Kruschelpost : 2020-07-31

ERSTE SEITE : 8 : 8

ERSTE SEITE

8 WLSSEN Ein Herz aus Stein Die Marmorskul­ptur von David ist die bekanntest­e Statue der Welt Schach - das königliche Spiel David aus der Bibel. Vielleicht kennst du die Geschichte von David und Goliath: Der junge Hirte David kämpfte allein gegen den furchtbare­n Riesen Goliath. Er besiegte ihn nur durch seine Klugheit – mit einer Steinschle­uder setzte er den Riesen ganz einfach außer Gefecht. Michelange­lo wollte den heldenhaft­en David ganz besonders eindrucksv­oll darstellen. Deswegen schuf er eine Statue, die größer war als normale Menschen. Und: Er fertigte sein Kunstwerk aus einem einzigen Stein – das ist ganz schön komplizier­t. Michelange­lo musste auf hohen Leitern stehen. Nur so konnte er an der Spitze des riesigen Steinblock­s den Kopf von David Wusstest du, dass Schach auch das königliche Spiel genannt wird? Das liegt zum einen sicher daran, dass eine der Spielfigur­en tatsächlic­h König genannt wird. Auf dem Spielfeld bewegen sich aber außerdem auch Damen, Türme, Springer, Läufer und Bauern. Vermutlich kommt die Bezeichnun­g auch daher, dass Schach schon vor einigen Hundert Jahren bei Königen besonders beliebt war. Das gilt für mehrere englische Herrscher, aber auch in Spanien und Russland spielten Könige Schach. Wer ein Schachspie­l besaß, galt zudem als wohlhabend, mächtig und klug. Von Lina Petry David R iesengroß und ein Herz aus Stein: Was klingt wie ein fieses Ungeheuer, ist eigentlich eine berühmte Statue. Vor 300 Jahren hat der Künstler Michelange­lo Buonarotti dieses Werk vollendet. Die Statue aus Stein wird David genannt. Sie zeigt einen sehr, sehr großen jungen Mann. Seinen Namen hat Florenz, Italien behauen. Mit Hammer und Meißel klopfte er Stück für Stück Augen, Mund und Nase in den Stein. Um Davids Mut darzustell­en, schaut die Statue mit erhobenem Kopf über die Menschen hinweg. David schaut so entschloss­en, dass man sich den Riesen dazu einfach denken kann. Viele Menschen finden die Statue daher ganz besonders fasziniere­nd. Um sie zu sehen, fahren sie extra in die italienisc­he Stadt Florenz. Dort steht der David in einem Museum. Es hat eine sehr hohe Decke – in einem normalen Haus hätte die Figur nämlich gar nicht genug Platz. Daten und Fakten Name: David Künstler: Michelange­lo Buonarotti Höhe: 5 Meter Gewicht: 5 Tonnen – so viel wie fünf Autos Standort: Museum Galleria dell‘accademia, Florenz Farbe: weiß (kp) Fotos: Becker / Design&ideenreich (2) / jollier (alle stock.adobe), dpa (2) Maus als Himmelsstü­rmer Warum heißt es Quarantäne? Ganz hoch oben auf Bergen und Vulkanen gibt es wenig Sauerstoff und es ist richtig kalt. Als Säugetier zu überleben, ist unter diesen Bedingunge­n sehr schwer. Jetzt hat eine kleine Blattohrma­us einen Rekord geknackt: Sie wurde auf einem 6739 Meter hohen Vulkan im südamerika­nischen Land Chile gesichtet. So weit oben wurde bisher noch kein Säugetier entdeckt. Bislang hielt der GroßohrPfe­ifhase aus dem Himalaya den Rekord. Er wurde in 5182 Metern gesichtet. Jetzt in der Corona-krise hört man häufig das Wort Quarantäne. Es bedeutet, dass sich jemand, der erkrankt sein könnte, von anderen Menschen isoliert und eine bestimmte Zeit niemanden trifft. Und genau daher hat die Quarantäne auch ihren Namen. Vor mehreren Hundert Jahren konnten sich schlimme Krankheite­n, wie etwa die Pest, so schnell ausbreiten, dass sie manchmal ganze Städte auslöschte­n. In der Stadt Venedig vor der Küste liegen, bevor sie in den Hafen einlaufen durften. Denn man wusste, dass jemand, der an der Pest erkrankt war, nach 40 Tagen nicht mehr ansteckend war. Und dass für jemanden, der Kontakt zu einem Kranken hatte, nach 40 Tagen keine Gefahr mehr bestand, selbst zu erkranken. Und weil 40 im Italienisc­hen „quaranta“heißt und im Französisc­hen „quarante“, hat sich daraus das Wort Quarantäne entwickelt. in Italien, wo viele Menschen mit dem Schiff ankamen und so auch Krankheite­n aus anderen Städten mitbrachte­n, wollte man das verhindern. Alle Schiffe mussten zunächst 40 Tage lang einige Kilometer (kp) (nih)

© PressReader. All rights reserved.