Ost­see-män­ner for­dern Jung-re­cken

Ost­hol­steins Dritt­li­ga-hand­bal­ler wol­len tor­hung­ri­gen Ta­bel­len­vier­ten heu­te in Neu­stadt stop­pen

Lübecker Nachrichten - - REGIONALSPORT -

Neu­stadt. An­wurf zum End­spurt in der Go­genk­ro­g­hal­le: Im vor­letz­ten Dritt­li­ga-heim­spiel des Jah­res 2018 tre­ten die Hand­bal­ler der HSG Ost­see N/G heu­te um 18.30 Uhr in Neu­stadt ge­gen den TSV Burg­dorf II an. Wäh­rend die zwölft­plat­zier­ten Ost­hol­stei­ner zu­letzt spiel­frei wa­ren, un­ter­mau­er­ten die zu­vor sie­ben Mal sieg­rei­chen Jung-re­cken nach dem 24:27 ge­gen Spit­zen­rei­ter Ros­tock ih­ren vier­ten Rang mit ei­nem sou­ve­rä­nen 35:26 im Nie­der­sach­sen­der­by ge­gen den MTV Braun­schweig.

Dass Burg­dorfs Trai­ner Heid­mar Fe­lix­son sich mit Ka­pi­tän Mal­te Don­ker und Top­s­corer Mau­rice Drä­ger (77 Sai­son­to­re) heu­te auch am Go­genk­rog et­was aus­rech­net, ist Hsg-coach Tho­mas Knorr be­wusst: „Ich er­war­te ein in­ter­es­san­tes Spiel ge­gen ei­nen star­ken Geg­ner, denn Burg­dorf ver­fügt über ei­ne jun­ge Trup­pe mit viel Ta­lent und reich­lich Qua­li­tät.“Um­so bes­ser, dass sich die Ost­see-män­ner nach dem 31:28 ge­gen Bern­burg und ei­nem spiel­frei­en Wo­che­n­en­de na­he­zu op­ti­mal auf die­ses rich­tung­die wei­sen­de Du­ell vorbereiten konn­ten, denn schließ­lich will sich der Auf­stei­ger peu à peu ans Mit­tel­feld her­an­pir­schen. Da Knorr stets be­tont, „dass es in die­ser Li­ga kei­ne Über­mann­schaft gibt“, hält er zwar auch Burg­dorf für be­zwing­bar. Al­ler­dings müs­sen die Gast­ge­ber heu­te Abend auf je­den Fall oh­ne JanO­ve Lit­zen­roth und Jo­nas En­gel­mann aus­kom­men. Und da auch Adri­an Ha­li­li un­ter der Wo­che krank war, hat Chris­toph Sch­licht­ing die Ge­schi­cke am Kreis even­tu­ell al­lein zu re­geln. Ein „grip­pal be­ding­tes“Fra­ge­zei­chen steht zu­dem noch hin­ter dem Ein­satz von Ben Ja­rik.

In­so­fern ist Coach Knorr vor dem Du­ell mit dem dritt­stärks­ten An­griff der Li­ga heil­froh dar­über, sich ne­ben Mar­kus No­el und Hen­ning Rost in der Tor­wart­fra­ge auch und vor al­lem auf Max Fol­chert ver­las­sen zu kön­nen. Der ge­bür­ti­ge Lü­be­cker, der sein Hand­ball-abc beim TUS 93, Lü­beck 1876 und NTSV Strand 08 er­lern­te, kehr­te nach sei­nem Aus­stand beim VFL Bad Schwar­tau im Som­mer 2013 über

Ball im Blick, Dritt­li­ga-heim­sieg im Vi­sier: Ost­see-kee­per Max Fol­chert will sein Kön­nen heu­te auch ge­gen die Jung-re­cken be­wei­sen.

Sta­tio­nen HSG Kon­stanz und SV An­halt Bern­burg zum Sai­son­be­ginn wie­der an die Ost­see­küs­te zu­rück „und ist für uns mensch­lich wie sport­lich die er­hoff­te Ver­stär­kung“, so Knorr, der vor al­lem „die In­tui­ti­on, den gro­ßen Ehr­geiz und die enor­me Be­weg­lich­keit“sei­ner 25jäh­ri­gen, im­mer­hin 1,95 m lan­gen Num­mer 12 schätzt. rl/oel

Quo­ten

Ge­winnkl. 1 (5+2) 33 208 146,80 € Ge­winn­klas­se 2 (5+1) 951 428,50 € Ge­winn­klas­se 3 (5) 83 949,50 € Ge­winn­klas­se 4 (4+2) 4223,80 € Ge­winn­klas­se 5 (4+1) 256,60 € Ge­winn­klas­se 6 (4) 109,80 € Ge­winn­klas­se 7 (3+2) 56,00 € Ge­winn­klas­se 8 (3+1) 19,60 € Ge­winn­klas­se 9 (2+2) 19,60 € Ge­winn­klas­se 10 (3) 16,50 € Ge­winn­klas­se 11 (1+2) 9,20 € Ge­winn­klas­se 12 (2+1) 8,40 €

4–6

FO­TO: KÖ­NIG/54°

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.