul McCart­ney und Bil­der­buch. Manch­mal hört man die 80er, manch­mal 2017, oft funk­tio­niert die Ei­n­ord­nung nicht. Zu groß ist die Freu­de am Neu­es-Ent­de­cken und Sich-Über­ra­schen-Las­sen. Die Hei­mat der Band ist der 700-See­len-Ort San­ders­dorf im Na­tur­park Alt­mühl­tal. Das jun­ge Pro­jekt mau­sert sich ge­ra­de zum Ge­heim­tipp baye­risch-spra­chi­ger Mu­sik zwi­schen Pop und mo­der­ner Wirts­haus­mu­sik. Un­ter dem Tour-Ti­tel „Alt­mo­disch“kann man die For­ma­ti­on nun zum ers­ten Mal li­ve er­le­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.