Frau­en­power in Pfahl­heim

Sechs Frau­en kan­di­die­ren auf der Lis­te der CDU für den Ort­schafts­rat Pfahl­heim

Ipf- und Jagst-Zeitung - - FRONT PAGE - Von Syl­via Möcklin

Sechs Frau­en kan­di­die­ren auf der Lis­te der CDU für den Ort­schafts­rat Pfahl­heim.

- Pfahl­heim hat was. Der Zu­sam­men­halt ist groß im Dorf, das Ver­eins­le­ben reich und stim­mig, der För­der­ver­ein der Schu­le toll, „und vor al­lem wir Frau­en tra­gen das“, sagt Pe­tra Köp­pel. Nur im Ort­schafts­rat, da ist sie die ein­zi­ge. Aber viel­leicht än­dert sich das ja bei den Kom­mu­nal­wah­len am 26. Mai. Die CDU hat ei­ne pa­ri­tä­ti­sche Lis­te auf­ge­stellt, sechs Frau­en sind da­bei: Ne­ben Pe­tra Köp­pel sind das Re­gi­na Glo­n­ing, Hei­ke Is­ra­el, Ul­ri­ke Wohl­from, Clau­dia Ham­me­le und Re­gi­na Hä­ge­le. Sie sind al­le gut ge­launt bei ih­rem Tref­fen an die­sem Abend. Auch wenn kei­nes­wegs aus­ge­macht ist, dass die Pfahl­hei­mer sie auch wäh­len.

Hof­fen tut Re­gi­na Glo­n­ing das wohl. „Es ist wich­tig, dass vie­le Frau­en rein­kom­men“, sagt sie in die Run­de im Grü­nen Baum hin­ein. „Man kann was be­wir­ken.“Die Pfahl­hei­me­rin macht seit 20 Jah­ren Kom­mu­nal­po­li­tik, sitzt im Ell­wan­ger Ge­mein­de­rat und im Kreis­tag und ist nur des­halb le­dig­lich be­ra­ten­des Mit­glied im Ort­schafts­rat, weil sie nach den letz­ten Kom­mu­nal­wah­len 2014 ih­ren Platz für Pe­tra Köp­pel räum­te. „Wir hat­ten letz­tes Mal auch ei­ne Lis­te mit 50 Pro­zent Frau­en“, ruft sie in Er­in­ne­rung. „Aber die Frau­en sind ein­fach nicht ge­wählt wor­den.“

Woran das lag? „Das Pro­blem ist, dass Frau­en nicht Frau­en wäh­len“, ver­mu­tet Pe­tra Köp­pel. „Und Män­ner wäh­len Frau­en auch nicht“, setzt Re­gi­na Glo­n­ing nach. „Es ist ein ge­sell­schaft­li­ches Pro­blem“, fin­det Ers­te­re, und Letz­te­re schmun­zelt. „Bei CDUWäh­lern schon.“Nicht ein­mal in der Ell­wan­ger Ge­mein­de­rats­frak­ti­on ge­be es au­ßer ihr selbst noch wei­te­re Frau­en. „Das ist doch tra­gisch.“Aber es än­dert sich, hofft Ul­ri­ke Wohl­from, je mehr Jün­ge­re zu Wäh­lern wer­den. Sie hät­ten ei­ne an­de­re Ein­stel­lung.

Die Pfahl­hei­mer je­den­falls be­kom­men die Chan­ce mehr Frau­en zu wäh­len. Die­je­ni­gen, die Re­gi­na Glo­n­ing an­sprach, ob sie kan­di­die­ren wür­den, sag­ten zu. „Al­le wa­ren be­reit“, freut sie sich. So sei das eben in Pfahl­heim: „Man kennt sich, ist schon zu­sam­men en­ga­giert im För­der­ver­ein der Schu­le oder bei ei­nem Ver­ein“, er­zählt Pe­tra Köp­pel. Dass die vier Neu­en auf der Lis­te kei­ne CDU-Mit­glie­der sind, ma­che nichts. „In der Kom­mu­nal­po­li­tik ist man mehr dem Ort und der Sa­che ver­pflich­tet und we­ni­ger der Par­tei“, fin­det sie.

Ab­schät­zi­ge Kom­men­ta­re von an­de­ren Frau­en

Wie das die Män­ner im Ort fin­den, dass die Frau­en sich auf­stel­len las­sen? Mun­te­res La­chen in der Run­de. Ab­schät­zi­ge Kom­men­ta­re kä­men ei­gent­lich eher von an­de­ren Frau­en, sind die sechs sich ei­nig. „Hast du nicht ge­nug zu tun?“, muss­te zum Bei­spiel Hei­ke Is­ra­el sich fra­gen las­sen.

Wer­den sie ge­wählt, wol­len die Frau­en den Ort­schafts­rat nicht neu er­fin­den. „Die Be­völ­ke­rung wür­de sich wahr­schein­lich schon fra­gen: Was kommt jetzt“, schmun­zelt Re­gi­na Hä­ge­le. Aber die The­men blie­ben ja größ­ten­teils die­sel­ben, von der in­ner­ört­li­chen Flur­be­rei­ni­gung bis zur Ver­net­zung von Kin­der­gar­ten- und Grund­schul­be­treu­ung. „Im Ort­schafts­rat gibt es kei­ne Män­ner- und Frau­en­the­men“, be­tont Re­gi­na Glo­n­ing. „Aber die Sicht­wei­se auf die The­men wür­de sich än­dern“, sagt Hei­ke Is­ra­el. „Und die Dis­kus­sio­nen wä­ren ziel­füh­ren­der“, ist Pe­tra Köp­pel über­zeugt. „Struk­tu­rier­ter“, er­gänzt Re­gi­na Hä­ge­le. Es wä­re ein­fach rich­ti­ger, wenn Frau­en und Män­ner glei­cher­ma­ßen im Ort­schafts­rat ver­tre­ten wä­ren. „Die Be­völ­ke­rung be­steht ja auch zur Hälf­te aus Frau­en und zur Hälf­te aus Män­nern“, sagt Pe­tra Köp­pel. Al­so soll­ten auch mehr Frau­en mit­ent­schei­den, was in ih­rem Le­bens­um­feld pas­siert.

FO­TO: MÖCKLIN

FO­TO: MÖCKLIN

Frau­en­power für Pfahl­heim (von links): Re­gi­na Hä­ge­le, Clau­dia Ham­me­le, Hei­ke Is­ra­el, Pe­tra Köp­pel, Re­gi­na Glo­n­ing und Ul­ri­ke Wohl­from.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.