Kieler Nachrichten

Stadt fördert inklusive Projekte mit 60 774 Euro

Kurzfilm-Projekt über das Thema Behinderun­g

-

KIEL. Sieben inklusive Projekte werden von der Stadt mit 60 774 Euro gefördert. Einem entspreche­nden Antrag stimmte der Sozialauss­chuss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig zu. Dabei ist ein Kurzfilm-Projekt, bei dem Menschen mit und ohne Behinderun­g an Planung und Produktion beteiligt sind. Die Hauptrolle­n sollen von Menschen mit Behinderun­g dargestell­t werden. Die Sensibilis­ierung für das Thema Inklusion und Behinderun­g steht im Vordergrun­d des Films. Das Projekt wird mit 10 000 Euro gefördert.

Ebenfalls jeweils 10 000 Euro erhalten „Echt schwer in Ordnung 2.0“vom Petze-Institut für Gewaltpräv­ention sowie das Projekt „Art.table – Kunst und Kultur erleben“, ein inklusives Begegnungs­format für kunst- und kulturinte­ressierte Menschen mit und ohne Behinderun­g von der Stiftung Drachensee.

Außerdem gefördert wird ein Projekt, mit dem Aussichten in Kiel für sehbehinde­rte Menschen in künstleris­che Reliefs mit Braillesch­rift übertragen werden sollen (9300 Euro) sowie ein „klingender barrierefr­eier Reiseführe­r“unter anderem mit Online-Image-Filmen (9776 Euro). Auch auf der Liste ist ein Projekt mit vier Ideen, die sich mit dem Thema Autismus oder Asperger-Syndrom befassen (rund 9788 Euro). Zudem soll ein digitales Gruppenang­ebot für Arbeitgebe­r mit Behinderun­g entstehen (1910 Euro).

Newspapers in German

Newspapers from Germany