Acro­bat Re­a­der

iPhone & iPad Life - - IOS & APPS -

Ad­o­bes Acro­bat Re­a­der ist ge­wis­ser­ma­ßen das Ori­gi­nal vom Er­fin­der des For­mats. Und den Acro­bat Re­a­der gibt es für prak­tisch al­le Platt­for­men, was für ei­ne sehr kon­sis­ten­te Be­die­nung und ab­ge­stimm­te Funk­ti­ons­um­fän­ge sorgt. Die App be­herrscht na­tür­lich die üb­li­chen Her­vor­he­bungs- und Kom­men­tar­funk­tio­nen. Da­bei ver­bin­det sich der Acro­bat Re­a­der auch mit al­ler­lei Cloud-Di­ens­ten. Für mehr Funk­tio­nen, die dann bei­spiels­wei­se die Be­ar­bei­tung von Tex­ten er­mög­li­chen, muss man teils Geld für Abo-Ge­büh­ren in die Hand neh­men. Oder aber man muss zu­sätz­li­che Apps wie Fill & Sign für For­mu­la­re oder Scan zum Fo­to­gra­fie­ren von Tex­ten in­stal­lie­ren, die ei­ne kos­ten­lo­se Re­gis­trie­rung er­for­dern, da­für aber PDFs mit durch­such­ba­ren Tex­ten zu­rück­lie­fern. Auch wenn das Zu­sam­men­spiel gut funk­tio­niert, nervt es et­was, zwi­schen meh­re­ren Apps hin und her zu sprin­gen.

Vie­le Features des Acro­bat Re­a­der er­for­dern – teils sehr teu­re – Abos, die dann na­tür­lich auch für Desk­topPro­gram­me nutz­bar sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.