Das war schon der drit­te Sieg in Fol­ge

Die Män­ner des TSV Bo­bin­gen be­hal­ten auch beim TSV Aichach die Ober­hand

Koenigsbrunner Zeitung - - Sport -

Aichach/Bo­bin­gen

Die Hand­bal­ler des TSV Bo­bin­gen ha­ben in der Be­zirks­ober­li­ga in Aichach ver­dient mit 29:23 ge­won­nen. Es war der drit­te Aus­wärts­er­folg in Fol­ge und der ers­te Er­folg seit lan­ger Zeit in der Aich­a­cher Sport­hal­le. Un­ter dem Strich war es ein wich­ti­ger Schritt hin zur an­ge­streb­ten Plat­zie­rung im ge­si­cher­ten im Mit­tel­feld.

An­fangs war das Spiel sehr aus­ge­gli­chen. Bo­bin­gen leg­te im­mer ein Tor vor, doch Aichach glich im­mer im Ge­gen­zug aus. Ab der 13. Mi­nu­te wur­de die Ab­wehr der Sin­gold­städ­ter sta­bi­ler und da­durch ver­grö­ßer­ten sie den Vor­sprung auf 13:7. Im An­griff war das Spiel der Bo­bin­ger breit und fle­xi­bel an­ge­legt und so konn­ten vor al­lem die Au­ßen­spie­ler bril­lie­ren. Mit ei­ner 15:10-Füh­rung ging es in die Ka­bi­ne. Trai­ner Ma­rio Stadl­mair warn­te, dass die Gast­ge­ber mit viel Dampf aus der Ka­bi­ne kom­men wür­den. So kam es auch. Bo­bin­gen hat­te zu Be­ginn Schwie­rig­kei­ten mit der Ab­wehr­um­stel­lung der Aich­a­cher und so stand es schnell 15:12. Doch Bo­bin­gen zeig­te gro­ßen Wil­len und ei­nen star­ken Te­am­geist. Ge­le­gent­lich ge­rie­ten sie noch ein we­nig in Ver­le­gen­heit, doch wie sie dar­auf re­agier­ten, das war ganz ein­fach klas­se. Nicht nur Ma­thi­as Gers­ten­berg bot ei­ne im­po­nie­ren­de Leis­tung. Die Bo­bin­ger wirk­ten ins­ge­samt von An­fang an un­ge­mein schnell und wen­dig. Und dar­um ge­riet ihr dop­pel­ter Punkt­ge­winn nie mehr in Ge­fahr. Auch des­halb, weil sie in Un­ter­zahl kei­nes­wegs mit Tref­fern geiz­ten. Be­mer­kens­wert war zu­dem, wie die Spie­ler auf der Bank ih­re Ka­me­ra­den an­feu­er­ten und ge­lun­ge­ne Sze­nen fei­er­ten. Bis Mit­te der zwei­ten Halb­zeit bau­te der TSV den Vor­sprung auf 23:18 aus. Die Schwä­che­pha­se im An­griff, wo zehn Mi­nu­ten kein Tor ge­lang, konn­te man mit sehr gu­ter Ab­wehr­ar­beit aus­glei­chen und so war der Sieg bis zum En­de hin nicht ge­fähr­det.

Im La­ger der Bo­bin­ger herrsch­te nach dem Spiel na­tür­lich ei­tel Son­nen­schein: „Wir ha­ben heu­te wie­der ei­ne klas­se Mann­schafts­leis­tung ge­zeigt und über die ge­sam­te Par­tie un­ser Po­ten­zi­al ab­ru­fen kön­nen. Nun heißt es, wei­ter die­se Leis­tung zu zei­gen, um auch in den Par­ti­en ge­gen Auf­stiegs­fa­vo­ri­ten Gun­del­fin­gen und Schwab­mün­chen Punk­te zu ho­len“, so Tor­hü­ter Tho­mas Ge­bau­er nach dem Spiel.

An­ders sah es im La­ger der zu­letzt so stark auf­trump­fen­den Aich­a­cher aus: „Es ist noch nicht al­les ka­putt“, ver­si­cher­te Trai­ner Szier­beck, der gleich­wohl von ei­nem Rück­schlag im Kampf um den Er­halt der Be­zirks­ober­li­ga sprach: „Heu­te ha­ben wir ge­gen ei­ne ers­te Mann­schaft ge­spielt und nicht ge­gen ei­ne zwei­te oder drit­te Mann­schaft.“Dann rich­te­te er ein Kom­pli­ment an Bo­bin­gen. In der ers­ten Halb­zeit ver­miss­te Szier­beck die rich­ti­ge Ein­stel­lung bei sei­nen Leu­ten, nach der Pau­se sei die bes­ser ge­wor­den. Was ihn ei­ni­ger­ma­ßen zu­ver­sicht­lich stimm­te: Aichach hat­te sich ei­ne Rei­he von Ge­le­gen­hei­ten her­aus­ge­spielt: „Aber wenn man so fahr­läs­sig mit den Chan­cen um­geht, dann braucht man sich nicht wun­dern. Ge­schenkt wird uns nichts.“ TSV Bo­bin­gen

Ge­bau­er, Fi­scher (Tor); Pill­mayr (8/4), Gers­ten­berg (5), Her­mann (5), Mu­liyan­to (4), Mül­ler (3), Stadl­mair (2), Obe­le (1), Kraus (1), Huber, Vogt, Pfef­fer, Haf­ner. 150.

Zu­schau­er

Fo­to: Hans Eber­le

Auch beim TSV Aichach be­hiel­ten die Spie­ler des TSV Bo­bin­gen (in den blau­en Tri­kots – hier Ni­co Mu­lyan­to) nach star­ker Leis­tung die Ober­hand.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.