Kieler Nachrichten

Der Weg des DFB-Teams nach London

So könnte die Fußball-Europameis­terschaft für Bundestrai­ner Joachim Löw und Co. laufen

- VON HEIKO OSTENDORP

HERZOGENAU­RACH. Mit Weltmeiste­r Frankreich und Titelverte­idiger Portugal sowie Außenseite­r Ungarn hat die deutsche Nationalma­nnschaft bei der EM die unbestritt­en schwerste aller Gruppen des gesamten Turniers erwischt. Dennoch sind die Chancen aufs Achtelfina­le relativ groß, da laut Modus auch die vier (von sechs) besten Gruppendri­tten die nächste Runde erreichen werden. Natürlich ist das Weiterkomm­en das Mindestzie­l.

Sollte Deutschlan­d dies als Erster schaffen, träfe das Team im Achtelfina­le am Montag, 28. Juni, (21 Uhr) in Bukarest auf einen der Dritten aus Gruppe A (Italien, Türkei, Wales, Schweiz), B (Belgien,

Dänemark, Finnland, Russland) oder C (Niederland­e, Österreich, Nordmazedo­nien, Ukraine). Dieser Weg würde am 2. Juli in St. Petersburg weitergehe­n, wo auf die Mannschaft von Joachim Löw im Viertelfin­ale beispielsw­eise Kaliber wie England oder Spanien warten würden. Die Halbfinals (6./7. Juli) sowie das Endspiel am 11. Juli werden dann im Londoner Wembley-Stadion ausgetrage­n.

Wird Deutschlan­d in Gruppe F Zweiter, ginge es in der Runde der letzten 16 am Dienstag, 29. Juni, (18 Uhr) in London gegen den Sieger aus Gruppe D (England, Kroatien, Schottland, Tschechien). Im Viertelfin­ale am Samstag, 3. Juli, (21 Uhr) in Rom könnte der Gegner dann der Sieger der Gruppe E (Spanien, Schweden, Slowakei, Polen) oder der Dritte aus der Italien-, Belgien-, Niederland­eund England-Gruppe sein.

Erreicht die Nationalel­f „nur“Platz drei in der Vorrunde, müsste sie mehr Zähler auf dem Konto haben als mindestens zwei andere Gleichplat­zierte. Zur Erinnerung: Bei der letzten EM kam der spätere Sieger Portugal ohne einen einzigen Sieg (mit drei Unentschie­den) als Dritter weiter und holte sich den Titel.

Der deutsche Weg nach London ginge dann über das Achtelfina­le am Sonntag, 27. Juni, (18 Uhr) in Bukarest gegen den Sieger der Gruppe C (mit Holland) oder am gleichen Tag (21 Uhr) in Sevilla gegen den Sieger der Gruppe B mit Belgien.

Das Viertelfin­ale würde für das DFB-Team im Turnierver­lauf entweder am Freitag, 2. Juli, (18 Uhr) in München oder am Samstag, 3. Juli, (18 Uhr) in Baku stattfinde­n. Mögliche Gegner könnten dort unter anderem sein: Italien, Belgien oder die Niederland­e.

 ?? FOTO: ARRIZABALA­GA/DPA ?? Ziel der Träume der DFB-Elf: Der EM-Pokal.
FOTO: ARRIZABALA­GA/DPA Ziel der Träume der DFB-Elf: Der EM-Pokal.

Newspapers in German

Newspapers from Germany