So lebt es sich mit Han­di­cap

Men­schen mit Be­hin­de­rung ge­ben in Augs­burg Ein­bli­cke in ih­ren All­tag

Koenigsbrunner Zeitung - - Bayern - VON JESSICA STIEGELMAYER

Augs­burg

18 Frau­en und Män­ner – die jüngs­te An­fang 30, der äl­tes­te fast 80 – er­zäh­len aus ih­rem Le­ben. Die ei­nen kom­men aus Augs­burg, die an­de­ren aus Of­fin­gen (Land­kreis Günz­burg) oder Gun­del­fin­gen (Land­kreis Dil­lin­gen). Sie al­le be­rich­ten von auf­re­gen­den, trau­ri­gen und schö­nen Mo­men­ten. Stu­den­ten der Uni­ver­si­tät Augs­burg ha­ben ih­nen zu­ge­hört und aus den Rück­bli­cken ei­ne Aus­stel­lung kon­zi­piert. Denn so un­ter­schied­lich die Prot­ago­nis­ten auch sind, ei­nes eint sie: Sie le­ben mit ei­nem Han­di­cap.

„Das sind ganz span­nen­de Per­so­nen“, sagt Or­ga­ni­sa­to­rin Tan­ja Blum. „In ih­ren Er­in­ne­run­gen kann sich, glau­be ich, je­der wie­der­fin­den.“Und ge­nau dar­um ge­he es in der Aus­stel­lung „Er­zähl doch mal“, die am Mon­tag­abend in Augs­burg er­öff­net wird. Sie will ver­deut­li­chen: Die Un­ter­schie­de zwi­schen Men­schen mit und oh­ne Be­hin­de­rung sind oft nicht groß. Im Ge­gen­teil: „Es gibt ganz vie­le Ge­mein­sam­kei­ten“, sagt Blum, die am Fach­zen­trum für Leich­te Spra­che der Ca­ri­tas Augs­burg Be­triebs­trä­ger (CAB) ar­bei­tet. Die Tex­te zur Aus­stel­lung sind in kur­zen Sät­zen und ein­fa­chen Wor­ten ver­fasst, oft hel­fen Bil­der, das Ge­schrie­be­ne zu ver­ste­hen. So soll die Schau für Men­schen mit und oh­ne Han­di­cap er­leb­bar wer­den.

Ei­ne, die sich mit der Leich­ten Spra­che wirk­lich aus­kennt, ist Tan­ja G., ei­ne Kol­le­gin von Or­ga­ni­sa­to­rin Blum. Ih­ren gan­zen Na­men möch­te die 33-Jäh­ri­ge nicht in der Zei­tung le­sen. Sie ist ei­ne der 18 Men­schen, die für die Schau von ih­rem Le­ben mit Be­hin­de­rung be­rich­ten. Die Augs­bur­ge­rin hat Lern­schwie­rig­kei­ten, tat sich be­reits in der Schu­le schwer da­mit, Din­ge aus­wen­dig zu ler­nen. „Leich­te Spra­che kommt schon übe­r­all ziem­lich gut an. Bei den Be­hör­den oder Äm­tern fehlt sie aber noch ein biss­chen“, sagt Tan­ja G. Wie sie le­ben auch die an­de­ren Aus­stel­lungs­teil­neh­mer in ei­nem Ca­ri­tas-Wohn­heim. Je­doch eben nicht al­le in Augs­burg, son­dern über die gan­ze Re­gi­on ver­teilt.

Als Blum sie da­mals frag­te, ob sie bei dem Pro­jekt mit­ma­chen wol­le, sei sie schon ner­vös ge­we­sen, er­in­nert sich die 33-Jäh­ri­ge. Den­noch sag­te sie so­fort zu. „Ich fand die Idee toll.“Al­so traf sie sich mehr­mals mit ei­ner Stu­den­tin. Und ließ sie in Mo­men­te ih­res Le­bens ein­tau­chen. Da war der Be­such auf der Damp­fer­mes­se in Stutt­gart. War­um sie dort hin­ge­fah­ren ist? E-Zi­ga­ret­ten fas­zi­nier­ten sie ein­fach, er­zählt die Augs­bur­ge­rin. Des­we­gen ste­hen auch klei­ne Duft­gläs­chen an ih­rem Be­reich in der Aus­stel­lung. Na­tür­lich sprach Tan­ja G. auch von ih­rem ak­tu­el­len Be­ruf, zu dem sie erst vor fünf Jah­ren fand. Da­vor war sie in den Ul­richs­werk­stät­ten tä­tig. Seit Sep­tem­ber 2018 ar­bei­tet sie nun in Voll­zeit am Fach­zen­trum, wo sie sich rund­um wohl­füh­le.

Wenn am Mon­tag­abend die Schau auf der Aus­stel­lungs­flä­che der Lech­wer­ke er­öff­net, ist die 33-Jäh­ri­ge auch vor Ort. Un­ter­stützt wird die Aus­stel­lung un­ter an­de­rem vom Be­zirk Schwa­ben. „Ich hof­fe, dass die Leu­te mich an­spre­chen“, sagt Tan­ja G. „Und dass die Be­su­cher schö­ne Er­in­ne­run­gen mit nach Hau­se neh­men.“

Die Aus­stel­lung

„Er­zähl doch mal“ist vom 12. bis 25. Fe­bru­ar in der Augs­bur­ger LEW Ener­gie­welt zu se­hen.

Fo­to: Ul­rich Wa­gner

Tan­ja G. be­rich­tet aus ih­rem Le­ben mit Han­di­cap.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.