Heilige Bil­der

Si­mon Schwartz wid­met sich in Ikon (Avant) der rus­si­schen Iko­no­gra­fie und der Za­ren­toch­ter Ana­st­a­sia.

In München - - LITERATUR - Rai­ner Ger­mann

Die neu­es­te Co­mic-Bio­gra­fie des Ber­li­ner Zeich­ners er­zählt in ex­pres­sio­nis­ti­schen Schwarz­weiß­bil­dern aber auch von Gleb Bot­kin, der als Sohn des Leib­arz­tes des rus­si­schen Za­ren die Re­vo­lu­ti­on mit­er­lebt hat und da­bei sei­ne engs­te Freun­din ver­liert – Ana­st­a­sia. Bot­kin wird mit der Herr­scher­fa­mi­lie1917 in den Ural ge­bracht, ent­kommt dem Mas­sa­ker in Je­ka­te­r­in­burg. Er flüch­tet in die USA, wo er 1938 in An­be­tung an Ana­st­a­sia die neu­heid­ni­sche „Kir­che der Aphro­di­te“grün­de­te. Ana­st­a­si­as Schick­sal führ­te un­ter an­de­rem über Berlin und Schwarz­wald bis ins ame­ri­ka­ni­sche Char­lot­tevil­les, dort be­geg­net der spi­ri­tu­ell ent­wur­zel­te Iko­nen­ma­ler Bot­kin ei­ne psy­chisch kran­ke Frau, die be­haup­tet, sei­ne ver­lo­re­ne Ana­st­a­sia zu sein und An­spruch auf den rus­si­schen Thron er­hebt. Er ver­schreibt sich mit Leib und See­le sei­ner wie­der­ge­fun­de­nen Iko­ne – bis zum tra­gi­schen En­de. Der 1982 ge­bo­re­ne Si­mon Schwartz ge­hört seit sei­nem De­büt „Drü­ben“zu den an­spruchs­volls­ten deut­schen Co­mi­c­au­to­ren und –zeich­nern. Mit sei­nem Band „Vi­ta Ob­scu­ra“er­wei­ter­te er sti­lis­tisch sein Spek­trum: je­de der ex­zen­tri­schen Bio­gra­fi­en, zum Bei­spiel über das blin­de Mu­sik­ge­nie Moon­dog oder die Dop­pel­gän­ger des Soh­nes Iwan des Schreck­li­chen, wur­de pas­send zum Le­bens­lauf als Col­la­ge, Koh­le­zeich­nung oder als Re­lief il­lus­triert. „Ikon“wie­der­um, sein bis­her um­fang­reichs­tes Werk, schließt eher an sei­ne Gra­fic No­vel „Pack­eis“(Max & Mo­ritz Preis 2012) über den Afro­ame­ri­ka­ner Mat­t­hew Han­son an, der wohl 1908 noch vor Fre­de­rick Cook den Nord­pol er­reich­te, aber auf­grund sei­ner Haut­far­be nicht von dem Ruhm pro­fi­tie­ren konn­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.