Mehr Be­su­cher beim Thea­ter­ring

Ipf- und Jagst-Zeitung - - AALEN -

AA­LEN (lem) - In die acht Vor­stel­lun­gen der Thea­ter­ring-Sai­son 2017/2018 sind 4833 Be­su­cher ge­kom­men. Das sind 300 mehr wie im Vor­jahr. Die bei­den „Ren­ner“bei den Be­su­chern wa­ren die „Glanz­lich­ter“des Stutt­gar­ter Bal­letts (890 Be­su­cher) und der Bür­ger­chor zu­sam­men mit dem Thea­ter der Stadt Aa­len „Wir sind die ne­bel­freie Stadt“(882).

Der Thea­ter­ring hat bei­na­he kon­stan­te Be­su­cher- und Abon­nen­ten­zah­len. Al­ler­dings zeigt sich, dass das vor vie­len Jah­ren ein­ge­führ­te „Schnup­perAbo“nicht sein Ziel er­reicht. Die Be­su­cher, die zeit­lich be­grenzt ein sol­ches Abo be­zie­hen, sind eher an ein­zel­nen Vor­stel­lun­gen in­ter­es­siert. Des­halb wird das Kul­tur­amt ein neu­es An­ge­bot ein­füh­ren. So kön­nen bei­spiels­wei­se Wahl- und Ju­gend­abon­nen­ten künf­tig aus sie­ben Vor­stel­lun­gen drei frei wäh­len. Die bis­he­ri­ge Re­ge­lung „drei aus vier“fällt weg. Da­zu er­hal­ten die Abon­nen­ten zu­sätz­lich ei­nen Gut­schein für ei­nen Abend im Aa­le­ner Thea­ter.

In der Spiel­zeit 2019/2020 kommt un­ter an­de­rem fol­gen­des zur Auf­füh­rung:

„What if – Zwi­schen Him­mel und Dir“(12. Ok­to­ber), ei­ne Fort­set­zung der Rei­he „im­Puls“, ei­ne Ode an die Spon­ta­nei­tät mit sechs Tän­zern auf der Büh­ne von der Pos­te­ri­no Dance Com­pa­ny.

„Der Frem­de im Haus“(12. No­vem­ber), ei­ner der bes­ten Kri­mis von Aga­tha Chris­tie, in­sze­niert von den Thea­ter­gast­spie­len Fürth.

„Der klei­ne Lord“(12. De­zem­ber), die zeit­lo­se „Kult“-Ge­schich­te in der Vor­weih­nachts­zeit vom Thea­ter A.gon.

„Die ver­kauf­te Braut“(21. Ja­nu­ar), ko­mi­sche Oper, auf­ge­führt vom Thea­ter Pforz­heim.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.