Die Bay­ern schei­tern am Grund­ge­setz

Koenigsbrunner Zeitung - - Panorama - VON WOLF­GANG LANGNER [email protected]­bur­ger-all­ge­mei­ne.de

Wenn sich über­haupt je­mand mit dem Grund­ge­setz in Deutsch­land aus­kennt, dann ist es wohl der FC Bay­ern. Das ha­ben uns die Münch­ner im ver­gan­ge­nen Ok­to­ber bei ei­ner ei­gens da­zu ein­be­ru­fe­nen Pres­se­kon­fe­renz so ein­drucks­voll de­mons­triert, dass wir nur noch ver­schämt zu Bo­den bli­cken konn­ten. Aber von den Bay­ern ler­nen, heißt auch fürs Le­ben ler­nen. Des­halb ist uns der Ar­ti­kel 1 des Grund­ge­set­zes so in Fleisch und Blut über­ge­gan­gen, dass wir ihn heu­te selbst im voll­trun­ke­nen Zu­stand noch aus­wen­dig auf­sa­gen kön­nen.

Bis vor kur­zem hat sich bei uns die Mei­nung ze­men­tiert: Die Bay­ern und das Grund­ge­setz sind ei­ne Sym­bio­se wie Dick und Doof, wie Ma­ri­an­ne und Micha­el oder wie Pom­mes und Fritz. Stimmt so aber nicht. Zwi­schen dem FC

Bay­ern und dem Grund­ge­setz sind deut­li­che Ris­se er­kenn­bar. Wir spre­chen jetzt über Ar­ti­kel 5 des Grund­ge­set­zes: Das Recht der frei­en Mei­nung.

Die hat­te kürz­lich Diet­mar Ha­mann ge­äu­ßert. Der ehe­ma­li­ge Pro­fi des FCB hat da­bei tat­säch­lich die Qua­li­tä­ten von Stür­mer Ro­bert Le­wan­dow­ski in Fra­ge ge­stellt und sei­nem Ex-Klub na­he­ge­legt, den An­grei­fer per­spek­ti­visch zu er­set­zen. Das hät­te er sich lie­ber ver­knif­fen.

Der Sturm der Ent­rüs­tung aus Rich­tung Sä­be­ner Stra­ße ließ nicht lan­ge auf sich war­ten. Bay­erns Sport­di­rek­tor Ha­san Sa­lih­a­mid­zic wit­tert ei­ne Ver­schwö­rung und rät dem Fern­seh­sen­der

über das Pro­blem Ha­mann „nach­zu­den­ken.“Klingt et­was nach Ma­fia. Nun, un­ter Po­li­zei­schutz muss man Ha­mann nicht stel­len, zu­mal der ehe­ma­li­ge Pro­fi et­li­che Für­spre­cher hin­ter sich ge­schart hat. So wie den frü­he­ren Fern­seh-Kom­men­ta­tor Mar­cel Reif.

Oder Glad­bachs Sport­di­rek­tor Max Eberl: „Es ist nicht mein An­recht, al­le Kri­ti­ker mund­tot zu ma­chen. Ich muss das als Per­son auch ein Stück weit er­tra­gen.“Fakt ist, der FC Bay­ern Mün­chen ist dies­mal kra­chend am Grund­ge­setz ge­schei­tert.

Viel­leicht soll­ten es die Bay­ern ein­fach mal mit den Zehn Ge­bo­ten pro­bie­ren. „Du sollst Braz­zo, Uli und Karl-Heinz eh­ren.“Oder so ähn­lich. Sky-Ex­per­te Sky,

Fo­to: Mar­tin Ro­se/Bon­garts

Ein fas­sungs­lo­ser Micha­el Gre­go­ritsch. Sei­ne Leis­tung be­ur­teil­te er als „schei…“.

Diet­mar Ha­mann

H. Sa­lih­a­mid­zic

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.