Kran­ken­haus­plät­ze für Kin­der feh­len

Kruschelpost - - NACHRLCHTE­N -

Wer krank wird, muss gut und rich­tig ver­sorgt wer­den. Doch in vie­len Kran­ken­häu­sern ist das bei Kin­dern ein Pro­blem. Dar­auf ma­chen Kin­der- und Ju­gend­ärz­te im­mer wie­der auf­merk­sam.

Das Pro­blem ist: Kin­der brau­chen im Kran­ken­haus ei­ne spe­zi­el­le Be­treu­ung und Ver­sor­gung, weil sie zum Bei­spiel mehr Zeit und Er­klä­rung be­nö­ti­gen, bis sie sich be­han­deln las­sen. Au­ßer­dem brau­chen sie be­stimm­te me­di­zi­ni­sche Ge­rä­te, die zu ih­rer Kör­per­grö­ße pas­sen. All das kos­tet Geld. Wird man in ei­nem Kran­ken­haus

be­han­delt, be­zah­len die Kran­ken­kas­sen für den Auf­ent­halt ei­nen be­stimm­ten, fest­ge­leg­ten Be­trag. Die­sen Be­trag nennt man Fall­pau­scha­le und ist für Er­wach­se­ne und Kin­der gleich hoch.für die in­ten­si­ve­re Be­hand­lung von Kin­dern be­nö­ti­gen die Kran­ken­häu­ser aber ei­gent­lich mehr Zeit und Geld als für ei­nen Er­wach­se­nen. Ge­nau das be­rück­sich­tigt die Fall­pau­scha­le nicht. Das heißt, die Kran­ken­kas­sen zah­len nicht mehr Geld für die in­ten­si­ve­re Be­hand­lung von Kin­dern.das­sorgt­da­für,dass die Kran­ken­häu­ser im­mer we­ni­ger Ärz­te und Pfle­ger an­stel­len kön­nen, die sich um die kran­ken Kin­der küm­mern. Es fehlt au­ßer­dem oft ganz ein­fach auch an Zim­mern und Bet­ten für Kin­der. Ei­ni­ge Po­li­ti­ker und Ärz­te for­dern des­halb, dass die Fall­pau­scha­le für Kin­der er­höht wird. (kp)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.