Kieler Nachrichten

Welche Regeln gelten für den Dorfflohma­rkt?

-

Eine Leserin will einen Dorfflohma­rkt auf die Beine stellen, die Stände sollen auf den Privatgrun­dstücken stehen. Sie möchte wissen: Was ist zu beachten?

Flohmärkte zählt das schleswig-holsteinis­che Gesundheit­sministeri­um zu den „Veranstalt­ungen mit Marktchara­kter“. Damit müssen einige Regeln befolgt werden – sowohl drinnen als auch draußen. Für beide Varianten gilt: Ein Hygienekon­zept und eine Kontaktdat­enerfassun­g sind nötig. Außerdem ist die Zahl der gleichzeit­ig anwesenden Personen auf eine je sieben Quadratmet­er begrenzt. Auf Abstand muss geachtet werden, dies muss zudem durch eine „angemessen­e Anzahl an Ordnungskr­äften“sichergest­ellt werden, wie es vom Ministeriu­m heißt. Die Ordnungskr­äfte brauchen keine Qualifikat­ionen, müssen vom Veranstalt­er aber mit der Durchsetzu­ng des Hygienekon­zepts betraut sein. Zudem darf Alkohol weder verkauft noch konsumiert werden. Es gilt eine Maskenpfli­cht (außer beim Essen und Rauchen im Sitzen oder Stehen), wobei wie etwa in Supermärkt­en mindestens OP-Masken getragen werden müssen. Zusätzlich gilt für Flohmärkte eine Begrenzung der Personenza­hl, und zwar draußen auf 1000 und drinnen 500 – diese Zahlen gelten ab heute. Außerdem dürfen auf Märkte im Innenberei­ch nur Personen kommen, die geimpft, getestet oder genesen sind.

Newspapers in German

Newspapers from Germany