Wenn der Tag schon mit Cha­os be­ginnt

Koenigsbrunner Zeitung - - Geld & Leben - VON CHRIS­TI­NA HELLER [email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Wir Men­schen sind un­ter­teilt in zwei Ka­te­go­ri­en: Ler­chen oder Eu­len. Ler­chen zwit­schern schon mor­gens gut ge­launt um­her, Eu­len rin­gen sich erst ge­gen Abend ein Schu­hu ab. Ich bin de­fi­ni­tiv ei­ne Eu­le. Vor 9 Uhr kann ich sel­ten ei­nen kla­ren Ge­dan­ken fas­sen. Muss ich schon vor­her ak­tiv wer­den, en­det das meist im Cha­os. So wie neu­lich.

Für ei­ne Rei­se muss­te ich schon mor­gens um 5.30 Uhr mit dem Zug zum Flug­ha­fen nach Mün­chen fah­ren. Die ers­ten Mi­nu­ten lief al­les rei­bungs­los. Doch dann ver­kün­de­te der Schaff­ner ganz un­er­war­tet un­se­re Ein­fahrt in Pa­sing. Um­stei­gen in die S-Bahn zum Flug­ha­fen. Ich schmiss schnell al­les in mei­nen Ruck­sack, zog den Man­tel an und raus aus dem Zug. Kaum auf dem Bahn­steig, be­fiel mich ein un­an­ge­neh­mes Ge­fühl: Wo hat­te ich in der Ei­le doch gleich mein Han­dy hin­ge­tan?

Kur­zer Pa­ni­k­an­flug. Aber meis­tens ist es dann ja doch in der Ta­sche. Dies­mal nicht. Im­mer hek­ti­scher pack­te ich den Ruck­sack aus. Ver­teil­te ei­ne Zei­tung, ein Buch, ei­nen Block, ein Ta­blet und mei­ne Waschs­a­chen auf dem Bahn­steig. Ja­cken­ta­sche che­cken, Ho­sen­ta­schen auf links. Kei­ne Spur vom Te­le­fon. Rich­ti­ge Pa­nik. Ab in die nächs­te S-Bahn zum Haupt­bahn­hof, viel­leicht hat­te ja ein ehr­li­cher Fin­der das Ge­rät schon ab­ge­ge­ben. Die Frau an der In­for­ma­ti­on guck­te mich mit­lei­dig an. Sor­ry, kein Han­dy da.

Ich muss­te wei­ter, der Flie­ger. Am Flug­ha­fen an­ge­kom­men, logg­te ich mich mit dem Ta­blet ins WLAN ein. Än­der­te die Pass­wör­ter al­ler Apps, die auf mei­nem Te­le­fon in­stal­liert sind. Nicht, dass ein Frem­der Zu­griff auf pri­va­te Din­ge be­kommt. Als ich die Sim-Kar­te mei­nes Te­le­fons ge­ra­de bei mei­nem An­bie­ter sper­ren las­sen woll­te, ent­deck­te ich, dass man die Ge­rä­te or­ten las­sen kann. Ich wur­de neu­gie­rig, tipp­te die Te­le­fon­num­mer ein, war­te­te und starr­te völ­lig baff auf das Such­er­geb­nis. Ihr Te­le­fon be­fin­det sich in et­wa hier. Dar­un­ter die Kar­te des Münch­ner Flug­ha­fens. Hä? Ich öff­ne­te den Ruck­sack er­neut, pack­te al­les aus. Zei­tung, Buch, Block, Waschs­a­chen. Kein Han­dy. Ich dreh­te al­les um. Und zack, zwi­schen den Zei­tungs­sei­ten rutsch­te das Te­le­fon her­aus.

Es war kurz nach 9 Uhr, Zeit für ein freu­di­ges Schu­hu.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.