Schö­ne Neue Welt

Am 28. Mai im Volks­thea­ter

In München - - THEATER & KABARETT -

Es gibt kei­nen Krieg, kei­ne Ei­fer­sucht, kei­ne Trau­er, kei­ne Krank­heit, kei­ne Ar­mut, kei­nen Gott, kei­ne Kunst. In Sta­bi­li­tät ge­nie­ßen die Men­schen ihr Le­ben. Sie pflan­zen sich künst­lich fort, wer­den schon vor der Ge­burt in Kas­ten ein­ge­teilt und so kon­di­tio­niert, dass sie mit dem, was sie sind und ha­ben, zu­frie­den sind. Je­der ge­hört je­dem, der leid­brin­gen­de In­di­vi­dua­lis­mus ist ab­ge­schafft – es re­giert das Kol­lek­tiv. Und das Glück ist mit der Dro­ge So­ma je­dem und je­der­zeit zu­gäng­lich. Lohnt es sich hier, für ei­ne Frei­heit zu kämp­fen, nach der nie­mand mehr ver­langt? Al­dous Hux­ley schrieb „Bra­ve New World“als über­spitz­te Dys­to­pie des­sen, was im Er­schei­nungs­jahr 1932 für die Zu­kunft mög­lich schien. Am Volks­thea­ter wird der Klas­si­ker der Welt­li­te­ra­tur auf sei­ne Ak­tua­li­tät be­fragt: Wie sehr ha­ben wir uns heu­te mit un­se­rer Welt Hux­leys Kos­mos schon an­ge­nä­hert? 3 x 2 FREI­KAR­TEN FÜR in-mün­chen-LE­SER! Ru­fen Sie bis Di­ens­tag, 15.5., un­ter der Tel.-Nr.: 01378 - 8014 02* an und nen­nen Sie das Stich­wort welt plus Ih­ren Na­men, An­schrift und Tel.-Num­mer. Sie kön­nen auch ei­ne SMS schi­cken mit dem Text IM WIN welt **, Ih­rem Na­men und Ih­rer An­schrift an die Num­mer 32223 *** * 0,50 f pro An­ruf aus dem dt. Fest­netz, ggf. ab­wei­chen­de Prei­se aus dem Mo­bil­funk­netz ** Bit­te Groß- und Klein­schrei­bung be­ach­ten! *** 0,49 f / SMS; T-Mo­bi­le inkl. 0,12 f Trans­port­kos­ten pro SMS

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.