Wört er­schließt drei neue Bau­ge­bie­te

Ge­mein­de­rat fasst ein­stim­mi­gen Auf­stel­lungs­be­schluss für Mühl­buck III und IV

Ipf- und Jagst-Zeitung - - ELLWANGEN & VIRNGRUND -

(hbl) - Die Nach­fra­ge nach Bau­plät­zen in Wört hält un­ver­min­dert an. Wes­halb jetzt drei neue Bau­ge­bie­te er­schlos­sen wer­den. In der jüngs­ten Sit­zung des Ge­mein­de­rats wur­den die Pla­nun­gen da­für vor­ge­stellt. Zwei Bau­ge­bie­te (Mühl­buck III und IV) wer­den süd­lich der Stra­ße Am Mühl­buck aus­ge­wie­sen, ein wei­te­res Bau­ge­biet soll öst­lich der Rot­wie­sen­stra­ße zwi­schen dem be­ste­hen­den Feld­weg im Sü­den und dem nörd­lich da­von ge­le­ge­nen Frei­zeit­ge­län­de ent­ste­hen.

Be­vor die Fach­pla­ner in der Sit­zung los­le­gen konn­ten, mel­de­ten sich am Mitt­woch zu­nächst ei­ni­ge Bür­ger im Sit­zungs­saal zu Wort. Sie stell­ten un­ter an­de­rem Fra­gen zu dem be­ab­sich­tig­ten neu­en Bau­ge­biet süd­lich der Stra­ße Am Mühl­buck und frag­ten nach den Gren­zen der Was­ser­schutz­zo­nen für die­ses Are­al. Bür­ger­meis­ter Tho­mas Saur er­wi­der­te, dass die­se Flä­chen im be­ste­hen­den Flä­chen­nut­zungs­plan ent­hal­ten sei­en und die­ser Plan die Grund­la­ge sei, auf der die Ge­mein­de Wört baue. „Wir nut­zen hier die Chan­ce zur Dorf­ent­wick­lung und wol­len jun­gen Wör­tern, die in der Ge­mein­de blei­ben und bau­en wol­len, nicht die Mög­lich­keit ver­weh­ren“, so Saur.

Mat­thi­as Stro­bel vom gleich­na­mi­gen In­ge­nieur­bü­ro in Abtsgmünd er­läu­ter­te an­schlie­ßend die Be­bau­ungs­plan­ver­fah­ren für Mühl­buck III und Mühl­buck IV. Wie Stro­bel aus­führ­te lie­gen bei­de Ge­bie­te süd­lich der Stra­ße Am Mühl­buck. Sie wer­den in der Mit­te durch ei­nen Fuß­weg ge­trennt. Mühl­buck III bie­te Raum für sechs Bau­plät­ze, wo­bei sich auf drei die­ser Flä­chen Klein­ge­wer­be­be­trie­be an­sie­deln könn­ten. Mühl­buck IV um­fas­se eben­falls sechs Bau­plät­ze.

Aus­führ­lich vor­ge­stellt wur­de in der Sit­zung au­ßer­dem das neue Bau­ge­biet bei der Rot­wie­sen­stra­ße. Die­ses rei­ne Wohn­bau­ge­biet soll auf rund 10 000 Qua­drat­me­ter Flä­che 15 Bau­plät­ze mit ei­ner Grö­ße von rund 700 Qua­drat­me­ter um­fas­sen.

Der Be­bau­ungs­plan für die­ses Bau­ge­biet kann al­ler­dings erst be­schlos­sen wer­den, wenn die na­tur­recht­li­che Prü­fung die­ses Ge­län­des ab­ge­schlos­sen ist, was frü­hes­tens En­de 2018/An­fang 2019 der Fall sein wird. Ei­ne Er­schlie­ßung wä­re dann En­de 2019/An­fang 2020 mög­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.