Der Get­tor­fer Tes­la-Coup

In der Ge­mein­de hat die ers­te Fi­lia­le des E-Au­to-Pio­niers in Schles­wig-Hol­stein er­öff­net – Kiel geht leer aus

Kieler Nachrichten - - WIRTSCHAFT | REGIONAL - VON TIL­MANN POST

GET­TORF. Der Elek­tro­au­to­Her­stel­ler Tes­la hat sei­ne ers­te Nie­der­las­sung in Schles­wi­gHol­stein er­öff­net. Das US-Un­ter­neh­men hat da­zu oh­ne gro­ßes Auf­se­hen ein leer­ste­hen­des Au­to­haus an­ge­mie­tet. Doch nicht et­wa in Kiel, son­dern rund zehn Ki­lo­me­ter nord­west­lich von der Lan­des­haupt­stadt in der Ge­mein­de Get­torf.

Die Stand­ort­wahl mu­tet für den Kon­zern mit dem schil­lern­den Vor­stands­vor­sit­zen­den Elon Musk un­ge­wöhn­lich an. Get­torf ist die 19. Nie­der­las­sung des Un­ter­neh­mens in Deutsch­land, aber die ein­zi­ge, die nicht in ei­ner Groß­stadt liegt. Tes­la-Stores be­fin­den sich un­ter an­de­rem in Zen­tren wie Ber­lin, Frank­furt am Main und München. Im Nor­den ist Hamburg der nächst­ge­le­ge­ne Stand­ort. Doch die neue Fi­lia­le in der knapp 8000 Ein­woh­ner zäh­len­den Ge­mein­de im Dä­ni­schen Wohld könn­te der An­fang ei­nes Stra­te­gie­wech­sels des US-Un­ter­neh­mens sein. Bis­lang sei­en pro­mi­nen­te Or­te ge­wählt wor­den, um die Mar­ke

be­kannt zu ma­chen, heißt es auf Nach­fra­ge bei Tes­la. Das sei in­zwi­schen nicht mehr nö­tig. Nun ge­he es um die bes­te Kun­den­er­fah­rung. Der Stand­ort au­ßer­halb der Stadt sei gut er­reich­bar, auch mit dem Zug, und bie­te viel Platz und Park­mög­lich­kei­ten. Auf Pro­be­fahr­ten sei­en freie Stra­ßen und die Au­to­bahn schnell er­reicht. Auch die Nä­he zum Tes­la-Su­per­char­ger in Bus­dorf spielt ei­ne Rol­le. Das er­mög­li­che den Kun­den, die Schnell­la­de­sta­ti­on aus­zu­pro­bie­ren. Tes­la spricht von ei­nem stra­te­gisch wich­ti­gen Stand­ort in Get­torf, der auch Kun­den aus Süd­dä­ne­mark an­spre­chen soll.

Das Un­ter­neh­men wol­le mit dem Get­tor­fer Show­room Tes­las Prä­senz in Nord­deutsch­land wei­ter stär­ken, heißt es. Die Nie­der­las­sung un­ter­stüt­ze vor al­lem die Re­gi­on zwi­schen Hamburg und dem dä­ni­schen Grenz­ge­biet. Mit dem Mo­del 3, Mo­del S und Mo­del X ste­he Tes­las kom­plet­te ak­tu­ell in Deutsch­land ver­füg­ba­re Pro­dukt­pa­let­te für Pro­be­fahr­ten zur Ver­fü­gung. Au­ßer­dem kön­nen sich dem ame­ri­ka­ni­schen Un­ter­neh­men zu­fol­ge

In­ter­es­sen­ten aus Kiel und Um­ge­bung zu al­len The­men rund um Elek­tro­mo­bi­li­tät und nach­hal­ti­gem Au­to­mo­bil­ver­kehr in­for­mie­ren.

In Get­torf wird die An­sied­lung des Un­ter­neh­mens aus dem Si­li­con Val­ley als Rie­senCoup ge­se­hen. Der Get­tor­fer Bür­ger­meis­ter Hans-Ul­rich Frank (CDU) zeig­te sich sehr er­freut: „Ei­ne gu­te Ent­schei­dung für Get­torf. Und das nicht nur we­gen der durch Co­ro­na aus­ge­lös­ten wirt­schaft­li­chen Kri­sen­si­tua­ti­on. Die An­sied­lung ei­nes in­no­va­ti­ven und zu­kunfts­ori­en­tier­ten Un­ter­neh­mens in Get­torf hat Strahl­kraft für die gan­ze Re­gi­on. Kuntz und Tes­la: ein gu­tes Ge­spann für un­se­ren Ort.“

Das Au­to­haus an der Kie­ler Chaus­see 17 stand seit 2018 leer. Nun freue sich die In­ha­ber­fa­mi­lie Kuntz, „mit Tes­la ei­nen in­no­va­ti­ven Glo­bal Play­er als Mie­ter ge­fun­den zu ha­ben“. Da­mit hel­fe Get­torf mit, die „nach­hal­ti­ge Mo­bi­li­tät im Nor­den vor­an­zu­trei­ben“, so Phil­ipp Kuntz, In­ha­ber von Pre­mi­um Mo­bi­le Kuntz GmbH. Das Au­to­haus war aus

Platz­grün­den im April 2016 von der Kie­ler Chaus­see an die Eich­kop­pel um­ge­zo­gen, wo es ne­ben kon­ven­tio­nel­len Au­tos von Ja­gu­ar, Land­ro­ver, Al­fa Ro­meo und Ma­se­ra­ti auch ein E-Au­to-Mo­dell im An­ge­bot hat. Phil­ipp Kuntz se­he je­doch kei­ne Kon­kur­renz in sei­nem neu­en Mie­ter, die An­sied­lung von Tes­la be­le­be den Wett­be­werb und stär­ke den Stand­ort Get­torf. Er ver­gleicht Tes­laKun­den mit Fans, die oh­ne­hin sehr auf „ih­re“Mar­ke ein­ge­schwo­ren sei­en.

Der Tes­la-Store be­fin­det sich in ei­nem Glas­pa­vil­lon auf dem hin­te­ren Teil des Au­to­hausGrund­stücks, der von der Kie­ler Chaus­see kaum zu se­hen ist. Nach An­ga­ben des Un­ter­neh­mens soll es zu­nächst auch da­bei blei­ben. Wei­te­re Plä­ne, das Front-Ge­bäu­de di­rekt an der Stra­ße zu be­le­ben, ge­be es noch nicht. Bis­lang sind dort nur zwei La­de­sta­tio­nen in­stal­liert wor­den.

Der Show­room ist di­ens­tags, mitt­wochs, frei­tags und sonn­abends von 10 bis 18 Uhr ge­öff­net. Zur­zeit sind drei Mit­ar­bei­ter vor Ort, die die Kund­schaft emp­fan­gen.

➡ In Get­torf will man nun mit Tes­la hel­fen, nach­hal­ti­ge Mo­bi­li­tät im Nor­den vor­an­zu­trei­ben.

FO­TO: TIL­MANN POST

Der neue Tes­la-Store in Get­torf in ei­nem Glas­pa­vil­lon, der sich hin­ter ei­nem leer­ste­hen­den Au­to­haus an der Kie­ler Chaus­see be­fin­det.

FO­TO: T. POST

Bür­ger­meis­ter Hans-Ul­rich Frank ist hoch­er­freut.

FO­TO: DPA

Tes­la-Chef Elon Musk hat sich für Get­torf ent­schie­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.