Dult ist Kult

In München - - TIPPS & TRENDS -

Vom 28. April bis 6. Mai ist der Münch­ner Ma­ria­hilf­platz ers­te Adres­se für al­le, die Kitsch und Kunst sam­meln, ger­ne Ket­ten­flie­ger fah­ren, Ge­schirr und Kü­che­nu­ten­si­li­en ein­kau­fen und sich baye­ri­sche Sch­man­kerl ge­nüss­lich schme­cken las­sen: Die Au­er Mai­dult lädt neun Ta­ge lang zum Shop­pen, Schau­en und Volk­fest­ver­gnü­gen ein. Am Sams­tag, 28. April, ab 10.45 Uhr, stimmt die Blas­ka­pel­le Un­ter­brunn un­ter Lei­tung von Ed­win Ha­nel auf den Fest­akt ein, da­nach er­öff­net Bür­ger­meis­ter Jo­sef Schmid die Dult­sai­son 2018. Ein Be­such der Dult ist für Kin­der ein Ver­gnü­gen, be­son­ders güns­tig ist das An­ge­bot am Kin­der­tag (1. Mai) mit fa­mi­li­en­freund­li­chen Prei­sen bei al­len Fahr- und Spiel­ge­schäf­ten. Von Haus­halts­wa­ren bis Putz­mit­tel, von Schmuck bis Hut­krea­tio­nen, vom Mes­ser­schlei­fer bis zum Tep­pich­re­stau­ra­tor, von Ge­sund­heits­mit­teln bis zu Mar­me­la­den, dies al­les und noch viel mehr hält das „Frei­luft­kauf­haus“Dult für die Kund­schaft be­reit. Die Ra­ri­tä­ten­gas­sen mit ih­ren An­ti­qui­tä­ten­händ­lern ist für Schatz­su­cher ein El­do­ra­do: His­to­ri­sche Post­kar­ten, al­tes Sil­ber­be­steck, Schall­plat­ten und an­ti­qua­ri­sche Bü­cher, Spit­zen­tü­cher und Fe­der­bo­as, Kris­tall­lüs­ter und fei­nes Por­zel­lan gilt es zu ent­de­cken. Al­le In­fos un­ter www.au­er­dult.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.