Hap­py Bir­th­day:

Fünf Jah­re Kat­zen­club

In München - - PARTYZEITEN - Bir­git Acker­mann

„Auch nach fünf Jah­ren ist es für uns hoch­span­nend. Da der Kat­zen­club nur al­le zwei bis drei Mo­na­te statt­fin­det hat je­de Ver­an­stal­tung ei­nen High­light-Cha­rak­ter und wir kön­nen beim Band­boo­king aus­schließ­lich auf Lieb­lings­bands zu­rück­grei­fen“, sagt Da­vid Eng­lert. Da­vid Eng­lert ist im Münch­ner Nacht­le­ben kein Un­be­kann­ter: Bis 2007 war er auf der Schleiß­hei­mer Stra­ße 393 Be­stand­teil im le­gen­dä­ren Pul­ver­turm, dann kre­iert er die „Black Ope­ra“im Fei­er­werk. 2011 wur­de er, bis zu de­ren Schlie­ßung 2014, in der Bank/Mül­ler­stra­ße Ge­sell­schaf­ter. „Zum Ge­burts­tag be­spie­len wir auf dem Fei­er­werk-Ge­län­de bei­de Hal­len und das Kr­an­hal­le-Ca­fe. Nach den Kon­zer­ten schaf­fen wir noch Raum für ein Meet & Greet mit den Künst­lern.“Aus Schwe­den kom­men Agent Si­de Gr­in­der (Fo­to) und Spark! und aus Frank­reich Hé­lè­ne de Thou­ry mit ih­rem Pro­jekt Han­te.“Box And The Twins, XOTOX und The De­vil & The Uni­ver­se sind da­zu ge­bucht. „Will­kom­men sind zum Bei­spiel ehr­li­che Ar­bei­ter, durs­ti­ge Punk­ro­cker, jun­ge Sze­ne­hüp­fer, mu­ti­ge Ver­an­stal­ter, tä­to­wier­te Frei­geis­ter, an­ders den­ken­de Le­bens­künst­ler, fe­sche Land­po­me­r­an­zen, ur­ba­ne Stadt­pflan­zen, wil­de An­ar­chos, ed­le Got­hics, ver­spul­te Nerds, ewig Jung­ge­blie­be­ne oder an­ders ge­sagt: Al­le, die ger­ne ab­seits der üb­li­chen Pfa­de un­ter­wegs sind und sich im wei­tes­ten Sin­ne für al­ter­na­ti­ve Un­ter­hal­tungs­struk­tu­ren und In­de­pen­dent Mu­sik in­ter­es­sie­ren.“Mu­si­ka­lisch gibt es Elek­tro, Wa­ve, In­dus­tri­al, Post­punk, Got­hic, Dark Wa­ve und Angst­pop. Fünf Jah­re Kat­zen­club, 3.11., ab 18 Uhr, Han­sa­stra­ße 39

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.