Phan­tas­tisch!

Bis 17.2: Al­f­red Ku­bin und der Blaue Rei­ter im Len­bach­haus

In München - - AUSSTELLUNGEN -

Man sagt den Ös­ter­rei­chern ja nach, sie hät­ten die­ses be­son­de­re Ge­spür für das Dop­pel­bö­di­ge. Das kann man na­tür­lich nicht ver­all­ge­mei­nern, aber ir­gend­wie ist schon was dran. Neh­men wir zum Bei­spiel den Gra­fi­ker, Schrift­stel­ler und Ös­ter­rei­cher Al­f­red Ku­bin. Sein über­grei­fen­des Thema war die Dop­pel­bö­dig­keit al­les Seins und Tuns und Den­kens. Meist zeich­ne­te er phan­tas­ti­sche Ge­bil­de, We­sen und Sze­nen, die er ins Alp­traum­haf­te kip­pen ließ. Er ging bei ei­nem Fo­to­gra­fen in die Leh­re, stu­dier­te an der Kö­nig­li­chen Aka­de­mie in Mün­chen Ma­le­rei, brach das Stu­di­um ab, und dass sei­ne ers­te Aus­stel­lung 1904 von dem Künst­ler­freund Was­si­ly Kand­ins­ky in der Künst­ler­ver­ei­ni­gung Pha­lanx in Mün­chen prä­sen­tiert wur­de, ist fast ver­ges­sen. Das Len­bach­haus un­ter­sucht nun an­hand von Wer­ken, Do­ku­men­ten und Fo­to­gra­fi­en die per­sön­li­chen und künst­le­ri­schen Ver­flech­tun­gen Ku­bins zu sei­nen Künst­ler­freun­den Kand­ins­ky, Mün­ter, von Jaw­lens­ky, We­ref­kin und zum Künst­ler­kreis Der Blaue Rei­ter.

5 x 2 FREI­KAR­TEN/5 KA­TA­LO­GE FÜR in-mün­chen-LE­SER!

Ru­fen Sie bis Mon­tag, 3.12., un­ter der Tel.-Nr.: 01378-801414* an und nen­nen Sie das Stich­wort ku­bin plus Ih­ren Na­men, An­schrift und Tel.-Num­mer. Sie kön­nen auch ei­ne SMS schi­cken mit dem Text IM WIN ku­bin **, Ih­rem Na­men und Ih­rer An­schrift an die Num­mer 32223 *** * 0,50 f pro An­ruf aus dem dt. Fest­netz, ggf. ab­wei­chen­de Prei­se aus dem Mo­bil­funk­netz ** Bit­te Groß- und Klein­schrei­bung be­ach­ten! *** 0,49 f / SMS; T-Mo­bi­le inkl. 0,12 f Trans­port­kos­ten pro SMS

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.