„Un­se­re Vor­stand­schaft hängt sich un­heim­lich rein“

Mu­sik­ver­ein Hütt­lin­gen zeich­net ak­ti­ve und pas­si­ve Mit­glie­der aus – Neue Web­site ist sehr ge­fragt – 2025 ist der Ver­ein 100 Jah­re alt

Ipf- und Jagst-Zeitung - - AN KOCHER & JAGST - Von Die­ter Vol­ck­art

HÜTT­LIN­GEN - Zwar ist es noch ei­ne Wei­le hin, doch freut sich der im Jahr 1925 ge­grün­de­te Mu­sik­ver­ein Hütt­lin­gen schon jetzt auf die Fei­er­lich­kei­ten zum 100-jäh­ri­gen Be­ste­hen, zu wel­chem man sich auch für ein Kreis­mu­sik­fest be­wor­ben hat. Bei der Jah­res­ver­samm­lung sind der Vor­sit­zen­de Chris­ti­an Ebert, Schatz­meis­ter Mat­thi­as Reim­schüs­sel, so­wie die Re­vi­so­ren Sil­ke Feich­ten­bei­ner und Joa­chim Ra­ab in ih­ren Äm­tern be­stä­tigt wor­den.

Kraft­vol­ler Klang, gro­ße Be­geis­te­rungs­fä­hig­keit

Sehr an­ge­tan zeig­te sich Di­ri­gent Ro­bert Wahl bei sei­nem Jah­res­be­richt: „Die Vor­stand­schaft hängt sich un­heim­lich rein“, sein Orches­ter sei kraft­voll im Klang und um­wer­fend in sei­ner Be­geis­te­rungs­fä­hig­keit zugleich. Das ha­be sich nicht nur beim gu­ten Jah­res­ab­schluss­kon­zert, son­dern auch bei der Kon­zert­rei­se nach Co­ti­gno­la (Ita­li­en) ge­zeigt. Heu­er stün­den das Ju­gend­wer­tungs­spiel eben­so im Mit­tel­punkt, wie ein Be­ne­fiz­kon­zert zu­sam­men mit der SHW-Berg­ka­pel­le zu­guns­ten von Bur­ki­na Fa­so im Bür­ger­saal. Er freue sich schon auf das 40. Jah­res­ab­schluss­kon­zert un­ter sei­ner Lei­tung.

Der mit über­wäl­ti­gen­der Mehr­heit wie­der­ge­wähl­te Vor­sit­zen­de Chris­ti­an Ebert sprach von ei­nem sehr gu­ten und ab­wechs­lungs­rei­chen Jahr mit vie­len Ter­mi­nen. Zu­sam­men mit Di­ri­gent Ro­bert Wahl sei man auf ei­nem gu­ten Weg. Er freue sich schon auf den Aus­flug in die Bun­des­haupt­stadt mit Be­sich­ti­gung ei­ner In­stru­men­ten­fa­brik und ei­nem Platz­kon­zert vor dem Reichs­tag. Sein Ver­ein sei mit jetzt 224 Mit­glie­dern jung und dy­na­misch zugleich, weil ein Drit­tel der zur Zeit 132 Mu­si­ker un­ter 18 Jah­re sei. „Wir freu­en uns schon auf un­ser Ju­bi­lä­um“, ver­si­cher­te Ebert, auf die auch wei­ter­hin gu­te Zu­sam­men­ar­beit mit Ro­bert Wahl so­wie auf das gu­te Mit­ein­an­der in der Vor­stand­schaft.

Ste­fa­nie Stütz be­rich­te­te als Mar­ke­ting­fach­frau von 600 Klicks pro Mo­nat auf die neue Web­site und der „Her­ku­les­auf­ga­be“in Sa­chen Da­ten­schutz.

Schließ­lich gab Ju­gend­lei­te­rin An­ni­ka Kurz ei­nen fun­dier­ten Be­richt über ih­re nun­mehr 45 Ju­gend­li­chen, die in drei Grup­pen un­ter­rich­tet wer­den, von Kon­zert­rei­sen, der Burg­frei­zeit, dem Vor­spiel­nach­mit­tag und Kur­ren­de­bla­sen so­wie dem gu­ten Mit­ein­an­der der jun­gen Leu­te. Mu­si­ker­vor­stand Mar­kus Ra­ab zeich­ne­te be­son­ders flei­ßi­ge Mu­si­ker für ih­ren Pro­ben­be­such aus.

Die stell­ver­tre­ten­de Bür­ger­meis­te­rin Ma­ria Harsch-Bau­er dank­te dem Mu­sik­ver­ein „als ei­nem der bes­ten Blas­or­ches­ter des Ost­alb­krei­ses“für sein groß­ar­ti­ges En­ga­ge­ment, sei­ne zahl­rei­chen Auf­trit­te und die tol­le Ju­gend­ar­beit in Hütt­lin­gen.

FO­TO: VOL­CK­ART

In sei­ner Haupt­ver­samm­lung zeich­ne­te der Mu­sik­ver­ein Hütt­lin­gen lang­jäh­ri­ge Mit­glie­der aus. Das Bild zeigt sie mit dem Vor­sit­zen­den Chris­ti­an Ebert und dem Ver­tre­ter des Blas­mu­sik­ver­ban­des Hu­bert Ret­ten­mai­er (vor­ne links), so­wie der stell­ver­tre­ten­den Hütt­lin­ger Bür­ger­meis­te­rin Ma­ria Harsch-Bau­er (ganz rechts).

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.