Raus aus Mün­chen ak­tu­ell

In München - - RAUS AUS MÜNCHEN - In­ge­borg Pils/Lau­ra Ama­di

Na­tur­ho­tel Lär­chen­hof – Klein­wal­ser­tal: Mal Hand aufs Herz, wer weiß schon ge­nau, wo das Klein­wal­ser­tal liegt? Fakt ist, es ge­hört zum ös­ter­rei­chi­schen Bun­des­land Vor­arl­berg, ist aber auf­grund sei­ner geo­gra­fi­schen La­ge in­mit­ten der All­gäu­er Al­pen aus­schließ­lich via Oberst­dorf, al­so Deutsch­land, zu er­rei­chen. Nur rund 180 Ki­lo­me­ter von Mün­chen ent­fernt, er­öff­net die klei­ne En­kla­ve Ein­bli­cke in ei­ne ur­al­te Al­pen­kul­tur, die al­lein schon sprach­lich recht we­nig mit ih­ren Nach­barn zu tun hat. Ein­ge­wan­der­te Wal­ser aus dem heu­ti­gen Wal­lis sind ver­ant­wort­lich für die so keh­li­gen Wort­fet­zen rund um Hir­schegg, Riez­lern und Co. Ei­ne Sym­bio­se aus Tra­di­ti­on und Mo­der­ne bie­tet hier in Mit­tel­berg auf 1.250 Me­tern Hö­he das Na­tur­ho­tel Lär­chen­hof. Bio­lo­gi­sche Le­bens­mit­tel, öko­lo­gi­sches Bau­en und nach­hal­ti­ges Wirt­schaf­ten ge­nie­ßen bei der Gast­ge­ber­fa­mi­lie obers­ten Stel­len­wert. Das Kon­zept „Na­tur­ho­tel“wird hier nicht als Ver­zicht oder Ein­schrän­kung ver­stan­den, viel­mehr ist es ein Ver­such, durch be­wuss­te Er­näh­rung und ge­sun­des Woh­nen in­mit­ten in­tak­ter Na­tur die Vi­ta­li­tät und Ge­sund­heit der Gäs­te zu stei­gern. Die Kü­che des Lär­chen­hofs ist bio­zer­ti­fi­ziert und seit weit über 10 Jah­ren „Hau­ben-Trä­ge­rin“. Idea­ler Stand­ort für Moun­tain­bi­ken und Wan­dern – die Berg­bah­nen sind fuß­läu­fig er­reich­bar und im Som­mer im Über­nach­tungs­preis ent­hal­ten. Die Nacht im Dop­pel­zim­mer kos­tet noch bis 7.10. ab 73 Eu­ro in­klu­si­ve Halb­pen­si­on und Berg­bahn­ti­cket. www.na­tur­ho­tel-la­er­chen­hof.at

Bau­ern­wo­chen Al­pen­welt Karwendel: In der Kar­wen­del­re­gi­on zeigt sich der Alt­wei­ber­som­mer von sei­ner bes­ten Sei­te. Wenn sich die Laub­wäl­der herbst­lich bunt fär­ben, wird in Mit­ten­wald, Wall­gau und Krün wäh­rend der Bau­ern­wo­chen (1. bis 15.9.) au­then­tisch bo­den­stän­dig und im­mer noch über­ra­schend tra­di­tio­nell ge­fei­ert – mit Alm­ab­trie­ben und Alm­fes­ten, Bau­ern­märk­ten, Bier­zel­ten und Blas­mu­sik. Jetzt keh­ren Zie­gen, Scha­fe und Kü­he von ih­ren Som­mer­wei­den in die hei­mi­schen Stäl­le zu­rück. Wie be­reits vor hun­der­ten von Jah­ren füh­ren die Hir­ten das präch­tig ge­schmück­te Vieh durch den Ort. Ein­ge­läu­tet wer­den die Bau­ern­wo­chen mit dem Go­aß­ab­trieb in Mit­ten­wald (1.9. ab ca. 11.30). Dann fol­gen die Scha­fe (8.9. ab ca. 12.00). Ei­nen Tag spä­ter Schaf­stadlfest in Mit­ten­wald mit Mu­sik und lo­ka­ler Ku­li­na­rik (9.9. ab 13.00). Der Alm­ab­trieb der Rin­der er­folgt in Wall­gau am 8.9. (ab 13.00) und am 15.9. in Krün (ab 13.00). Nach den Alm­ab­trie­ben kön­nen sich die Be­su­cher je­weils auf den Bau­er­märk­ten mit re­gio­na­len Pro­duk­ten und hei­mi­scher Hand­werks­kunst ein­de­cken und re­gio­nal ty­pi­sche Spe­zia­li­tä­ten ge­nie­ßen. Par­ty­stim­mung gibt´s letzt­end­lich am 14.9. mit der Band „DEERisch“auf den Krü­ner Fest­ta­gen: Night of the Hirsch – z(br)ünf­tig. Ein­lass (ab 16 Jah­ren) ab 19.00, Ein­tritt neun Eu­ro. Die Al­pen­welt Karwendel lässt sich üb­ri­gens ganz um­welt­freund­lich und kom­for­ta­bel mit der Bahn er­rei­chen. Fahrt­zeit rund 1.5 St­un­den, al­so ide­al für ei­nen Ta­ges­au­flug. Das Re­gio-Ti­cket Wer­den­fels (für bis zu fünf Per­so­nen) kos­tet 22 Eu­ro für ei­ne Per­son plus sechs Eu­ro je Mit­fah­rer und ist oh­ne zeit­li­che Ein­schrän­kun­gen gül­tig, auch in der S-Bahn und RVO-Bus­sen. www.bahn.de/re­gio­ti­cket­wer­den­fels www.al­pen­welt-karwendel.de

