Himm­li­sche We­sen

Kruschelpost - - TOP-THEMA - Von Ju­lia An­der­ton

War­um En­gel ge­ra­de in der Weih­nachts­zeit so be­liebt sind

En­gel ge­hö­ren zur Weih­nachts­zeit wie Scho­ko­la­den­ni­ko­läu­se und Adventskal­ender. Auf den ers­ten Blick se­hen sie aus wie Men­schen, doch die gro­ßen Flü­gel auf dem Rü­cken und der Lich­ter­kranz über ih­rem Kopf zei­gen, dass sie et­was An­de­res sind. Für gläu­bi­ge Chris­ten, Ju­den und Mus­li­me stel­len En­gel die Bo­ten Got­tes dar. In der Bi­bel wur­de den Hir­ten die Ge­burt Je­su von ei­nem strah­len­den En­gel ver­kün­det. Dar­um sieht man über­all En­gel in der Zeit vor Hei­lig­abend, an dem Chris­ten den Ge­burts­tag von Je­sus fei­ern. Zum Bei­spiel als Fens­ter­bil­der, auf Plätz­chen­do­sen und als De­ko­ra­ti­on.

Doch En­gel spie­len nicht nur im Ad­vent ei­ne Rol­le. Schon im Mit­tel­al­ter glaub­ten die Men­schen an himm­li­sche We­sen, die ih­nen gött­li­che Bot­schaf­ten über­brach­ten oder sie vor Ge­fah­ren schütz­ten. Dies ist bis heu­te so ge­blie­ben. Wir dan­ken un­se­rem Schutz­en­gel, wenn wir zum Bei­spiel ei­nen Un­fall un­be­scha­det über­stan­den ha­ben.

En­gel sind we­der Mann noch Frau. Laut Bi­bel gibt es Mil­lio­nen von En­geln, aber sie sind nicht al­le gleich­be­rech­tigt. Die Er­z­en­gel sind ih­re An­füh­rer. Sie ha­ben Na­men wie Michael und Ra­fa­el und kom­men häu­fig in der Kunst und Li­te­ra­tur vor. Weil En­gel selbst­los han­deln und Gü­te aus­strah­len, nen­nen wir Men­schen, die uns be­son­ders gut be­han­deln, oft En­gel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.