Nur Gei­gers zwei­ter Sprung macht Mut

Ipf- und Jagst-Zeitung - - SPORT -

(SID) - Karl Gei­ger streck­te die Dau­men in die Hö­he, Wer­ner Schus­ter wisch­te sich er­leich­tert den Schweiß von der Stirn: Ein fu­rio­ser zwei­ter Flug des er­stark­ten Gei­ger hat die deut­schen Ski­sprin­ger kurz vor der WM vor ih­rem schlech­tes­ten Er­geb­nis der Sai­son be­wahrt. Beim über­le­ge­nen Sieg des Po­len Ka­mil Stoch ret­te­te Gei­ger im fin­ni­schen Lah­ti zu­min­dest den sechs­ten Platz.

„Ich wuss­te, dass noch et­was drin ist. Der ers­te Sprung war da­ne­ben, der zwei­te rich­tig gut. Wenn die Sprün­ge kom­men, kom­men sie rich­tig“, sag­te Gei­ger nach sei­nem ers­ten ein­stel­li­gen Er­geb­nis des Jah­res. Der Oberst­dor­fer klet­ter­te mit dem bes­ten Flug des zwei­ten Durch­gangs noch vom 16. Rang weit nach vor­ne und ver­hin­der­te den ers­ten Wett­kampf der Sai­son oh­ne deut­sches Top-Ten-Er­geb­nis. Zweit­bes­ter DSVAd­ler war Mar­tin Ha­mann auf Rang 15. Da­hin­ter klaff­te ei­nen Tag nach dem gu­ten zwei­ten Platz im Te­am­wett­kampf ei­ne Lü­cke. „Bis auf Karl war das sehr, sehr er­nüch­ternd. Je­der ist stark mit sich selbst be­schäf­tigt. Das war sehr ver­krampft“, sag­te Schus­ter. Ri­chard Frei­tag kam nicht über den 19. Platz hin­aus, Andre­as Wel­lin­ger ver­pass­te ge­nau ein Jahr nach sei­nem Olym­pia­sieg den zwei­ten Durch­gang. Pi­kant: So­wohl er als auch Frei­tag ha­ben bis­lang nicht die in­ter­ne Norm für die WM in See­feld (19. Fe­bru­ar bis 3. März) er­füllt. Ge­for­dert sind zwei Top-Sechs-Er­geb­nis­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.