Zu Fuß zur Schu­le

Kruschelpost - - NACHRLCHTE­N - Von Andrea Früauff

Ak­ti­ons­wo­che macht auf die Nach­tei­le von El­tern­ta­xis auf­merk­sam

Wie kommst du in die Schu­le? Gehst du zu Fuß, fährst du mit dem Rad oder dem Rol­ler, kommst du mit dem Bus oder der Bahn oder wirst du von dei­nen El­tern mit dem Au­to ge­bracht?

Die Ak­ti­ons­wo­che „Zu Fuß zur Schu­le“soll auf die Nach­tei­le von sol­chen El­tern-ta­xis auf­merk­sam ma­chen und Kin­der er­mun­tern, zu Fuß zur Schu­le zu ge­hen.

Das hat vie­le Vor­tei­le. Du triffst schon mor­gens dei­ne Freun­de und ihr könnt al­le wich­ti­gen Din­ge in Ru­he be­spre­chen, oh­ne den Un­ter­richt zu stö­ren. Au­ßer­dem kommt durch die Be­we­gung an der fri­schen Luft der Kreis­lauf in Schwung. Wenn du in der Schu­le an­kommst, bist du wach und auf­nah­me­fä­hig. So lernt es sich bes­ser. Wer sich drau­ßen be­wegt, wird auch sel­te­ner krank, weil er sei­ne Ab­wehr­kräf­te stärkt.

Nicht mit dem Au­to zur Schu­le zu kom­men, ist auch für die Um­welt bes­ser. Denn je we­ni­ger Au­tos schäd­li­che Ab­ga­se in die Luft pus­ten, des­to bes­ser ist die Luft, die wir ein­at­men. Wenn du re­gel­mä­ßig zu Fuß in die Schu­le läufst, lernst du, dich al­lein im Stra­ßen­ver­kehr zu­recht­zu­fin­den und dich rich­tig zu ver­hal­ten. Das ist si­che­rer, als mit dem Au­to zu fah­ren. Denn die meis­ten Un­fäl­le auf dem Schul­weg pas­sie­ren mit dem El­tern­ta­xi. Au­ßer­dem ent­steht so kein Stau vor der Schu­le, der den Ver­kehr auf­hält und den Weg für die Fuß­gän­ger un­über­sicht­lich macht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.