NEU IM VOR­VER­KAUF

In München - - NEU IM VORVERKAUF -

Ein Münch­ner Som­mer­nachts­traum geht in Er­fül­lung: Ne­ben OMD und Clue­so sind Me­tro­no­my als drit­ter He­ad­liner be­stä­tigt wor­den (7.7. Olym­pia­park) +++ Her­bert Grö­ne­mey­er gibt ei­ne Zu­ga­be (Zu­satz­show am 20.3. Olym­pia­hal­le) +++ Der jun­ge Mann aus Ka­na­da mit der mar­kan­ten Zahn­lü­cke star­tet mit ei­nem Mix aus In­die, Psy­che­de­lic und Rock voll­ends durch: Mac DeM­ar­co (24.10. Neue Thea­ter­fa­brik) +++ The Par­lo­to­nes sind be­kann­ter­ma­ßen die er­folg­reichs­te Ro­ckband Süd­afri­kas, mit über 600.000 ver­kauf­ten Plat­ten welt­weit so­wie Dop­pel-Pla­tin-, Pla­ti­n­und Gold-Aus­zeich­nun­gen für ih­re Al­ben (eben­falls 24.10. Fei­er­werk) +++ Me­lo­diö­ser, ten­den­zi­ell eher groß an­ge­leg­ter Deutsch­rock, der sich pri­ma zwi­schen Kett­car und Kil­lers ein­ord­nen lässt: Mad­sen (23.11. Ton­hal­le) +++ Ei­ne wuch­ti­ge Mi­schung aus tra­di­tio­nel­lem Hard- und Sou­thern­rock ver­spre­chen ein­mal mehr: Blacks­to­ne Cher­ry. Spe­cial Gu­est sind dann Mons­ter Truck (24.11. Muf­f­at­hal­le) +++ Crown The Em­pi­re aus Dal­las, Te­xas be­geis­tern mit ih­rem hym­ni­schen und mit­rei­ßen­den Me­tal­co­re-Post­hard­core Fans in al­ler Welt (5.10. Back­stage) +++ Wie­der da: Cla­w­fin­ger sind so et­was wie die tief­grün­di­ge Hit­fa­brik der Cross­over-Rock­sze­ne und be­sit­zen längst Kult­Sta­tus (22.11. Tech­ni­kum) +++ Das Ehe­paar Ruth und Brookln Dek­ker aka Rue Roya­le aus dem bes­tens sor­tier­ten Hau­se Sinn­bus mit ei­nem fi­li­gra­nem Mix aus Am­bi­ent, In­die und Folk (28.10. Am­pe­re) +++ Die Gran­de Da­me des French-Pop, ist wie­der un­ter­wegs: ZAZ (26.2. Ze­nith) +++ Me­lan­cho­li­scher In­die-Pop und „zier­li­cher“Bom­bast, der mal an Ra­dio­head, mal an Led Zep­pe­lin und die Foo Figh­ters er­in­nert: Not­hing But Thie­ves (9.11. Neue Thea­ter­fa­brik) +++ Riff­ge­la­de­ner, doo­mi­ger 70er-Jah­re-Hard­rock à la Black Sab­bath oder Pen­ta­gram, ge­paart mit ne­bu­lös-psy­che­de­li­schen Rock-Epen frü­her Hawk­wind: Ka­da­var (18.11. Back­stage) +++ Me­lan­cho­lisch, un­ge­zähmt, sen­si­bel und rau: Me+Ma­rie stel­len ihr neu­es Al­bum „Dou­ble Pur­po­se“vor (16.8. Mil­la) +++ „Christ­mas with my fri­ends“fei­ert auch 2018 wie­der: Nils Land­gren (18.12. St. Mat­thä­us) +++ Ei­ne raue, zu­wei­len psy­che­de­li­sche Soul-Va­ri­an­te mit dem ehe­ma­li­gen Back­goun­rd­sän­ger, Rap­per, Punk­mu­si­ker und Re­mi­xer von Ou­tKast: Cur­tis Har­ding (14.11. Am­pe­re) +++ Stra­ßen-Rap al­ler ers­ter Sah­ne mit 187 Stras­sen­ban­de-Mit­glied GZUZ (6.10. Ton­hal­le) +++ Die Wa­shing­ton Post be­schreibt sie als „apo­ca­lyp­tic Ame­ri­ca­na“und NPR nennt ih­re Mu­sik „fre­ne­tic blue­grass with a punk spi­rit” und bei­des trifft es ziem­lich gut: Whis­key Shri­vers (30.8. Mil­la) +++ Der bri­ti­sche Sän­ger Alex Cla­re wuchs mit den Jazz­plat­ten sei­nes Va­ters auf, fühl­te sich dann zu Blues und Soul hin­ge­zo­gen und lan­de­te schluss­end­lich