COCHLEAR IMPLANT

Karibik - - Alternativer Tourismus -

HNO-HEILKUNDE

Das Coch­lea-im­plan­tat, ei­ne in der Welt eta­blier­te Ope­ra­ti­on, ist ei­ne Tech­no­lo­gie, die zur Be­hand­lung von beid­sei­ti­ger tie­fer Taub­heit in­di­ziert ist, wel­che mit her­kömm­li­chen Hör­ge­rä­ten nicht ge­löst wer­den kann. Der­zeit gibt es an­de­re In­di­ka­tio­nen wie ein­sei­ti­ge tie­fe Taub­heit, Tin­ni­tus, etc. In Ku­ba gibt es ein Coch­le­aim­plan­tat-pro­gramm, das auf 20 Jah­re Er­fah­rung und her­vor­ra­gen­de Er­geb­nis­se zu­rück­se­hen kann, dar­un­ter 460 im­plan­tier­te Pa­ti­en­ten.

In un­se­rer Ein­rich­tung wur­de ein ef­fi­zi­en­tes au­dio­lo­gi­sches Be­wer­tungs­sys­tem und ein so­li­des Re­ha­bi­li­ta­ti­ons­pro­gramm ein­ge­rich­tet. Wir ha­ben her­vor­ra­gen­de Spe­zia­lis­ten wie MSC. Pro­fes­sor Dr. An­to­nio Paz Cordo­vez und Dr. Ma­nu­el Se­vi­la Sa­las.

CHRO­NI­SCHE OTITIS ME­DIA (CHOLESTEATOM)

Der chir­ur­gi­sche Ein­griff zielt dar­auf ab, die chro­ni­sche In­fek­ti­on des Mit­tel­ohrs und der be­nach­bar­ten Höh­len zu kon­trol­lie­ren und da­durch mög­li­chen Kom­pli­ka­tio­nen vor­zu­beu­gen. Dar­über hin­aus er­mög­licht die Ope­ra­ti­on die Wie­der­her­stel­lung der Hör­me­cha­nis­men. Die­ser Ein­griff wird mit mi­kro­chir­ur­gi­schen In­stru­men­ten und High-tech-mi­kro­sko­pen durch­ge­führt.

TYMPANOPLASTIK

Chir­ur­gie, die sich mit dem Ver­schluss von Per­fo­ra­tio­nen des Trom­mel­fells auf­grund von chro­ni­schen Ent­zün­dun­gen des Ohrs oder von Trau­ma­ta be­fasst und hilft, das Ge­hör wie­der­her­zu­stel­len. Sie wird mit neu­ar­ti­gen en­do­sko­pi­schen Me­tho­den (vi­deoun­ter­stützt) vor­ge­nom­men und kann in bei­den Oh­ren gleich­zei­tig durch­ge­führt wer­den.

MSC. Pro­fes­sor Dr. An­to­nio Paz Cordo­vez, Ko­or­di­na­tor des ku­ba­ni­schen Co­cle­ar Implant-pro­gramms, in dem er als Ot­ia­trie­chir­urg tä­tig ist; Lei­ter des Hno-di­ens­tes im Kran­ken­haus und Prä­si­dent der Ku­ba­ni­schen Ge­sell­schaft für HNO und Coch­le­aim­plan­ta­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.