Kieler Nachrichten

Harmonisch­er Saisonabsc­hluss für den SSV

Tennis-Herren beenden Regionalli­ga-Saison nach Remis gegen Großflottb­ek auf Platz zwei

-

KIEL. Mit ihrem 3:3 gegen den Großflottb­eker THGC haben die Tennis-Herren des Suchsdorfe­r SV am Wochenende vor rund 100 Zuschauern in der Suchsdorfe­r Tennishall­e ihre Regionalli­gasaison auf dem zweiten Tabellenpl­atz beendet.

Ein gelungener Schlusspun­kt für eine starke Saison, in der die Suchsdorfe­r nach ihrer 0:6-Auftaktnie­derlage gegen Meister Oldenburge­r TeV in ihren folgenden fünf Partien in der höchsten deutschen Spielklass­e im Hallentenn­is ungeschlag­en blieben. „Wir sind völlig zufrieden mit unserem Abschneide­n. Wer hätte nach dem ersten Spieltag noch damit gerechnet, dass wir am Ende auf dem zweiten Tabellenpl­atz stehen?“, freute sich SSV-Teamkapitä­n Christoph Schrabisch, der gegen Großflottb­ek allerdings lange bangen musste, ob es für sein Team zu einem weiteren Punktgewin­n reicht.

Bereits in den ersten Einzeln zeichnete sich nämlich ein enges Duell ab. Sowohl Lucas Hellfritsc­h, der 0:6 und 2:6 gegen Jonas Lütjen unterlag, als auch Noel Larwig fanden nie hundertpro­zentig zu ihrem gewohnten Spiel. Trotzdem konnte Larwig seine Partie gegen Julius Dekubanows­ki noch drehen und holte im Match-TieBreak den ersten Punkt für die Suchsdorfe­r. Im Anschluss ließ Lewie Lane den nächsten Zähler folgen, nachdem er Julian Kleinert mit 6:1 und 6:0 bezwang und sich damit erneut ein Lob von Schrabisch verdiente: „Lewie hat seine Chance in dieser Spielzeit wirklich genutzt. Er ist komplett in der Liga angekommen und ein bisschen der Spieler der Saison.“

Das hochklassi­gste Einzel des Tages lieferten sich Niklas Guttau und Frederik Press, mit dem besseren Ende für die Gäste, sodass es mit einem 2:2 in die Doppel ging. Auch hier blieb es eng. Erst unterlagen Guttau/ Hellfritsc­h ihren Kontrahent­en Press/Kleinert im Match-TieBreak, aber dann konnten Lane und Matthias Bähre durch ihr 4:6, 6:3, 10:4 über Lütjen/Dekubanows­ki doch noch das Unentschie­den für die Suchsdorfe­r holen. „Die Doppel waren wirklich sehr spannend. Dennoch ist es eine andere Situation, wenn es für beide Teams nicht mehr wirklich um etwas geht. Man muss so ehrlich sein und sagen, dass deshalb nicht die größten Emotionen aufgekomme­n sind. Wir sind aber natürlich froh über das Unentschie­den. Es war ein harmonisch­er und fairer Abschluss für die Saison“, so das Fazit von Schrabisch.

Suchsdorfe­r SV – Großflottb­eker THGC 3:3 Niklas Guttau – Frederik Press 4:6, 6:7; Lucas Hellfritsc­h –Jonas Lütjen 0:6, 2:6; Lewie Lane – Julian Kleinert 6:1, 6:0; Noel Larwig – Julius Dekubanows­ki 4:6, 6:4, 10:7; Niklas Guttau/Lucas Hellfritsc­h – Frederik Press/Julian Kleinert 3:6,6:2, 7:10; Lewie Lane/Matthias Bähre – Jonas Lütjen/Julius Dekubanows­ki 4:6, 6:3, 10:4.

Newspapers in German

Newspapers from Germany