Apps er­wei­tern die Welt

iPhone & iPad Life - - IOS & APPS -

Aug­men­ted Rea­li­ty, kurz AR, blen­det di­gi­ta­le Ob­jek­te in Echt­zeit in das Bild der rea­len Welt ein. Ers­te ein­fa­che An­sät­ze da­zu gab es auf dem iPho­ne schon vor ei­ni­gen Jah­ren, als zum Bei­spiel die App der Deut­schen Bahn GPS und Kom­pass nutz­te, um im Ka­me­ra­bild die nächst­ge­le­ge­nen Hal­te­stel­len samt Ab­fahrt­zei­ten ein­zu­blen­den. Heu­te sind viel kom­ple­xe­re An­wen­dun­gen mög­lich, die ei­ne viel bes­se­re In­te­gra­ti­on der künst­li­chen Ob­jek­te in das rea­le Bild er­lau­ben. Mit ARKit bie­tet iOS 11 ei­ne Bi­b­lio­thek, die es Ent­wick­lern er­leich­tert, ent­spre­chen­de Funk­tio­nen in ih­re Apps ein­zu­bau­en. Da­bei geht es nicht nur dar­um, ein­zel­ne Ob­jek­te über ein Ka­me­ra­bild zu le­gen. Ho­ri­zon­ta­le Flä­chen im Raum wer­den er­kannt, um zum Bei­spiel die kom­plet­te Land­schaft und die Fi­gu­ren ei­nes Spiels auf ei­ne Tisch­flä­che zu pro­ji­zie­ren – drei­di­men­sio­nal und mit der iPho­ne-Ka­me­ra durch­fahr­bar. Die rea­len Licht­ver­hält­nis­se wer­den ana­ly­siert und auf die di­gi­ta­len Ob­jek­te über­tra­gen. Da­zu ver­gisst App­le auch den Ton nicht. Nä­hert man sich mit der Ka­me­ra, wird nicht nur au­to­ma­tisch al­les grö­ßer, auch der Ton wird lau­ter. Ste­hen Sie in „The Ma­chi­nes“hin­ter ei­nem vir­tu­el­len Berg, wird der Ton vom Kampf­ge­sche­hen da­hin­ter lei­ser und das Klang­spek­trum dump­fer. So schafft App­le mit ARKit und an­de­ren Bi­b­lio­the­ken die Grund­la­gen für ei­ne neue Ge­ne­ra­ti­on von Apps. Als Vor­aus­set­zung für ARKit-ba­sier­te Apps be­nö­ti­gen Sie min­des­tens ein iPho­ne oder iPad mit A9-Pro­zes­sor. Un­ter den ak­tu­el­len iOS-Ge­rä­ten rei­ßen das iPad mi­ni 4 und der iPod Touch die­se Hür­de.

Der neue App Sto­re prä­sen­tiert AR-Apps in ei­nem ei­ge­nen Be­reich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.