Töd­li­che Schüs­se in Vil­lin­gen wohl aus Ver­se­hen ab­ge­feu­ert

Ipf- und Jagst-Zeitung - - JOURNAL -

(dpa) - Der auf ei­nem Wald­park­platz bei Vil­lin­gen-Schwen­nin­gen ge­tö­te­te 23-Jäh­ri­ge ist ver­mut­lich durch ei­nen Un­fall ums Le­ben ge­kom­men. Ver­mut­lich sind die Schüs­se aus ei­ner Schnell­feu­er­waf­fe durch ei­nen Be­di­en­feh­ler aus­ge­löst wor­den. Die Po­li­zei geht nach ers­ten Er­mitt­lun­gen von ei­nem tra­gi­schen Un­glück beim ver­bo­te­nen Um­gang mit ei­ner Schnell­feu­er­waf­fe aus. Die Waf­fe sei ei­ner Ma­schi­nen­pis­to­le ähn­lich. Ein 22-Jäh­ri­ger ist tat­ver­däch­tig, wie ein Po­li­zei­spre­cher sag­te. Er müs­se sich zu­min­dest we­gen fahr­läs­si­ger Tö­tung ver­ant­wor­ten. Der Mann war zu­nächst fest­ge­nom­men wor­den, ist aber wie­der auf frei­em Fuß.

Der 23-Jäh­ri­ge war am Frei­tag­abend auf ei­nem Wald­park­platz im Schwarzwald-Baar-Kreis leb­los auf­ge­fun­den wor­den. Sei­ne Freun­din hat­te die Be­am­ten alar­miert. Nach An­ga­ben der Po­li­zei hat­ten sich die bei­den Män­ner, die sich von der Ar­beit kann­ten, am spä­ten Abend auf dem Wald­park­platz ge­trof­fen, um Schieß­übun­gen zu ma­chen mit ei­ner Waf­fe, an die sie il­le­gal ge­kom­men sind. Die Freun­din des 23-Jäh­ri­gen soll­te zu­se­hen. Als der 22-Jäh­ri­ge dem ein Jahr äl­te­ren Kol­le­gen die Waf­fe über­ge­ben woll­te, ha­be sich ei­ne Schuss­se­rie ge­löst und das Op­fer in Bauch und Brust ge­trof­fen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.