Schul­bud­gets wer­den über­ar­bei­tet

Sät­ze pro Schü­ler nach unten kor­ri­giert – Künf­tig gibt es auch ei­nen So­ckel­be­trag

Ipf- und Jagst-Zeitung - - ELLWANGEN -

(gr) - Da­mit die Schu­len mehr Ent­schei­dungs­frei­heit ha­ben, sind 2014 Schul­bud­gets ein­ge­führt wor­den. Die Hö­he hängt von Schul­art und Zahl der Schü­ler ab. Weil der­zeit ho­he In­ves­ti­tio­nen an­fal­len, wer­den die Bud­gets an­ge­passt.

Rund 24 Mil­lio­nen Eu­ro hat die Stadt in den ver­gan­ge­nen Jah­ren in ih­re Schu­len ge­steckt, sie­ben Mil­lio­nen kom­men in den nächs­ten Jah­ren noch oben­drauf, sag­te Se­bas­ti­an Tho­mer vom Amt für Bil­dung und So­zia­les im Ge­mein­de­rat. Da­zu kom­men wei­te­re Aus­ga­ben für WLAN, Mul­ti­me­dia – oh­ne das geht an den Schu­len nichts mehr.

An­ge­sichts des­sen hat die Ver­wal­tung über­prüft, wie viel von ih­rem Bud­get die Schu­len tat­säch­lich aus­ge­ge­ben ha­ben. Da­bei zeig­te sich, dass je­des Jahr ein er­kleck­li­ches Sümm­chen üb­rig bleibt. Das ist auch er­wünscht, die Schu­len sol­len für grö­ße­re Aus­ga­ben, wie bei­spiels­wei­se die Schul­kü­che in der Eu­gen-Bol­zRe­al­schu­le, auch Geld spa­ren kön­nen. Zu­sam­men­ge­rech­net hat­ten 2017 al­le Schu­len zu­sam­men 544 000 Eu­ro auf der ho­hen Kan­te. Jetzt wur­de in Ab­spra­che mit den Schul­lei­tern der Pro­zent­satz, nach dem sich der Be­trag pro Schü­ler be­misst, re­du­ziert, zu­nächst ein­mal für die kom­men­den fünf Jah­re. Aber schon in zwei Jah­ren soll die Re­ge­lung über­prüft wer­den. Zu­sätz­lich be­kom­men al­le Schu­len ei­nen Teil des Zu­schus­ses jetzt nicht pro Kopf, son­dern als So­ckel­be­trag aus­be­zahlt. So sol­len auch klei­ne Schu­len ih­re fi­xen Kos­ten de­cken kön­nen. Was sie bis­her an­ge­spart ha­ben, dür­fen die Schu­len be­hal­ten.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.