Wie im Märchen

Ro­sa Ster­ne, hand­ge­strick­te Hips­ter­müt­zen und nost­al­gi­sche Zir­kus­zel­te: es gibt Al­ter­na­ti­ven zu den klas­si­schen Weih­nachts­märk­ten. Aber die sind na­tür­lich auch schön ... Ein Rund­gang.

In München - - WEIHNACHTSMÄRKTE -

Im neu­en Werks­vier­tel­am Ost­bahn­hof­geht man auch in der Weih­nachts­zeit ei­ge­ne We­ge. Feu­er­künst­ler, Zau­be­rer und Stel­zen­läu­fer sor­gen vom 7. bis 10. De­zem­ber beim Zau­ber­haf­ten Weih­nachts­markt auf und ne­ben der ex­tra auf­ge­bau­ten Live-Büh­ne für zahl­rei­che ma­gi­sche Mo­men­te in Mün­chens neu­em Krea­ti­vquar­tier. Ab­seits des Büh­nen­pro­gramms gibt es an 15 Stän­de das Bes­te aus den Shops und Ge­schäf­ten im Werks­vier­tel Mit­te zu ent­de­cken, samt ei­nem kos­ten­lo­sen nost­al­gi­schen Kin­der­ka­rus­sell. Auch ku­li­na­risch ist ei­ni­ges ge­bo­ten mit Bel­gi­schen Waf­feln, le­cke­rem Weih­nachts­ge­bäck, hei­ßer Scho­ko­la­de, Lu­mum­ba, köst­li­chen Chur­ros mit Scho­ko­la­den-Dip. Und wem das noch nicht zau­ber­haft ge­nug ist, der kann am 2. Ad­vents­wo­chen­en­de zu­sätz­lich drei gro­ße Zau­ber­shows im Werks­vier­tel be­su­chen.

Zum letz­ten Mal ver­wan­delt sich das Vieh­hof­ge­län­de heu­er vom30. No­vem­ber bis 30. De­zem­ber täg­lich von 16 bis 23 Uhr in den Mär­chen­ba­zar. Vor al­lem durch sei­ne aus­ge­fal­le­ne Ku­lis­se zwi­schen Graf­fi­ti und Back­stein­mau­ern bie­tet die­ser ei­ne Al­ter­na­ti­ve zu den üb­li­chen Weih­nachts­märk­ten. Nost­al­gi­sche Zir­kus­zel­te, stim­mungs­vol­le Jahr­marktsbau­ten und uri­ge Ver­kaufs­bu­den do­mi­nie­ren das Bild. Für das leib­li­che Wohl ist bes­tens ge­sorgt: Von hei­ßen Bur­ri­tos, sü­ßen Cre­pes und deut­schen Klas­si­kern ist al­les da­bei, da­zu gibt es an den Wo­che­n­en­den ein ge­müt­li­ches Weiß­wurst­früh­stück. Fei­ne selbst­ge­mach­te Le­der­wa­ren, war­me Pon­chos, ele­gan­ter Schmuck und Holz­kunst­wer­ke war­ten auf kauf­lus­ti­ge Be­su­cher. In den Zir­kus­zel­ten fin­den täg­lich Ver­an­stal­tun­gen aus Kunst, Kul­tur und Mu­sik statt, für die klei­nen Be­su­cher gibt‘s Mär­chen­stun­den und Kas­per­le­thea­ter.

Wer aus­ge­fal­le­ne Ge­schen­ke sucht, soll­te sich am 17. De­zem­ber auf den Weg in die Muf­f­at­hal­le zum Glo­cken­bach Weih­nachts­markt ma­chen. Von 12 bis 19 Uhr bie­ten rund 50 jun­ge Krea­ti­ve auf der lie­be­voll ge­stal­te­ten Aus­stel­lungs­flä­che hand­ge­fer­tig­te Pro­duk­te wie Pa­pier­wa­ren, Ka­len­der, Schlüs­sel­an­hän­ger, Port­mo­nees, Strick­müt­zen- und -pull­over, T-Shirts, Ho­sen, Sei­fen, Ta­schen, Sil­ber- und Gold­schmuck, Woh­nac­ces­soires, Kin­der-Ba­by-Mo­de, Stoff­pup­pen, Kunst und vie­les mehr. Klei­ne Spei­sen, kal­te und hei­ße Ge­trän­ke und mu­si­ka­li­sche Un­ter­hal­tung wer­den da­zu im Muf­f­at­hal­le Ca­fé ge­bo­ten.

