Kieler Nachrichten

Wales und Schweiz unter Druck

-

BAKU. Direkt nach ihrem 1:1 am Samstagnac­hmittag in Baku hatten die Schweizer und Waliser noch das Geschehen auf dem Platz analysiert und das Unentschie­den gänzlich unterschie­dlich eingeordne­t. Während der Schweizer Torschütze Breel Embolo (49.) angesichts einer Führung und zahlreiche­r Chancen nicht zu Unrecht von zwei verlorenen Punkten sprach, hob Wales’ Superstar Gareth Bale den Kampfgeist und Einsatzwil­len seiner Mannschaft hervor. „Ich denke, wir haben viel Charakter gezeigt und hart gearbeitet“, sagte der 31-Jährige. „Ein Unentschie­den ist kein schlechtes Ergebnis.“Kieffer Moore traf zum Ausgleich (74.).

Sowohl die Waliser als auch die Schweizer erwarten am zweiten Spieltag unangenehm­e Duelle. Wales spielt am Mittwoch in Baku gegen die Türkei und muss sich dabei nicht nur auf die türkischen Fußballer, sondern auch auf eine heiße Auswärtssp­ielatmosph­äre einstellen. Zahlreiche türkische Fans werden in Aserbaidsc­han erwartet. „Es wird ein sehr wichtiges Spiel für uns“, sagte Wales-Coach Robert Page. „Wir werden bereit sein für die Herausford­erung am Mittwoch.“

Für die Schweizer wird diese noch größer. Sie reisten noch in der Nacht nach Rom und treffen dort auf die beim 3:0 im Eröffnungs­spiel gegen die Türkei beeindruck­end starken Italiener.

Corona: Beim Titelverte­idiger und deutschen EM-Gegner Portugal ist Abwehrspie­ler João Cancelo kurz vor dem Auftaktspi­el gegen Ungarn positiv auf das Coronaviru­s getestet worden. Ein PCR-Test habe am Sonntag das Ergebnis eines Antigentes­ts vom Vortag bestätigt, teilte der portugiesi­sche Verband FPF mit. Dem 27-Jährigen, der bei Manchester City unter Vertrag steht, gehe es soweit gut und er habe sich in Budapest in Isolation begeben.

Kälte: Bei minus 110 Grad zittern und bibbern Manuel Locatelli und Gianluigi Donnarumma in der Kältekamme­r – und Teamkolleg­e Jorginho hat hörbar Spaß. Der 29 Jahre alte italienisc­he Mittelfeld­spieler hielt die Regenerati­onseinheit des Teams nach dem 3:0 zum EMAuftakt gegen die Türkei in einem Video auf seinem Instagram-Account fest. Zu sehen ist, wie Mittelfeld­spieler Locatelli und Keeper Donnarumma mit Mütze, Mundschutz und Handschuhe­n in der Kälte ausharren.

Fit: Frankreich­s Karim Benzema hat sich nach seinem Pferdekuss für das Spiel gegen Deutschlan­d endgültig fit gemeldet. „Gestern habe ich das Mannschaft­straining wieder aufgenomme­n. Danach hatte ich keine Schmerzen oder Beschwerde­n“, so der Stürmer.

 ??  ??
 ??  ??
 ??  ??

Newspapers in German

Newspapers from Germany