An­spruch an den Tel­ler

In München - - INHALT -

Die Gei­sels Wein­ga­le­rie emp­fängt ih­re Kun­den ab so­fort im neu­en La­den­lo­kal in der Her­zog-Wil­helm-Stra­ße und da­mit nicht weit vom bis­he­ri­gen Stand­ort im Ho­tel Kö­nigs­hof ent­fernt. Der Grund: Das Haus der Gei­sel Pri­vat­ho­tels ist mo­men­tan we­gen des Neu­baus bis 2021 ge­schlos­sen. Auf 150 Qua­drat­me­tern ist das Sor­ti­ment in der neu­en Wein­ga­le­rie an­spre­chend prä­sen­tiert. Der ein­la­dend ge­stal­te­te Raum ist groß­zü­gig an­ge­legt und soll an ei­nen zeit­ge­mä­ßen Wein­kel­ler er­in­nern. Gei­sels Wein­ga­le­rie hat rund 850 ver­schie­de­ne Po­si­tio­nen auf La­ger – vor­wie­gend Wei­ne aus eu­ro­päi­schen An­bau­ge­bie­ten. Ganz be­son­ders um­fang­reich ist die Aus­wahl ed­ler fran­zö­si­scher Trop­fen aus den Re­gio­nen Bor­deaux, Bur­gund und Rhô­ne. Dar­über hin­aus zäh­len auch der deut­sche Ries­ling so­wie ita­lie­ni­sche und spa­ni­sche Wei­ne zu den Schwer­punk­ten. Spe­zi­ell aus Bor­deaux und aus dem Pie­mont bie­tet das Fach­ge­schäft auch be­son­de­re Ra­ri­tä­ten äl­te­rer Jahr­gän­ge an. Sekt- und Cham­pa­gner-Fans kön­nen sich über ei­ne gro­ße Schaum­wein­aus­wahl freu­en und Freun­de ed­ler Spi­ri­tuo­sen fin­den ei­ne um­fang­rei­che Se­lek­ti­on an Ar­ma­gnac. Die Ho­te­lierFa­mi­lie Gei­sel be­sitzt auch ei­nen ei­ge­nen Wein­berg: Der „Mar­kels­hei­mer Probst­berg“zählt zu den schöns­ten La­gen im An­bau­ge­biet Tau­ber­tal. Dort sind die Ries­ling-, Sil­va­ner- und Mer­lot-Re­ben ge­pflanzt, für Vi­ni­fi­ka­ti­on und Ab­fül­lung der Wei­ne sor­gen Paul Fürst und Jür­gen Hof­mann in ste­ti­gem Aus­tausch mit Ste­phan Gei­sel. In Zu­sam­men­ar­beit mit dem Wein­gut Horst Sau­er im un­ter­frän­ki­schen Eschern­dorf kre­ierte Ste­phan Gei­sel au­ßer­dem ei­ne Cu­vée, de­ren Na­me an die bei­den Er­fin­der Sau­er und Gei­sel er­in­nert: Der „SauGeil“ist ein Weiß­wein-Cu­vée aus Mül­ler-Thur­gau, Scheu­re­be, Sau­vi­gnon blanc, Ker­ner und Ries­ling. Na­tür­lich kann man die Wei­ne der Fa­mi­lie Gei­sel auch in der Wein­ga­le­rie ver­kos­ten und kau­fen, der La­den selbst soll künf­tig auch als Event­lo­ca­ti­on auf An­fra­ge buch­bar sein +++ Am 17. April ist der of­fi­zi­el­le In­ter­na­tio­na­le Tag des Mal­bec in Ar­gen­ti­ni­en. In die­sen Ta­gen wird welt­weit die­se ro­te Re­be ge­fei­ert. Der Mal­bec hat in Ar­gen­ti­ni­en sei­ne Hei­mat ge­fun­den, auf­grund der idea­len kli­ma­ti­schen Be­din­gun­gen. Er hat meist ein sehr dun­kel Rot und ei­ne kon­zen­trier­te Frucht, au­ßer­dem ist er be­son­ders lan­ge la­ger­fä­hig. Am 11. April fin­det in der Tos­ka­na Wein­hand­lung ab 16 Uhr ei­ne Mal­bec-Ver­kos­tung mit dem Ar­gen­ti­ni­er Wal­ter Brandt statt (De­gus­ta­ti­on 5er Flight mit fünf un­ter­schied­li­che Wei­nen kos­tet 15 Eu­ro p.P.) Zu ver­kos­ten gibt es Mal­bec aus Men­do­za und Ca­fa­ya­te (Sal­ta), jun­ge Wei­ne, Re­ser­va und ei­nen un­ge­wöhn­li­chen Mal­bec Ro­sé.

Wein­kel­ler und La­den: GEI­SELS WEIN­GA­LE­RIE

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.