bei Drum’n’Bass, U.K.Ga­ra­ge und Dub­step (28.11. Strom) Pro­gres­si­ver Rock, me­lan­cho­li­scher Pop oder doch Film­mu­sik: Die Al­ben von Get Well Soon sind stets aus­la­den­de, har­mo­nisch aus­ge­ar­bei­te­te Kunst­wer­ke im Breit­wand-For­mat (8.10. Kam­mer­spie­le) +++ Mäch­tig auf­ro­cken­de Braun­schwei­ger For­ma­ti­on ir­gend­wo zwi­schen In­dus­tri­al, Me­tal, EBM und Got­hic: Oomph! (9.3. Back­stage) +++ Mot­zig-rot­zi­ger, enorm in­ten­si­ver und very bri­ti­scher Punk­rock aus der Ge­burt­stadt des TripHop Bris­tol: Id­les (16.11. Am­pe­re) +++ Roots­mu­sic, Folk und Coun­try mit ei­nem der ge­gen­wär­tig wich­tigs­ten Acts des Ame­ri­ca­na-Gen­res: Is­ra­el Nash (6.11. Strom) +++ Nie­mand ge­rin­ge­res als Mick Fleet­wood höchst­per­sön­lich nahm einst den rot­ba­cki­gen Lo­cken­kopf un­ter sei­ne Fit­ti­che und form­te aus ihm ein hö­rens­wer­tes Folk-Blues-Ju­wel: Dan Owen (18.9. Fei­er­werk) +++ An­na Cal­vi ist ei­ne Sin­ger/Song­wri­te­rin mit ei­nem be­ein­dru­cken­den Ge­fühl für per­fek­te Pop­me­lo­di­en und fil­mi­sche Dra­ma­tur­gie (16.1. Frei­heiz) +++ Chuck Ra­gan, des­sen un­ver­wech­sel­ba­re Reib­ei­sen­stim­me nun schon seit über zwan­zig Jah­ren in der al­ter­na­ti­ven Mu­sik­sze­ne mit Hot Wa­ter Mu­sic ei­nen fes­ten Platz in­ne­hat, ist seit 12 Jah­ren auch so­lo oder mit Band (17.12. St. Mat­thä­us) +++ Der Jazz Som­mer 2018 kann kom­men: In­co­gni­to, Nik West (23.), Lu­cky Pe­ter­son (24.), Bill Fri­sell (25.), Ma­nou Gal­lo (26.), St­an­ley Clar­ke (27.) und Jo­ao Bosco (28., al­le im Ju­li im Baye­ri­schen Hof) +++ Der ame­ri­ka­ni­sche Sin­ger/Song­wri­ter Marc Brous­sard nennt sei­nen Stil selbst „Bay­ou Soul“und meint da­mit ei­nen Mix aus Funk, Blues, R&B, Rock und Pop (19.10. Strom) +++ Elec­tro-Trash und me­tal­li­scher TechRock mit An­dy LaP­le­gua und Freun­den ali­as Com­bichrist (23.7. Tech­ni­kum) +++ KVB ma­chen ei­ne Mé­lan­ge noi­re aus Post­punk und Sho­ega­ze: Die Synth-Bass­li­nes, der om­ni­prä­sen­te Re­verb-Ef­fekt und die trei­ben­den Beats ru­fen gro­ße Na­men ab, wie Joy Di­vi­si­on, The Hou­se of Love oder Je­sus and Ma­ry Chain (23.11. Fei­er­werk) +++ Er ist zu­rück: Rock’n’Roll der dre­cki­gen Art mit pro­vo­kan­ten Tex­ten mit Mas­ter­mind Glenn Dan­zig und Ge­folg­schaft (10.8. Ton­hal­le) +++ Seit 1964 on the road: Die le­gen­dä­ren Ska-Göt­ter aus Ja­mai­ka The Skateli­tes (15.10. Back­stage) +++ Wäh­rend sei­ner mehr als 30 Jah­re an­dau­ern­den Kar­rie­re hat die bri­ti­sche Pop-Iko­ne Rick Ast­ley welt­weit mehr als 40 Mil­lio­nen Al­ben ver­kauft (13.9. Ton­hal­le) +++ Das Nois­hau­sen Fes­ti­val 2018 ver­kün­det sei­nen Top-He­ad­liner: Mo­op Ma­ma. Eben­falls da­bei sind: Pe­ter Pux, Alex Mo­fa Gang, Black­out Pro­blems, Mil­li­ar­den u.a. (28.7. Schro­ben­hau­sen) +++ Der Kopf der Su­per Fur­ry Ani­mals holt wie­der zum in­die­ro­cki­gen Rund­um­schlag aus: Gruff Rhys (21.11. Am­pe­re)

GRÖ­NE­MEY­ER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.