Haa­ger Herbst­fest – Ganz im Sin­ne der Unertl-Phi­lo­so­phie: Bay­risch, fet­zig und re­gio­nal oh­ne Fut­ter­neid! Bier­kul­tur vom Bes­ten in all ih­rer Viel­falt bie­tet das zehn­te Haa­ger Herbst­fest wie­der vom 14. bis 23.9. Wei­ter kei­ne Über­ra­schung, ist doch die Markt­ge­mein­de im ober­baye­ri­schen Land­kreis Mühl­dorf am Inn (nur rund 40 Ki­lo­me­ter öst­lich von Mün­chen) Sitz der pro­mi­nen­ten Fa­mi­li­en­braue­rei Unertl, die sich seit Jah­ren auch em­sig für die Prä­zenz der klei­ne­ren Re­gio­nalbraue­rei­en am Markt ein­setzt. Im Unertl Fest­zelt Furch wird so z.B. ne­ben den le­gen­dä­ren Weiß­bie­ren aus Haag (dem Klas­si­ker, der leich­ten Wei­ßen und dem Al­ko­hol­frei) auch das Wiesn Mär­zen von der Braue­rei Bräu im Moos (vom Holz­fass!) aus­ge­schenkt. Ein Tipp für die Selbst­stän­di­gen: In den Bo­xen kann auf Wunsch auch ein 15 Li­ter Par­ty­fassl Unertl-Wei­ße un­ter Ei­gen­re­gie ge­zapft wer­den. Der Nach­schub ist dann erst­mal ga­ran­tiert. Und auch in den drei an­de­ren Fest­zel­ten (Zei­lin­gers Wiesn Alm, Bau­ers Ca­fe & We­in­stadl so­wie Zum Sur­an­ger) wer­den na­tür­lich zu­sätz­lich die re­gio­na­len Bier­be­son­der­hei­ten der an­de­ren vier Brau­stät­ten aus­ge­schenkt. Für Stim­mung sor­gen un­ter an­de­rem be­kann­te Mu­sik- und Blas­ka­pel­len und na­tür­lich bil­den Fahr­ge­schäf­te und Bu­den das not­wen­di­ge Grund­rau­schen für die Vor­wiesngau­di. 17. und 19.9. ab 13.00 ver­bil­lig­te Fahr­an­ge­bo­te für Fa­mi­li­en und Kin­der, am 17.9. gibt’s au­ßer­dem um 22.15 ein Bril­lant­hö­hen­feu­er­werk, zum Fest­aus­klang am 23.9. (ab 11.30) ein Old­ti­mer­tref­fen. www.unertl.de www.haa­ger-herbst­fest.de

Durch Bio­land zer­ti­fi­ziert – St. Le­on­har­der Stu­ten­milch­pro­duk­te von der Na­tur­kä­se­rei ST. GE­ORG

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.