So was von In­ter­na­tio­nal

Gibt es noch wei­ße Fle­cken auf der Jazz­land­kar­te? Kaum. In den nächs­ten zwei Wo­chen lässt sich Jazz aus der asia­ti­schen Step­pe und aus Est­land ent­de­cken.

In München - - INHALT -

Schon mal mon­go­li­schen Jazz ge­hört? Die aus Ulan Ba­tor stam­men­de Sän­ge­rin Enk­hjar­gal Erk­hem­ba­yar – der Ein­fach­heit hal­ber nennt sie sich ENJI – hat das, was ihr die Ah­nen mu­si­ka­lisch mit­ge­ge­ben ha­ben, in die Welt der Blue No­tes über­setzt. Am 4. April tritt sie mit deut­schen Kol­le­gen un­ter ih­rem Künst­ler­na­men in der Bar Ga­banyi auf. Zehn Ta­ge (14.4.) spä­ter um­gibt sie sich im Night­club des Baye­ri­schen Hofs mit lau­ter Lands­leu­ten – das Pro­jekt heißt The Jazz Train. ••• Re­al Feels nennt der Flü­gel­horn-Spe­zia­list John Ray­mond sein Trio mit dem is­rae­li­schen Gi­tar­ris­ten Gi­l­ad Hek­sel­man und dem Schlag­zeu­ger Co­lin Stra­nahan. Sein teils di­gi­tal ge­pimp­tes In­stru­ment setzt er in ei­ge­nen Num­mern und stim­mungs­vol­len Bob Dy­lan­oder Ra­dio­head-Co­vers ein (Un­ter­fahrt, 05.4.). •• • Tief­ton-Mee­ting im MUG: die Bass­kla­ri­net­tis­tin Lo­ri Freed­man und der Bas­sist Ni­co­las Ca­loia ge­hö­ren zu Prot­ago­nis­ten der Im­pro­vi­sa­ti­ons-Sze­ne Mon­tre­als. Zu­sam­men nen­nen sie sich Mer­cu­ry. Was ih­re Mu­sik nun mit Qu­eck­sil­ber zu tun hat, er­fährt viel­leicht, wer sich ei­ne Kar­te für das Kon­zert kauft (5.4.). ••• Die Sän­ge­rin und Pia­nis­tin Ka­dri Vo­orand ist ei­ne der in­ter­es­san­tes­ten Ge­stal­ten der est­ni­schen Mu­sik­sze­ne und hat schon für so vie­le Kon­stel­la­tio­nen Mu­sik pro­du­ziert und kom­po­niert, dass man sich von ih­rem Kon­zert ei­ni­ges er­war­ten darf. Sie hat den Bas­sis­ten Mih­kel Mäl­gand in der Un­ter­fahrt mit da­bei (6.4.). • • • Big Band-Nights: die Mu­nich Lounge Li­zards fei­ern am 8.4. Groß­meis­ter wie Count Ba­sie oder Thad Jo­nes und Mat­thi­as Bu­bl­aths Eight Cy­lin­der Bi­gband gibt am 15.4. Voll­gas mit ei­nem Mix aus Jazz, La­tin, Funk, Soul und Gos­pel (Un­ter­fahrt). • • • Ei­ne span­nen­de Be­set­zung bringt Gi­tar­rist Ge­off Good­man zu sei­nem „Jazz+“-Kon­zert mit in die Seid­vil­la: in sei­ner „Horn-Sec­tion“fin­den sich zwei höchst un­ter­schied­li­che Tem­pe­ra­men­te: näm­lich der wil­de Bass­kla­ri­net­tist Ru­di Ma­hall und der deut­lich zu­rück­hal­ten­de­re Ten­orist Mat­t­hieu Bor­dena­ve. Andre­as Kurz wird am Bass zu hö­ren sein und Bill El­gart am Schlag­zeug (9.4.). • • • Ein Stu­di­en­auf­ent­halt in Ja­pan hat mäch­tig Ein­druck auf den Ber­li­ner Schlag­zeu­ger Eric Schae­fer ge­macht und sich mu­si­ka­lisch in ei­nem