Ein Dorf spielt Hand­ball

In Dä­ni­schen­ha­gen wird die Sport­hal­le an Wo­che­n­en­den zur Hand­ball­are­na. War­um das so ist, wis­sen die Sport­ler

Kieler Nachrichten - - MISCH | MEDIEN IN DER SCHULE - Spürt dem Hand­ball­fie­ber in dem klei­nen Dorf nörd­lich des Nor­dOst­see-Ka­nals nach.

9e, Gym­na­si­um Altenholz So­fia Tolk (15)

An­pfiff! Der Ball fliegt durch die Hal­le, 14 Paar Turn­schu­he sind in Be­we­gung. Von der Tri­bü­ne feu­ern Zu­schau­er ih­re Mann­schaft an. Kaf­fee­duft schwebt durch den Flur. El­tern und Ge­schwis­ter ge­ben hin­ter dem Kü­chen­t­re­sen Heiß­ge­trän­ke und Ku­chen an die Zu­schau­er aus. Kaum ist ein Spiel zu En­de, ma­chen sich die nächs­ten zwei Mann­schaf­ten warm. Es ist ein ty­pi­scher Sams­tag­nach­mit­tag in Dä­ni­schen­ha­gen. An Wo­che­n­en­den nutzt die Hand­ball­spar­te des MTV Dä­ni­schen­ha­gen 75 Pro­zent der Hal­len­zei­ten. In der Wo­che sind es im­mer­hin noch 68 Pro­zent. Lauf­trai­ning und wei­te­re Trai­nings­ein­hei­ten in an­de­ren

Sport­hal­len sind hier nicht mit ein­ge­rech­net. Ins­ge­samt 17 Mann­schaf­ten trai­nie­ren re­gel­mä­ßig mehr­fach pro Wo­che, 12 da­von sind Ju­gend­mann­schaf­ten. Die meis­ten kämp­fen fast je­des Wo­che­n­en­de in un­ter­schied­li­chen Li­gen um die Punk­te in den Rang­lis­ten. Gibt man das klei­ne Dorf, das nur ein paar Ki­lo­me­ter nörd­lich des Nord-Ost­see-Ka­nals na­he an der Ost­see liegt, bei ei­ner be­kann­ten Such­ma­schi­ne ein, er­scheint als ers­ter Ein­trag „Dä­ni­schen­ha­gen Hand­ball". Wie er­klärt sich das?

Für vie­le Ak­teu­re sind die THW-Spie­ler gro­ße Vor­bil­der

„Hand­ball ist ein­fach ein tol­ler Team­sport mit Mo­ti­va­ti­on, Ein­satz und Wil­lens­kraft", schwärmt Kat­ha­ri­na, die seit zehn Jah­ren Hand­ball im MTV Dä­ni­schen­ha­gen spielt. Wenn sie nicht selbst spielt, trai­niert sie ei­ne Mäd­chen­mann­schaft in ih­rem Ver­ein. „Ich möch­te an­de­ren den Spaß an mei­nem

Sport wei­ter­ge­ben", so die 18Jäh­ri­ge. Auch Si­na en­ga­giert sich in ih­rer Frei­zeit und ne­ben den Abitur­vor­be­rei­tun­gen eh­ren­amt­lich als Trai­ne­rin, so wie sie selbst jah­re­lang von ih­ren Coa­ches pro­fi­tiert hat. Fast je­den Tag in der Hal­le ist auch Ka­ren, die ne­ben Fa­mi­lie und

Be­ruf zwei Ju­gend­mann­schaf­ten trai­niert. „Ich tue das aus Über­zeu­gung", er­klärt sie. „Ich ha­be frü­her selbst Hand­ball ge­spielt. Oh­ne ei­ne gu­te Por­ti­on Be­geis­te­rung für die­sen Sport kann man das hier so nicht ma­chen."

Die Spie­ler des THW Kiel gel­ten vie­len Ak­ti­ven der Hand­ball­spar­te des klei­nen Sport­ver­eins als gro­ße Vor­bil­der. „Es ist wirk­lich ein Pri­vi­leg, so ei­ne star­ke Mann­schaft ‚di­rekt vor der Tür' zu ha­ben und zu den Spie­len ge­hen zu kön­nen", fin­det Kat­ha­ri­na.

Der Sonn­abend­nach­mit­tag in der Sport­hal­le in Dä­ni­schen­ha­gen geht zu En­de. Ab­pfiff! Der Schieds­rich­ter ver­kün­det den End­stand, die Spie­ler klat­schen sich ab. Ei­ni­ge von ih­nen blei­ben noch in der Hal­le, um sich das nächs­te Spiel an­zu­se­hen. Man kennt sich im hand­ball­be­geis­ter­ten Dorf und feu­ert die an­de­ren ger­ne an. Es steckt al­so vor al­lem Be­geis­te­rung da­hin­ter. Viel­leicht sind auch die Pro­fis in den weiß­schwar­zen Tri­kots, die so nah dran trai­nie­ren, nicht ganz un­schul­dig. Oder ir­gend­ein Dä­ni­schen­ha­ge­ner Hand­bal­ler ist vor ei­ni­ger Zeit mal in den Kes­sel mit Zau­ber­trank für Hand­ball-Be­geis­te­rung ge­fal­len. In dem Fall wol­len wir hof­fen, dass der Zau­ber noch lan­ge an­hält.

FOTO: SO­FIA TOLK

Ei­ner für al­le, al­le für ei­nen: Hand­ball ist ein ech­ter Team­sport, das spürt man in Dä­ni­schen­ha­gen.

DÄ­NI­SCHEN­HA­GEN.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.