Eben­falls et­was an­ders schaut es beim Pink Christ­mas im Glo­cken­bach­vier­tel aus: auf dem schwu­len Christ­kindl­markt am Ste­phans­platz fin­det man ne­ben ori­gi­nel­len Ge­schen­ken auch di­ver­se mu­si­ka­li­sche Li­ve­dar­bie­tun­gen vom Ope­ning mit OB Die­ter Rei­ter am 27. No­vem­ber bis zum 23. De­zem­ber. Hier wer­den die Le­cke­rei­en, Dekound Weih­nachts­ar­ti­kel in ele­gan­ten Pa­go­den­zel­ten prä­sen­tiert, die Tra­ves­tie, Ka­ba­rett- und Co­ver­shows, die täg­lich um 19 Uhr statt­fin­den, sind mitt­ler­wei­le le­gen­där.

Be­reits ab dem 16. No­vem­ber ver­sam­melt sich bis 1. Ja­nu­ar das Weih­nachts­par­ty­volk auf ei­nen „hei­ßen“Cock­tail beim Al­pen­wahn (bis 23 Uhr ge­öff­net) vor dem Pschorr am Vik­tua­li­en­markt. Und auch der schöns­te Markt Deutsch­lands ver­wan­delt sich heu­er wie­der in ei­nen rich­ti­gen Christ­kindl­markt: 30 zu­sätz­li­che Hüt­ten mit Glüh­wein und win­ter­li­chen Le­cke­rei­en wer­den vom 24. No­vem­ber bis 6. Ja­nu­ar beim Win­ter­zau­ber auf dem Vik­tua­li­en­markt auf­ge­baut, ne­ben Spe­zia­li­tä­ten wie Bos­na Würstl, Hei­ße Lot­te, Man­ga­litza Schwein und Flamm­ku­chen gibt es hier auch ei­ne Eis­stock­bahn im Bier­gar­ten, Le­sun­gen, aus­ge­fal­le­ne Ge­schenk­ide­en und ein schö­nes gro­ßes Krip­perl.

Wer im­mer noch Durst hat ist, schlen­dert vom 1. De­zem­ber bis 6. Ja­nu­ar auf ei­nen Drink zur Münch­ner Feu­er­zan­gen­bow­le, die­se ist auch heu­er wie­der zu Gast im In­nen­hof des Isar­tors, hier wird die in­ter­es­san­te Mi­gra­ti­ons-Licht­bild-In­stal­la­ti­on „Da bin I da­ho­am, da kim I her“auf die his­to­ri­schen Ge­mäu­er des Stadt­to­res pro­ji­ziert. Ein be­son­ders Ver­gnü­gen, denn ein biss­chen Bil­dung zum hei­ßen Ge­tränk kann nicht scha­den.

Auch das Tollwood Win­ter­fes­ti­val bie­tet vom 23. No­vem­ber bis 23. De­zem­ber mit sei­nem Markt der Ide­en ei­nen Weih­nachts­markt der be­son­de­ren Art. Er steht für Ku­li­na­ri­sches in Bi­o­qua­li­tät und Kunst­hand­werk aus al­ler Welt, auch das ve­ge­ta­risch-ve­ga­ne Gas­tro­no­mie­zelt Es­sZim­mer wird es nach dem Er­folg im ver­gan­ge­nen Win­ter wie­der ge­ben. Der klas­si­sche Weih­nachts­markt- und Glüh­wein­ma­ra­thon star­tet wie im­mer ganz zen­tral am Christ­kindl­markt am Ma­ri­en­platz. Vom 27. No­vem­ber bis zum 24. De­zem­ber­sorgt ein präch­ti­ger Christ­baum (dies­mal aus Burg­hau­sen) mit 3000 Ker­zen für die rich­ti­ge Stim­mung. Deutsch­lands größ­ter Krip­pen­markt, vie­le Bu­den mit Hand­werks­kunst, Weih­nachts­schmuck, Leb­ku­chen und Glüh­wein so­wie abend­li­che Ad­vents­mu­sik las­sen Weih­nachts­stim­mung auf­kom­men. Christ­kindl-Post­amt und die Him­mels­werk­statt fin­det man hier,

Zum letz­ten Mal: MÄRCHENBAZAR AUF DEM VIEHHOF

Aus­ge­fal­le­nes in der Muf­f­at­hal­le: GLOCKENBACH WEIH­NACHTS­MARKT

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.