Welt­wun­der Igua­zú

DER AUSSERGEWÖHNLICHE NA­TUR­KOM­PLEX, DER VON DREI NACH­BAR­LÄN­DERN GE­TEILT WIRD, IST EI­NE DER GRÖSS­TEN TOU­RIS­TEN­AT­TRAK­TIO­NEN DER WELT. VON SEI­NEN 275 WAS­SER­FÄL­LEN BE­SITZT AR­GEN­TI­NI­EN 80%

Karibik - - Inhalt - TEXT UND FO­TOS / EN­RI­QUE MOLINA

Der au­ßer­ge­wöhn­li­che Na­tur­kom­plex, der von drei Nach­bar­län­dern ge­teilt wird, ist ei­ne der größ­ten Tou­ris­ten­at­trak­tio­nen der Welt. Von sei­nen 275 Was­ser­fäl­len be­sitzt Ar­gen­ti­ni­en 80%

Es war im Ja­nu­ar 1542, als der gro­ße spa­ni­sche Ent­de­cker Al­var Núñez Ca­be­za de Va­ca auf die Was­ser­fäl­le von Igua­zu stieß, wäh­rend er von der Süd­küs­te des heu­ti­gen Bra­si­li­en bis nach Asun­ci­on del Pa­ra­gu­ay reis­te, wo er von Kö­nig Car­los I. zum Gou­ver­neur er­nannt wor­den war. Ver­wun­dert schrieb er in sei­ner Chro­nik: „Der Fluss macht ei­nen Sprung von den sehr ho­hen Fel­sen hin­ab und gibt das Was­ser in die Tie­fen der Er­de mit solch gro­ßem Schlag, dass es weit zu hö­ren ist, und der Schaum des Was­sers, da es mit sol­cher Kraft fällt, er­hebt sich über zwei Speer­län­gen und mehr.“

Im Jahr 1934 schuf die ar­gen­ti­ni­sche Re­gie­rung per Ge­setz den Igua­zú-na­tio­nal­park. Und spä­ter im Jahr 1984 wur­de der Kom­plex der Was­ser­fäl­le, zu­sam­men mit sei­nem um­ge­ben­den Dschun­gel vol­ler Ar­ten­viel­falt auf­grund sei­nes au­ßer­ge­wöhn­li­chen Wer­tes für das ge­mein­sa­me Er­be der Mensch­heit, die so de­struk­tiv sein kann, von der UNESCO zum Welt­kul­tur­er­be er­nannt.

Am 11. No­vem­ber 2011 (11/11/11) wur­den die Igua­zú-was­ser­fäl­le, Ex­ce­len­ci­as - Preis­trä­ger von 2011 (https://www.ca­rib­be­an­news­di­gi­tal. com/node/53821), durch ei­ne welt­wei­te Ab­stim­mung, an der mehr als ei­ne Mil­li­ar­de Men­schen teil­nah­men, zu ei­nem der 7 Welt­wun­der der Na­tur ge­wählt, wo­bei es sich un­ter den an­de­ren 454 No­mi­nie­run­gen au­ßer­ge­wöhn­lich her­vor­hob. Von den 7 Welt­wun­dern der An­ti­ke sind nur die

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.