NEU­ER MARKT

In München - - INHALT -

De­sign und Hand­werk

Vom 22. bis 24. Ju­ni öff­nen Künst­ler, De­si­gner und Ma­nu­fak­tu­ren im Münch­ner Drei­müh­len­vier­tel wie­der ih­re Ate­liers und Werk­stät­ten für Be­su­cher und ge­ben span­nen­de Ein­bli­cke in ih­re Ar­beit. Mit über 30 be­tei­lig­ten Krea­tiv­schaf­fen­den ist die Vier­tel-Schau noch grö­ßer als in den letz­ten Jah­ren und die Ver­an­stal­tung De­sign + Hand­werk im Drei­müh­len­vier­tel prä­sen­tiert sich da­bei viel­fäl­ti­ger denn je. Von Frei­tag bis Sonn­tag kön­nen In­ter­es­sier­te bei ei­nem Bum­mel zwi­schen Glo­cken­bach- und Schlacht­hof­vier­tel Werk­stät­ten und Lä­den be­su­chen, mit Künst­lern und De­si­gnern ins Ge­spräch kom­men und viel Schö­nes und Be­son­de­res ent­de­cken und er­wer­ben. Die an­lie­gen­den Ca­fés, Bars, Eis­die­len und Re­stau­rants la­den zu Er­ho­lungs­pau­sen ein. Es be­gann vor zwei Jah­ren: Ma­nu­fak­tu­ren, Künst­ler, De­si­gner und Lä­den aus dem Drei­müh­len­vier­tel ta­ten sich zu­sam­men und ver­an­stal­te­ten in Ei­gen­in­itia­ti­ve die „Ta­ge der of­fe­nen Tür“, um ih­re Ate­liers ab­seits der In­nen­stadt­la­gen be­kann­ter zu ma­chen. Tra­di­tio­nell gibt es rund um die Drei­müh­len­stra­ße vie­le alt­ein­ge­ses­se­ne Gold­schmie­de – Ate­liers, aber auch Künst­ler, Il­lus­tra­to­rin­nen, De­si­gner, Ke­ra­mik- und Le­der­werk­stät­ten so­wie in­di­vi­du­el­le Lä­den zu ent­de­cken (al­le Aus­stel­ler un­ter www.drei­mu­ehlen­ta­ge.de/Aus­stel­ler)

Mo­de im Fo­kus

Bei den dies­jäh­ri­gen Drei­müh­len­ta­gen ist be­son­ders die Mo­de stark ver­tre­ten. Erst­mals da­bei ist die Hand­schuh­ma­nu­fak­tur Roeckl, die 1839 als klei­ner Hand­werks­be­trieb im Drei­müh­len­vier­tel an­ge­fan­gen hat. Im Ate­lier in der Is­ar­tal­stra­ße zeigt der Hand­schuh­ma­cher in­ter­es­sier­ten Be­su­chern, wie bei Roeckl noch heu­te von Hand ge­fer­tigt wird. Ganz neu im Vier­tel ist die Maß­schnei­de­rei til­ly de lux mit ei­ge­ner Re­a­dy-to-We­ar-Kol­lek­ti­on. Mo­di­sche Hand­werks­kunst fin­det man auch bei Bri­git­te Weinl: Im Ate­lier der Hut­ma­cher­meis­te­rin tür­men sich fan­tas­ti­sche Hü­te in den Re­ga­len – aus Filz, aus Le­der, aus Stroh, mit Fe­dern, für Da­men, für Her­ren. Frau Weinl fer­tigt aber auch auf An­fra­ge, zum Bei­spiel den pas­sen­den Hut zum Dirndl oder zur Le­der­ho­se. Die teil­neh­men­den Aus­stel­ler sind mit Lo­go am Fens­ter zu er­ken­nen. Hier lie­gen auch Fly­er mit ei­nem La­ge­plan der ein­zel­nen Sta­tio­nen aus. Die Öff­nungs­zei­ten der Werk­stät­ten, Ate­liers und Lä­den (in­di­vi­du­el­le Ab­wei­chun­gen sind mög­lich) sind am Frei­tag, 22. Ju­ni von 17– 20 Uhr, am Sams­tag, 23. Ju­ni von 11–18 Uhr und am Sonn­tag, 24. Ju­ni von 14–18 Uhr. Wei­te­re In­fos un­ter www.drei­mu­ehlen­ta­ge.de

Fan­tas­ti­sche Hü­te von BRI­GIT­TE WEINDL Aus­ge­fal­le­ner Schmuck von NI­NA EHMCK

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.