reiz­voll in­stru­men­tier­ten Pro­jekt na­mens Kyo­to Mon Amour nie­der­ge­schla­gen (Un­ter­fahrt, 9.4,). • • • Gi­tar­rist Phil­ipp Schie­pek kann am 10. April ei­nen Hoch­ka­rä­ter auf der Büh­ne be­grü­ßen: der in New York le­ben­de ka­na­di­sche Sa­xo­fo­nist Sea­mus Bla­ke ist Teil sei­nes Quar­tetts und dürf­te ein Ka­ta­ly­sa­tor für die Mu­sik des Abends wer­den. Die Bei­den ma­chen mit Bas­sist Hen­ning Sie­verts und Schlag­zeu­ger Bas­ti­an Jüt­te ge­mein­sa­me Sa­che (Un­ter­fahrt). • • • Der Schwei­zer Sa­xo­fo­nist Chris­toph Ir­ni­ger pil­gert mit sei­ner Band Pil­grim durch frei­es wie um­zäun­tes Ter­rain (Un­ter­fahrt, 11.4.). • • • Das könn­te lus­tig wer­den: das Münch­ner Quar­tett Buff­zack fühlt sich nicht nur zum Jazz, son­dern auch zu di­ver­sen Me­tal-Spiel­ar­ten, Hip Hop und al­pi­nen Klän­gen hin­ge­zo­gen (Un­ter­fahrt, 12.4.). • • • Der Ita­lie­ner Si­mo­ne Zan­chi­ni wird als ei­ner der Neue­rer des Ak­kor­de­ons ge­han­delt. Im Rah­men der Rei­he „Jaz­zIt!“kann er in der Stadt­hal­le Ger­me­ring zei­gen, was sich an bis­lang un­ge­hör­ten Klän­gen aus sei­nem In­stru­ment ho­len lässt (12.4.). Ei­gent­lich war beim letz­ten Münch­ner Kon­zert schon von Ab­schied die Re­de, aber so lan­ge die Hän­de mit­ma­chen, bleibt uns Gi­tar­rist John McLaugh­lin wohl als Live-Künst­ler er­hal­ten. Er prä­sen­tiert sei­ne 4th Di­men­si­on im Prin­ze (12.4.). • • • Dort zieht es am nächs­ten Abend ein schwe­disch-deut­sches All­starQuar­tett hin: Po­sau­nist Nils Land­gren, Pia­nist Micha­el Woll­ny, Bas­sist Lars Da­ni­els­son und Schlag­zeu­ger Wolf­gang Haff­ner tei­len sich die Büh­ne des Thea­ters (13.4.). ••• Ein Te­nor-Gip­fel in der Un­ter­fahrt: die Vir­tuo­sen Gi­l­ad Atz­mon, To­ny La­ka­tos und Jo­han­nes Mül­ler mes­sen sich (13.4.). • • • Ei­ner der bes­ten Trom­pe­ter der Ge­gen­wart. Punkt. Je­re­my Pelt gas­tiert mit sei­nem Quin­tett in der Un­ter­fahrt (16.4). ••• Dort ist die Büh­ne am nächs­ten Abend (17.4.) für lau­ter Hel­din­nen re­ser­viert: She­roes nennt sich ein Sex­tett pro­mi­nen­ter In­stru­men­ta­lis­tin­nen: Ja­mie Baum (Flö­te), Reut Re­gev (Po­sau­ne), Le­ni Stern (Gi­tar­re), Mo­ni­ka Her­zig (Pia­no), Jen­ni­fer Vin­cent (Bass) und Ro­sa Avi­la (Schlag­zeug). • • • Dass der is­rae­li­sche Pia­nist Guy Min­tus sti­lis­tisch viel­sei­tig ist und über die Gren­zen des Jazz hin­aus denkt, be­kommt sei­ner Mu­sik, die er am 18.4. mit sei­nem Trio in der Un­ter­fahrt vor­stellt. Ssi­rus W. Pak­zad

Pil­gert: Sa­xo­fo­nist CHRIS­TOPH INNIGER

Neu­er Ab­schied? JOHN MCLAUGH­LIN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.